Runter vom Sofa

Unser Veranstaltungskalender 

Übersichtlich und informativ präsentiert sich unser Veranstaltungskalender, der viele interessante Ereignisse in und um Südholstein für Sie notiert hat. Viel Spaß!

 

Poppenbüttel

Milonga an der Alster

10. Mai

Das Duo Trovero: Hendrik Leßmann und Martín Torres-Godoy. Foto: pmi

Poppenbüttel (rug) Miri und  Gucci eröffnen die Milonga-Saison Open Air direkt an der Alster – und dennoch regensicher, bei jedem Wetter geschützt und trocken. Ein Jäckchen zum Überziehen empfiehlt sich.
Musikalisch begleitet uns diesmal das Duo Trovero, bestehend aus Hendrik Leßmann (Bandoneón) und Martín Torres-Godoy (Piano) – es erklingt ein abwechslungsreicher Mix aus Tango-Klassikern sämtlicher Epochen, ergänzt durch sympathische Non-Tango-Exkursionen. Wichtig ist den beiden Musikern dabei ein guter Groove, denn diese Musik wird gespielt für Tänzerinnen und Tänzer!
Der Milonga-Abend findet statt am Donnerstag, 10. Mai, ab 19 Uhr im Alsterschlösschen der Burg Henneberg, Marienhof 8 in Poppenbüttel.
Die Teilnahme ist wie  üblich ausschließlich nach vorheriger rückbestätigter Reservierung möglich: per E-Mail an reservierung(at)burg-henneberg.de oder über die website www.burg-henneberg.de

 

Norderstedt

Konzert mit Hamilton Loomis & Band

10. Mai

Hamilton Loomis kommt  in den Music Star. Foto: pmi

Norderstedt (rug) Am Donnerstag, 10. Mai, findet im  Music Star, Marktplatz 11 ein Konzert mit Hamilton Loomis & Band (USA) statt. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.
Hamilton Loomis bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Soul, Blues und Rock, und definiert, laut Veranstalter, den amerikanischen Blues für das 21. Jahrhundert mit jugendlicher Kraft und Traditionsbewusstsein. Er selbst bestimmt seine Musik als Soul. Hamilton ist Prince-Fan, liebt „Metal“ ebenso wie den „ZigeunerJazz“ der 40er-Jahre. Geboren in Galveston, Texas, wuchs er in einer musikalischen Familie auf, stöberte in der elterlichen Plattensammlung, probierte Schlagzeug, Gitarre, Klavier, Bass und Harp und fiel mit 16 Jahren Bo Diddley, einem berühmten US-amerikanischen Rock ’n’ Roll- und Bluesmusiker in die Finger, der ihn sogleich mit auf die Bühne nahm.
 Es folgten Auftritte beim legendären Delta Blues Festival und die ersten CDs mit eigenem Material.

 

Hamburg

Das Schlepperballett auf dem

10. Mai

Das Schlepperballett im Hamburger Hafen. Foto: pmi

Hamburg (pmi/rug) Vom 10. bis 13. Mai präsentiert der 829. Hafengeburtstag Hamburg vor der einzigartigen Kulisse des Hamburger Hafens ein abwechslungsreiches maritimes Programm für die ganze Familie. Erwartet werden mehr als 300 schwimmende Gäste, darunter prachtvolle Großsegler und elegante Kreuzfahrtschiffe, detailgetreu restaurierte Museumsschiffe und moderne Einsatzfahrzeuge. Zu den Höhepunkten des größten Hafenfestes der Welt zählt das einzigartige Schlepperballett. Dabei drehen die mehrere tausend PS starken Kraftpakete zu klassischer Musik Pirouetten vor den Landungsbrücken und schunkeln im Gleichklang zu bekannter Filmmusik auf der Elbe.
 Den Startschuss für die einzigartige Darbietung gibt am Sonnabend, 12. Mai, um 18 Uhr Kapitän Michael Schnabel. Der 54-jährige Hafenlotse ist seit fünf Jahren für die Choreographie des Schlepperballetts verantwortlich. Bei der Auswahl der Musik legt er dieses Mal einen Schwerpunkt auf die Klassik: „Ich beschäftige mich seit Jahren damit, zu welcher Musik sich die Schlepper am besten bewegen können und möchte zeigen, dass es gerade in der klassischen Musik wunderschöne Werke gibt, zu denen Schlepper tanzen und Figuren bilden können.“
 Neben diesen Klassikern werden die Schlepper auch zu Titeln aus bekannten Filmen wie „Fluch der Karibik“ und „Jenseits von Afrika“ tanzen. Den Abschluss des Schlepperballetts bildet traditionell das Lied „In Hamburg sagt man Tschüss“ von Heidi Kabel, zu dem die Schlepper einen Kreis bilden und sich vom Publikum verabschieden.
 Neben bekannten Figuren wie der Acht und dem Stern wird mit dem großen Rad auch eine ganz neue Figur vorgeführt. Dabei dreht sich ein Schlepper in der Mitte um die eigene Achse, während rechts und links jeweils zwei Schlepper um ihn herum fahren. „Wir planen außerdem ein Gruppenbild. Dabei werden die Schlepper dicht beieinander stehen und die Elbphilharmonie wird den Hintergrund bilden. Das ist bestimmt ein schönes Fotomotiv“, ist sich Schnabel sicher.
 In diesem Jahr steht Schnabel vor einer besonderen Herausforderung: Neben vier kleineren Schleppern nimmt erstmals auch ein größeres Modell an dem Ballett teil. Beide Schleppertypen sind annähernd gleich groß, die neuere Bugsier 7 ist mit rund 6 500 PS und einem Pfahlzug von 72 Tonnen aber doppelt so stark wie die vier älteren Schlepper.  Bei der Choreographie kommt es darauf an, die beiden Schleppergenerationen in Einklang zu bringen.
 Michael Schnabel arbeitet seit 2004 als Hafenlotse im Hamburger Hafen und hat in dieser Zeit rund 6 000 Schiffe sicher durch die Hafenbecken geleitet. Ab Blankenese assistieren er und seine Kollegen mit ihren Schleppern Containerschiffen und anderen großen Pötten beim Manövrieren auf engstem Raum. Sie helfen beim Drehen im Hafen und sorgen dafür, dass die Schiffe parallel zur Hafenmauer anlegen und nirgends anstoßen. Damit tragen sie maßgeblich zum reibungslosen Betrieb im Hamburger Hafen bei.
 Viele der schwimmenden Gäste des Hafengeburtstag Hamburg laden zu einem Besuch an Bord ein und bieten auch die Möglichkeit, bei den Paraden mitzufahren. Eine Übersicht und weitere wertvolle Tipps rund um das größte Hafenfest der Welt gibt es unter www.hafengeburtstag.hamburg oder täglich von 8 bis 20 Uhr unter der Hotline der Hamburg Tourismus GmbH: 0 40/30 05 13 00.

 

Norderstedt

Himmelfahrtskonzert der

10. Mai

Am Himmelfahrtstag findet im Forstgehege Syltkuhlen die bereits 42. Auflage des traditionellen Himmelfahrtskonzertes der Freiwilligen Feuerwehr Garstedt statt. Vor Ort sorgt die Bigband mit flotten Melodien für gute Stimmung.
 Die Jugendfeuerwehr Norderstedt bietet Spiel und Spaß, so dass auch den Kindern nicht langweilig wird! Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, zu familienfreundlichen Preisen gibt es sowohl Herzhaftes vom Grill, als auch Kaffee und Kuchen, sowie Getränke.
Das Himmelfahrtskonzert ist rundum ein Fest für die ganze Familie, ein Besuch lohnt sich! Wir freuen uns auf Sie!        Foto: Archiv

Donnerstag, 10. Mai, 9.30 bis 14 Uhr, Forstgehege Syltkuhlen/Anfahrt über Friedrichsgaber Weg/Harthagen

 

Eekholt

Wikinger in Eekholt!

10. Mai

Erleben Sie den frühmittelalterlichen Markt und das Lagerleben auf den Osterauwiesen!
 Die Besucher erleben täglich Wikinger-Schaukampfvorführungen, viele Mitmachaktionen wie  Bogenschießen, Axtwerfen, Specksteinschleifen, Lederbearbeitung, für die Kinder spezielle Spiel- und Bastelangebote, und an den Ständen und Zelten werden typische Gegenstände der Wikingerzeit präsentiert.
Die große Zeit der Wikinger, die als tapfere, hünenhafte Nordmänner in die Geschichte eingingen, fällt in die Zeit des Mittelalters um 800 bis 1100 n. Chr. Wikinger gelten als unerschrockene Seefahrer und exzellente Jäger.  Ein Falkner wird in mittelalterlicher Gewandung einen Greifvogel auf dem Handschuh präsentieren.

Donnerstag, 10., bis Sonntag, 13. Mai, jeweils  ab 11 Uhr. Wildpark Eekholt, 24623 Großenaspe (Anfahrt über A7 Abfahrt Bad Bramstedt)

 

Norderstedt

Konzert mit Jon Flemming Olsen

12. Mai

(Deutschland) Jon Flemming Olsen verfügt zwar über gleich drei schöne Namen, wirklich bekannt gemacht haben ihn aber seine zahlreichen Pseudonyme: „Ingo“ wird er von Dittsche und dessen TV-Gemeinde gerufen, wenn Olsen in seiner Paraderolle als Imbisswirt der Eppendorfer Grillstation dem Protagonisten das Bier öffnet. Mit seiner Band Texas Lightning galoppierte er unter dem Alias „The Flame“ bis zum Eurovision Song Contest nach Athen, mit der zugehörigen Single „No No Never“ bis an die Spitze der Charts. Und als „Fritten-Humboldt“ bereiste er die Imbissbuden der Republik, veröffentlichte seine Erlebnisse anschließend in Buchform und wurde unverhofft zum Bestseller-Autor. Im letzten Jahr dann legt Olsen endlich alle Tarn- und Künstlernamen ab und veröffentlicht ein Solo-Album: Auf „Immer wieder weiter“ geht es vor allem rein akustisch zu. Begleitet von Kontrabass, Banjo und Mandoline verwandelt Olsen The Sweet’s „Ballroom Blitz“ in „Karl-Heinz Schmitz“ oder macht aus dem Disco-Kracher „Blame it on the Boogie“ das verblüffend komische „Deine Mutti“ – großer Groove ganz ohne Drums und Horn-Section. In Olsens eigenen Kompositionen überwiegen dagegen die eher nachdenklichen Momente.

Sonnabend, 12. Mai, 20 Uhr, Music Star, Marktplatz 11 in Norderstedt. Eintritt frei

 

Hamburg

Gainsborough und seine

13. Mai

Thomas Gainsborough (1727–1788) Waldlandschaft mit Hütte am See, vor 1782 Sudbury, Gainsborough’s House Foto: pmi

Hamburg (rug) Prof. Dr. Christoph Martin Vogtherr, Direktor der Hamburger Kunsthalle und Kurator der Ausstellung „Gainsborough und seine europäischen Zeitgenossen“ hält zu diesem Thema einen Vortrag.
Thomas Gainsborough hat als Landschaftsmaler Gemälde geschaffen, die den britischen Blick auf die Landschaft wesentlich mit definiert haben. Als seine wichtigste Quelle sind schon von Zeitgenossen niederländische Gemälde des 17. Jahrhunderts identifiziert worden. Auch aus dieser Perspektive stellt sich die Frage nach Gainsboroughs „Modernität“. Die Veranstaltung findet statt am Sonntag, 13. Mai, ab 12 Uhr im Werner-Otto-Saal der Hamburger Kunsthalle, Glockengießerwall 5. Teilnahme: Im Eintritt enthalten.

 

Langenhorn

„The Blue Hour“

13. Mai

Langenhorn (rug) Am Sonntag,  13. Mai,  um 12 Uhr findet im „ella“-Kulturhaus, Käkenflur 30 ein Frühschoppen-Konzert mit dem Titel „The Blue Hour“ statt. Songs und Jams aus der Twilight Zone zwischen Groove, Blues, Jazz und Folk.  When the Blue Hour is due – you gotta groove! Mit Steve Bornhöft (Bass), Migo Duwe (Flöte), Holger Moritz Schmidt (Gitarre und Gesang) und Thomas Singer (Mundharmonika und Gesang).  Der Eintritt kostet  12 Euro / erm. 9 Euro.

 

Norderstedt

„Esprit français“

13. Mai

„An diesem Abend möchten wir Sie in die Welt der französischen Musik entführen. Die Zeitspanne reicht vom Barock bis zur Spätromantik über den Impressionismus mit Werken von bekannten Komponisten wie François Devienne, Claude Debussy, Gabriel Fauré, Camille Saint-Saëns und anderen“, laden Barbara Bangerter – Querflöte und Andrea Paffrath – Klavier, herzlich ein.
Mit leichten, schwebenden und sphärischen Klangbildern werden die Zuhörer  an diesem Abend verzaubert.
Das Duo hat den Ehrgeiz, Lust und Freude, laufend Neues auszuprobieren und kann dadurch ein großes Repertoire vorweisen. Da fällt manchmal die Entscheidung nicht leicht, das Passende für einen Konzertabend auszusuchen, aber es wird bestimmt für jeden etwas dabei sein, nicht umsonst nennen sie sich das „Duo per Tutti“.     Foto: Jan Paffrath

Sonntag, 13. Mai, 19 bis 21 Uhr, Paul-Gerhardt-Gemeindezentrum, Altes Buckhörner Moor 16 – 18. Eintritt 10 Euro, Vorverkauf unter Tel. 040/60925103
 

 

Norderstedt

Köstliches aus der Türkei

15. Mai

Ein Ausflug in die türkische Küche ist ein Fest für die Sinne. Foto: pmi

Norderstedt (rug) Was die Türkei Kulinarisches zu bieten hat und wie man die abwechslungsreichen Gerichte nachkocht, erfahren Hobbyköche beim Kochkurs der VHS am 15. Mai.
Ein Ausflug in die türkische Küche ist ein Fest für die Sinne, denn sie gilt als eine der abwechslungsreichsten der Welt. An diesem Kochabend der VHS Norderstedt am 15. Mai wird zusammen ein mehrgängiges Menü gekocht – ähnlich des Festmahls, das traditionell in der Türkei aufgetischt wird, wenn sich Freunde, Familie und Verwandte treffen. Es reicht von kleinen Teigröllchen und Taschen mit frischen Dips, über ausladende Gemüseaufläufe, Fleisch und Fisch bis hin zu den typischen Sirup getränkten Nachspeisen. Für den besonderen Geschmack der türkischen Küche sorgen frische Kräuter und Gewürze wie Zimt, Kreuzkümmel oder Paprika.
Der Kochkurs (Nr. 42414) findet am Dienstag, 15. Mai, um 18 bis 21.45 Uhr in der Lehrküche der  VHS Norderstedt, Rathausallee 50 statt und kostet 33 Euro inklusive Lebensmittelumlage.

Weitere Informationen im VHS-Center Tel.: 0 40/5 35 95- 900, per E-Mail unter info(at)vhs-norderstedt.de oder im Internet unter www.vhs-norderstedt.de

 

Langenhorn

Jazzabend mit der

18. Mai

Die „Limehouse Jazzband“ kommt nach Langenhorn. Foto: pmi

Langenhorn (rug) So werden sie vom Publikum erlebt: Nicht als puristisch ambitionierte und blutarme Perfektionisten, sondern als „lebendige“ Jazzer mit viel Lust und Laune an New Orleans, Swing, Mainstream bis zum Dixieland der 60er-Jahre.
Besondere Erwähnung verdient der Sänger und Entertainer Malcolm Mowlam. Mit Stimme (it’s british), Humor (it’s very british!) und Charme (it’s „oh yeah!“) findet er immer wieder den „direkten Draht“ zum Publikum.
Die „Limehouse Jazzband“ gibt  am Freitag, 18. Mai, ab 20 Uhr in der „Rotbuche“, Tannenweg 4 in  Langenhorn, ein Konzert.

 

Langenhorn

Singen ist stark! Mitsingkonzert

18. Mai

Die Mitsingkonzerte mit Oliver J. Ehmsen machen den Kindern riesig Spaß. Foto: Julia Ehmsen-Nottelmann

Langenhorn (rug) Unter dem Motto „Singen ist stark! “ findet am Freitag, 18. Mai, ab 10.30 Uhr ein Mitsingkonzert für Kinder ab drei Jahren von und mit Oliver J. Ehmsen statt. Veranstaltungsort ist das „ella“-Kulturhaus Langenhorn, Käkenflur 30.
Singen ist stark! Das wird bei den Mitsingkonzerten von und mit Oliver J. Ehmsen schnell klar, wenn er viele neue und einige bekannte Lieder für Kinder ab drei Jahren mit seinem E-Piano anstimmt. Im Konzert trifft „Bo, der dicke Elefant“ auf den „Grünen Frosch mit der roten Mütze“, die Affenbande fragt sich: „Wer hat die Maracas geklaut?“ und die Kinder können für einen Moment in eine „Verkehrte Welt“ eintauchen … 
Mitmachen ist für alle Konzertbesucher von Anfang an angesagt! Neben dem Mitsingen werden zur rhythmischen Begleitung  die eigenen Körperinstrumente der Kinder genauso eingesetzt wie einige mitgebrachte Orff-Instrumente. Und weil Musik ganzheitlich intensiver erlebt wird, kommt auch das Bewegen nicht zu kurz.
Oliver J. Ehmsen ist Musiker und Grundschullehrer. Seit vielen Jahren macht er Musik für und mit Kindern. Er leitet verschiedene Chöre und eine Grundschul-Kinderband.
Der Eintritt kostet  4  Euro pro Kind / 5 Euro für  Erwachsene.

 

Neumünster

Riesen-Pfingst-Flohmarkt

20. Mai

Neumünster (pmi) Am Pfingstsonntag und -montag,  20. und 21. Mai,  findet  von 8 bis 16 Uhr auf dem Außengelände der Holstenhallen Neumünster wieder der beliebte „Riesen-Pfingst-Flohmarkt“ statt. Es werden Marktbeschicker aus ganz Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen  mit einem großen Angebot an Trödel, Porzellan, Hausrat, Antiquitäten, Spielzeug, Kleidung sowie Neuware erwartet.
Jeder kann mitmachen, auch private Anbieter können die Chance nutzen, um auf diese Weise ihren überfüllten Keller oder Dachboden zu entrümpeln. Für das leibliche Wohl ist gesorgt mit Bratwurst, Crêpes, Backwaren, Kaffee, Eis, Süßwaren und vielem mehr.  Auch Sonntagsausflügler, die nur die tolle Atmosphäre genießen und einen Klönschnack halten sowie das eine oder andere Schnäppchen ergreifen wollen, sind herzlich willkommen. Parkplätze sind ausreichend vorhanden, damit man ganz entspannt den Flohmarktbesuch  genießen kann.
 Info:   0 41 21/4 75 28 08  ,  www.Nord-Flohmarkt.de.

 

Norderstedt

Ausstellung und Lesung

20. Mai

Foto: Karin Dürmeyer

Norderstedt (rug) Die Künstlerin Karin Dürmeyer hat 21 Porträts von Frauen in Aquarell gemalt. Zusammen mit ihrem Kollegen, dem Autor Roland Blümel, hat sie dazu ein Buch herausgebracht, das das Leben dieser außergewöhnlichen Frauen sowohl textlich als auch als Bild darstellt. In dem Buch dient als roter Faden das Leben und Erleben von Karin Dürmeyer in Bezug auf das Leben oder die Erfahrungen der jeweils beschriebenen Frauen.
 Die Texte stellen bei jeder Frau jeweils das Besondere heraus, warum sie als starke und mutige Frau empfunden wird. Hierzu wird als Eingliederung jeweils eine Zuordnung zu einer Kategorie gewählt, ob es sich um Karrierefrauen, Frauen, die kreativ sind, oder solche, die sich kümmern, handelt.
Die Frauen kommen aus 13 verschiedenen Ländern. Sie sind herzlich eingeladen, sich die gemalten Porträts vom 20. Mai bis 21. Juni nach den Gottesdiensten oder während der Büro-Öffnungszeiten im Paul-Gerhardt-Gemeindezentrum anzusehen. Die Ausstellung wird am Pfingstsonntag, den 20. Mai, im Anschluss an den Gottesdienst im Rahmen einer Vernissage eröffnet.
Außerdem laden die beiden Autoren Sie herzlich zu einer Lesung aus dem Buch „Porträts mutiger Frauen, in Aquarellen und Worten“ ein, wobei Sie dann auch die dazugehörigen Originalbilder ansehen können.
Die Ausstellungseröffnung „Porträts mutiger Frauen“ findet statt am Pfingstsonntag, 20. Mai, ab 11.30 Uhr – Öffnungszeiten nach den Gottesdiensten und während der Büro-Öffnungszeiten. Die  Lesung beginnt am Sonntag, 3. Juni, um 18  Uhr im Paul-Gerhardt-Gemeindezentrum, Altes Buckhörner Moor 16 – 18. Der Eintritt ist jeweils frei.

 

Tangstedt

„Zickenkrieg“ mit Bibi & Ina

24. Mai

Wenn Bibi & Ina in den „Zickenkrieg“ ziehen, geraten sie sich kräftig in die Haare. Foto: pmi

Tangstedt (rug) Das Comedy-Duo „Bibi & Ina“ zieht in den Zickenkrieg. Am Donnerstag, 24. Mai,  liefert es sich in der Alten Rader Schule in Tangstedt einen typisch weiblichen Schlagabtausch.
Bibi Maaß aus Quickborn, die in Tangstedt schon erfolgreich mit ihrem Programm „Botox ist auch keine Lösung!“ zu Gast war, kehrt dieses Mal mit ihrer Kollegin Ina Twisselmann zurück. Im Gepäck haben die beiden satirische Lästereien und ironische Selbsterkenntnisse. Als schräges Duo nehmen sie weibliche Macken aufs Korn und verschonen sich gegenseitig nicht, denn: „Finden lässt sich ja immer was!“.
Die „Miese-Petra“, „Conny-Controletti“ und die Tussis geraten den beiden ins Visier, und auch Männer bekommen ihr Fett ab. Ein Programm nur für Frauen mit Humor und Selbstironie – und das in einer reinen Mädchenklasse, denn die Alte Rader Schule ist an diesem Abend für die „Jungs“ tabu.
 Die Karten für den Mädelsabend kosten 19,50 Euro, inklusive Begrüßungs-Prosecco, und sind ab sofort in der Alten Rader Schule, Rader Weg 209, in Tangstedt erhältlich, Reservierung unter: www.raderschule.de.
Beginn: 19.30 Uhr, ab 17 Uhr besteht die Möglichkeit zum Essen und    „Vorglühen“ im gemütlichen Klassenzimmer. Bei gutem Wetter wird der Mädelsabend draußen gefeiert.

Info: www.bibi-maass.de

 

Langenhorn

Der Bücherkoffer zum Thema

27. Mai

„Der Bücherkoffer“ soll Kindern die Freude am Lesen vermitteln. Foto: pmi

Langenhorn (rug) Der Bücherkoffer kommt zum Thema „Freundschaft“  am Sonntag,  27. Mai,  um 15.30 Uhr ins „ella“-Kulturhaus, Käkenflur 30 in Langenhorn. Der Lesespaß  ist für Kinder ab fünf Jahren mit ihren Eltern. Seit April findet der Bücherkoffer einmal monatlich sonntags von 15.30 bis 16.30 Uhr im „ella“-Kulturhaus statt. Kinder ab fünf Jahren und ihre Eltern lauschen fröhlichen, spannenden oder nachdenklichen Geschichten und Erzählungen. Natürlich gibt es auch wieder ein kleines, zum Buch passendes Rahmenprogramm. Durchgeführt wird dieser Bücherkoffer von Schauspielerin Nicole Wellbrock sowie von ehrenamtlichen Helfern. Parallel hat das „ella“-Café geöffnet. Beste Voraussetzungen für einen entspannten und gleichzeitig spannenden Eltern-Kind-Nachmittag!
Mit dem Projekt „Der Bücherkoffer“ soll Kindern die Freude am Lesen vermittelt werden. Der Bücherkoffer ist eine Initiative des „ella“-Kulturhauses, er gastiert regelmäßig auf dem Bauspielplatz Essener Straße, dem Bauspielplatz Tweeltenmoor, in der Elternschule Holitzberg und in der Flüchtlingsunterkunft Jugendparkweg.
Weitere Termine im „ella“-Kulturhaus finden am 24. Juni, am 23. September und am 21. Oktober statt. Das Projekt wird unterstützt durch die Edmund Siemers-Stiftung. Der Eintritt ist frei! Um eine Spende wird gebeten.

 

Norderstedt

Konzert in der Christuskirche

27. Mai

Das Blechblasensemble „Brass con brio“ und Kantor Paul Fasang (Mitte) laden zu einem außergewöhnlichen Konzert. Foto: Eckhard Schmied

Norderstedt (rug) „Gemeinsam mit dem Hamburger Blechblasensemble „Brass con brio“ wollen wir musikalisch den Sommer einleiten. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Konzert, in dem wir versucht haben, besonders viele Stücke für Blechblasensemble und Orgel aufs Programm zu setzen“, lädt Kirchenmusiker Paul Fasang ein.
Der dem Ensemble nahestehende Hamburger Tubist und Arrangeur Stefan Kaundinya war, indem er das eine oder andere Werk für diese außergewöhnliche Besetzung eingerichtet hat, bei diesem Vorhaben sehr hilfreich.
Das Ensemble „Brass con brio“ besteht seit gut 20 Jahren und verbindet Studenten, professionelle und Laienmusiker, denen der Spaß an der Blechbläserkammermusik gemeinsam ist. Ihre Musik kann alles sein: strahlend, feierlich, rasant, meditativ, groovy, kurz: Die Stücke werden ohne Scheuklappen ausgewählt. Oberstes Kriterium allerdings: Es muss gute Musik sein, und sie muss Spaß machen!  Das außergewöhnliche Konzert findet statt am Sonntag, 27. Mai,  ab 18 Uhr in der Christuskirche Garstedt, Kirchenstraße 12. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

 

Duvenstedt

Literarisches Kabarett

01. Juni

Der Duvenstedter Salon verabschiedet sich in die Sommerpause. Foto: pmi

Duvenstedt (pmi) Unter der Regie von Tetiana Sarazhynska verwandelt sich am Freitag, 1. Juni (19 Uhr), der Duvenstedter Salon zum Ende der Theatersasion 2017/18 in eine spätmittelalterliche Kaschemme, wenn der Magister, Maulheld, Philosoph und Schlagetot Francois Villon mit seiner Geliebten und Muse Margot Einzug hält. In Versen und Balladen beschwören beide eine Zeit im kriegszerrütteten Frankreich, als Totschlag als eher lässliche Sünde und die Sorbonne weniger als Universität denn als ständiges Unruhezentrum galt.
Die Lebensgeschichte des Francois Villon lässt diese Zeit in verzweifelten, spöttischen und anrührenden Versen wieder auferstehen.  Kein hochliterarisches Theaterstück für die besseren Stände erwartet das geneigte Publikum, sondern ein durchaus handfester Abend zwischen Kerker, Rebellion und Freudenhaus.
Die Bergstedter Schauspielerin Dorit Meyer-Gastell  („Margot“) gründete 2003 das „Theater Esprit“ und ist mit verschiedenen Programmen auf den Bühnen Deutschlands unterwegs, die im weitesten Sinne im Bereich des literarischen Kabaretts anzusiedeln sind.
Seit 1996 befasst sich die freie Schauspielerin, die sich auch als Tanzleiterein und Yogalehrerin betätigt, mit Lebenswerken von Dichter/-innen und Poeten, die sie in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Regisseurinnen und Regisseuren solo oder mit ihren Bühnenpartnern  als lebendige Schauspiele auf die Bühne bringt.  Ihr Repertoire umfasst sowohl Schauspielabende mit Texten von Juli Schrader, Mascha Kaléko, Francois Villon oder  Kurt Tucholski. als auch die Darstellung unterschiedlicher Frauencharaktere, wie zum Beispiel „Schlampe, Witwe, Mörderin“. Ihr Partner an diesem Abend, Markus Kiefer, der den „Villon“ spielt. Er wurde 1965 in Gelsenkirchen geboren und arbeitet seit 1985 als freier Schauspieler. Neben Hörspielaufnahmen, Filmsychronisationen, Fernsehdrehs und Schauspielengagements steht der Kulturpreisträger der Stadt Gelsenkirchen mit diversen eigenen Schauspielabenden auf der Bühne: Interpretationen diverser Dichter und Schriftsteller wie Dario Fo, Kafka, Villon und Henry Miller gehören ebenso zu seinem Repertoire wie auch ein Abend über Zarah Leander und Billie Holliday. Er war Preisträger des Festivals Theaterzwang NRW und erhielt den Förderpreis des Landes NRW.
Wo?  – Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8, 22397 HH-Duvenstedt. Die neue Spielzeit startet am 31. August mit „Im Geiste des Weines“ – Interessantes und lehrreiches über Wein mit Livemusik.

 

Norderstedt

3. Norderstedter Musikmeile

09. Juni

Jan Salander Foto: pmi

Norderstedt pmi/rug Am 9. Juni wird es wieder richtig lebendig im Quartier Norderstedt-Mitte. In der Rathausallee sind in diesem Jahr acht Locations und 16 Bands/ Duos und Solokünstler dabei. Freuen Sie sich auf jazzige Klänge, Soul, Oldies, Blues, Rock-Pop-Cover, Country, Maritime Musik und weitere Highlights. Beginn ist in allen Locations um 18  Uhr. Einlass ab 17.30 Uhr.
Das Programm der 3. Norderstedter Musikmeile:
HASPA: four4soul – Postmoderner Hippie-Soul, SevenTS – Blues und Rockoldies der 70er und 80er Jahre
Lenci‘s Drinx: Pfefferminz (Trio) – Marius-Müller Westernhagen Cover, Go for Cash – Johnny Cash Cover
Itzehoer Versicherung: Kabel JO – Maritime Musik, Reiner Bublitz und Pianist – Rock/Pop Cover, Beatles
Restaurant „Bei Alberto“: Anke Scheer und Gitarrist – Pop Cover, Pete The Beat Pop/Rock Cover
Moorbek Café: John Law & Mike Reoch (John Law & the tremors) – Oldies, Jan Salander – Rock-Pop Cover / Singer/Songwriter
Hopfenliebe Brauhaus: The Wild Boyz – Rock-Pop Cover, False 5 – Rock-Pop Cover
Moorbek-Rondeel: Tom Jack & the bigharmonicaman – Blues, The Living Room Kings – Westcoast/Blues
Eine Welt Laden und Buchhandlung am Rathaus: Rock on Schalom Chor (unter dem Schirm) – Cover , Michael Schirmer – Jazztrio
Quartiersmanager Thomas Will, selbst seit seinem 14. Lebensjahr als Amateurmusiker aktiv, hat das Programm, nach Rücksprache mit der PACT-Lenkungsgruppe, zusammengestellt.
Die Veranstaltung ist für den erfahrenen Eventmanager kein Neuland, da er seit den Vorbereitungen für den PACT Norderstedt-Mitte dabei ist und die Veranstaltung als ehemaliges Mitglied der Lenkungsgruppe in den letzten beiden Jahren maßgeblich mitgestaltet hat.
Karten für 10 Euro  plus Vorverkaufsgebühr sind seit heute im TicketCorner im Brauhaus Hopfenliebe und direkt bei Eventim online erhältlich. An der Abendkasse (nur bei der Hopfenliebe) kosten die Tickets 15 Euro.
Die Veranstaltung ist in den letzten beiden Jahren weiter gewachsen und wird in diesem Jahr durch zwei neue Locations und ein noch vielseitigeres Programm sicherlich noch mehr Fans der handgemachten Live-Musik ins Quartier locken.
Für das leibliche Wohl der Besucher wird es auf dem Rathausplatz Gastronomiestände geben und in allen Locations gibt es Getränke und teilweise Speisen.
Parkplätze finden Besucher direkt hinter dem Rathaus und in der Rathausallee. Noch bequemer ist es mit der U-Bahn, Bus oder der AKN anzureisen. Der Bahnhof befindet sich mitten im Quartier.

 

Alsterdorf

NDR-Sommertour-Finale

11. August

Christian Buhk und Anke Harnak moderieren. Foto: pmi/NDR

Alsterdorf (blb) Die Sommertour von NDR 90,3 und Hamburg Journal kommt auch 2018 wieder in drei Stadtteile. Die große Showbühne steht dann jeweils auf einem zentralen Platz im Stadtteil. Die  Besucher dürfen sich (kostenlos) auf internationale und nationale Live-Acts freuen – und natürlich auf die spannende Stadtteilwette. Das Bühnenprogramm moderieren Anke Harnack und Christian Buhk. Das Finale findet in diesem Jahr am Sonnabend, 11. August, in Alsterdorf statt.
Der Startschuss   fällt in Jenfeld am Sonnabend, 28. Juli.  Eine Woche später (Sonnabend, 4. August) machen NDR 90,3 und das Hamburg Journal in Finkenwerder auf dem Norderkirchenweg Halt. In Alsterdorf folgt das Sommertour-Finale. Das Open-Air-Event steigt hier direkt auf dem Parkplatz am Alsterdorfer Markt.
Mit Unterhaltung, Musik und vielen Spielen zum Mitmachen beginnt das Bühnenprogramm jeweils um 17 Uhr. Richtig spannend wird es dann bei der Stadtteilwette: Am Sonntag vor dem Event erhalten die Stadtteilbewohner eine Aufgabe, die es am Sommertour-Abend zu lösen gilt. Im Anschluss kommen Top-Acts auf die Bühne. Stars wie Anastacia, Milow, Kim Wilde und Chris de Burgh begeisterten in den vergangenen Jahren mit ihren Live-Shows das Sommertour-Publikum. Welche Künstler in diesem Jahr mit dabei sind, geben NDR 90,3 und das Hamburg Journal im Mai bekannt.
Natürlich sind die Sommertour und die drei Stadtteile auch großes Thema auf NDR 90,3 und im Hamburg Journal. Immer aktuelle Berichte und Fotogalerien gibt es außerdem unter ndr.de/903 und ndr.de/hamburgjournal.