Runter vom Sofa

Unser Veranstaltungskalender 

Übersichtlich und informativ präsentiert sich unser Veranstaltungskalender, der viele interessante Ereignisse in und um Südholstein für Sie notiert hat. Viel Spaß!

 

Langenhorn

Lesung im Weinhaus

19. Oktober

Foto: pmi

Langenhorn (pmi) Côtes-du-Rhône und Châteauneuf-du-Pape: zwei Weinbaugebiete, links und rechts der Rhône. Zwei Brüder, Winzer am jeweils anderen Ufer der Rhône. Als einer der beiden stirbt, geht man zunächst von einem Unfall aus. Aber Simone Latroye, Praktikantin auf dem Weingut des toten Winzers, hat Zweifel. Sie bittet ihren Patenonkel Martin Bongers, heute Winzer in Bordeaux, um Hilfe. Der ehemalige Frankfurter Weinhändler kommt sofort. Er weiß, wozu Ehrgeiz, Neid und Habsucht einen Menschen treiben können ...
Ein verschwundener und ein toter Winzer – beide waren Sieger beim Concours Saint-Marc. Ist das nur Zufall? Simone Latroye und Thomas Achenbach, Praktikanten auf Weingütern rechts und links der Rhône, gehen zusammen mit dem Bordeaux-Winzer Martin Bongers der Sache auf den Grund.
Am 19. Oktober lädt das Weinhaus am Stadtrand  ab 19 Uhr zur Krimi-Lesung mit Paul Grote ein. Der Titel des spannenden Buches: Am falschen Ufer der Rhône.  Karten für 39  Euro (keine Abendkasse, inkl. Wein und kleine Stärkung).
Kontakt: Weinhaus am Stadtrand Marco Lehmitz e.K., Tangstedter Landstraße 22, 22415 Hamburg, Tel: 0 40/5 31 63 47 und Fax: 0 40/5 31 33 68. Webseiten: www.lehmitz.de, www.lehmitz-events.de und www.manufaktur-lehmitz.de

 

Schnelsen

Carlos Martínes mit „My Bible“

19. Oktober

Carlos Martínes gastiert mit dem Programm „My Bible“ in Schnelsen. Foto: pmi

Schnelsen (pmi) Das Albertinen-Diakoniewerk präsentiert beim diesjährigen Schnelsener Herbstgespräch den professionellen Pantomimen Carlos Martínes mit seinem erfolgreichen Bühnenprogramm My Bible – Meine Bibel und lädt herzlich am Donnerstag, den 19. Oktober, um 19 Uhr in die Kirche am Krankenhaus ein.
Dem Programm „My Bible“ – Meine Bibel liegen ausschließlich biblische Texte zugrunde, es reflektiert die ganz persönliche Sicht des Künstlers auf das Buch der Bücher. Die zeitlosen Geschichten der Bibel hören nicht auf, immer wieder auf unerwartete Weise zu überraschen und zu berühren. „My Bible“ begeisterte das Publikum bereits bei Aufführungen in Asien, im Nahen Osten, in Europa und Afrika sowie in Amerika.
Carlos Martínes wurde im Jahr 1955 als Ältester von vier Geschwistern in Asturien (Spanien) geboren. Die Liebe zur Schauspielerei entdeckt er als Jugendlicher in der Laientheatergruppe seines Wohnquartiers. Nach dem offiziellen Schulabschluss schlägt er zunächst eine Berufslaufbahn als Mechaniker ein, widmet aber seine ganze Freizeit dem Theater, nimmt Schauspielunterricht und schreibt sich für einen Fernkurs in Theologie ein. 1980 tritt Carlos Martínes in eine renommierte Pantomimenschule ein, die positive Resonanz auf erste Solo-Auftritte bestätigt ihn darin, dass die Pantomime unerschöpfliche Möglichkeiten birgt, als Spiegel der menschlichen Seele die Zuschauer zutiefst zu berühren.
Im Anschluss an das Bühnenprogramm wird Pastor Dr. Stefan Stiegler mit dem Künstler ein Podiumsgespräch über „seine“ Bibel führen.
Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 19. Oktober am Albertinen-Krankenhaus in der Kirche am Krankenhaus, Süntelstraße. 11a in 22457 Hamburg statt. Beginn: 19 Uhr.
 Anmeldung: 040/5588-2811. Der Eintritt ist frei – eine Spende ist willkommen.

 

Langenhorn

Jazzabend mit der

20. Oktober

Die „Limehouse Jazzband“ kommt nach Langenhorn. Foto: pmi

Langenhorn (rug) So werden sie vom Publikum erlebt: Nicht als puristisch ambitionierte und blutarme Perfektionisten, sondern als „lebendige“ Jazzer mit viel Lust und Laune an New Orleans, Swing, Mainstream bis zum Dixieland der 60er-Jahre.

Besondere Erwähnung verdient der Sänger und Entertainer Malcolm Mowlam. Mit Stimme (it’s british), Humor (it’s very british!) und Charme (it’s „oh yeah!“) findet er immer wieder den „direkten Draht“ zum Publikum.
Die „Limehouse Jazzband“ gibt  am Freitag, 20. Oktober, ab 20 Uhr in der „Rotbuche“, Tannenweg 4 in  Langenhorn, ein Konzert.

 

 

 

Norderstedt

Konzert mit Dieter „Bornzero“

20. Oktober

Dieter Bornschlegel Foto: pmi

Norderstedt (rug) Am Freitag, 20. Oktober, findet im Music Star, Marktplatz 11 in Norderstedt ein Konzert mit Dieter „Bornzero“ Bornschlegel (Deutschland) statt. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.
„Er sitzt passgenau zwischen allen Stühlen“ (Kultur News!) und ist „der Mann mit dem ganz eigenen Kopf“ (Rolling Stone). „Psychedelic freestyle guitar“ nennt der Gitarren-Guru, Sänger und Songschreiber Dieter „Bornzero“ Bornschlegel seine elektroakustische Soloperformance.
Der ehemalige Gitarrist von GURU GURU und ATLANTIS, der bereits in den 70ern in den Pop Polls zu den besten Rockgitarristen avancierte, nimmt uns nun auf der Akustikgitarre und mit einer einzigartigen Spieltechnik auf die Reise durch seinen Kosmos aus eigenwilligen tanzbaren Pop-Songs mit Space und Raum für Improvisationen.

 

Norderstedt

Kleinkunstbühne PREMIERE

20. Oktober

Marcel Kösling wird der siebte Kulturpreisträger der Stadt Norderstedt. Der Preis wird ihm am 5. November verliehen. Vorher wird er jedoch sein neues Programm „Kösling geht aufs Ganze!“ im Kulturwerk am See vorstellen. Das Norderstedter Publikum wird gleichzeitig auch Premierenpublikum sein!
Wenn Marcel Kösling auf seine ersten 30 Jahre zurückblickt, ist er ganz zufrieden. Eigentlich. 60 (wahre) Facebook-Freunde – nun, das könnte etwas mehr sein. 90 Kilo – das wiederum könnte etwas weniger sein. Aber immerhin hat er eine Frau, die ihn liebt. Damit sie ihm trotz 30 – 60 – 90 nicht wegläuft, hat er sie noch schnell geheiratet und alle Erlebnisse drum herum in ein neues Kabarettprogramm gegossen: „Kösling geht aufs Ganze!“. Mit seinem dritten abendfüllenden Soloprogramm beweist Marcel Kösling erneut seine Vielfalt. Die „Allzweckwaffe des jungen Kabaretts“ vereint scheinbar mühelos Kabarett, Zauberei, Comedy und Musik zu einem mitreißenden Mix, der jeden Zuschauer begeistert.           Foto: Kerstin Pukall

Freitag, 20. Oktober, 20 Uhr, Kulturwerk am See, Am Kulturwerk 1. Eintritt 10 / 14 / 18, / 22 Euro zzgl. Vorverkaufs- und Systemgebühren, Karten erhältlich in allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Norderstedt

Figurentheater:

21. Oktober

„Mascha und der Bär“ Foto: pmi

Norderstedt (rug) Am Sonnabend,  21. Oktober, ab 16 Uhr wird im Steertpoggsaal, Pestalozzistraße 5 in Norderstedt, das Figurentheater: „Mascha und der Bär“ aufgeführt.
In einer liebevollen Inszenierung zeigt DAS BILDERBUCHTHEATER diese für Kinder sehr lehrreiche Geschichte, die auf einem alten russischen Märchen basiert.
Die kleine Mascha lebt mit ihrem Freund, dem Bär im Wald. An einem wunderschönen Tag hat der Bär Geburtstag. Klar, dass Mascha ihm für diesen Tag eine Geburtstagstorte backen möchte. Doch wie immer ist Mascha ziemlich zerstreut und bringt in ihrer etwas chaotischen Arbeitsweise einiges durcheinander. Zuerst vergisst sie mal die Eier, bevor ihr ein weiteres Missgeschick passiert: Versehentlich nimmt sie noch das Ei einer Henne, aus dem bald ein kleines Küken schlüpfen soll, wobei es der nervös wartende Hahn und seine Henne kaum erwarten können, endlich Eltern zu werden.
Aber nicht nur die Hühner sind über Maschas Verhalten entsetzt, auch dem gierig umherschleichenden Fuchs passt es gar nicht, dass Mascha alle Eier zum Backen verbraucht. Aber hinterlistig, wie er nun mal ist, hat er schon längst einen Plan. In diesem ganzen Durcheinander verschlingt nun auch noch das gefräßige Hausschwein die Geburtstagstorte für den Bär. Wird es Mascha gelingen, noch schnell eine neue Torte zu backen und was hat eigentlich der Fuchs vor?

Das Stück ist geeignet für Kinder ab drei Jahren und dauert zirka 50 Minuten. Eintritt: 8 Euro / ermäßigt 7 Euro  – nur Tageskasse – (30 Minuten vor Beginn). Veranstalter: Das Bilderbuchtheater.

 

Kaltenkirchen

Zum letzten Mal in

21. Oktober

Monika Weber lädt zur letzten Pilztour des Jahres. Foto: pmi

Kaltenkirchen (pmi) Der Regen ist gut für Pilze. Die Steinpilze, Herbstrotfußröhrlinge und so manches anderes leckeres Pilzchen lockt zum Sammeln und Essen.  Aber Vorsicht vor den giftigen Doppelgängern! Pilz-Coach  Monika Weber aus Kaltenkirchen erklärt Ihnen anhand von Frischpilzen, wie Sie essbare von ungenießbaren oder sogar giftigen Exemplaren unterscheiden können. Dann geht es in kleinen Gruppen in den Wald. Bitte Körbchen mitbringen.
Aufgrund großer Nachfrage bietet Monika Weber noch einen weiteren Termine am Sonnabend, 21. Oktober, um 9.30 ab Kaltenkirchen, Treffpunkt PENNY-Parkplatz, Kieler Straße, Kaltenkirchen an. Anmeldung direkt bei Monika Weber unter 0 41 91/95 61 79 Näheres siehe HP www.rausindienatur-weber-holstein.de.tl
 

 

Langenhorn

Swing as you like it mit

21. Oktober

„TP Special“ spielen Jive, Boogie Woogie, Blues und Swing. Foto: pmi

Langenhorn (rug) Nach elf  Jahren gibt das Swing-Quartett TP-Special den letzten Auftritt.
Die Erinnerung an die Ära der Swing Kids und Hepcats, der Crooners und der Big Band-Legenden aus den 30er- und 40er-Jahren wird wieder lebendig. Im authentischen Outfit spielen TP-Special Jive, Boogie Woogie, Blues und Swing. Mal gitarrenbetont mit Gipsy-Einflüssen, mal mit Vokal-Einlagen und Satzgesang. 
TP-Special arrangieren mit viel Liebe Swingstandards von Frank Sinatra, Billie Holliday, Nat King Cole oder Louis Jordan für ihre vierköpfige Besetzung um und intepretieren sie neu – mit viel Spielfreude in einer Bühnenshow, die ein bisschen die Zeit der großen Tanzsäle zurückholt.
Manchmal hört man noch immer die tiefverwurzelten Rock and Roll-Einflüsse der vier Bandmitglieder heraus – aber genau das macht die Band TP-Special aus. Vielseitig und vielfältig und nicht auf eine Stilrichtung festgelegt. Gespielt wird was gefällt – und das mit einem druckvollem Rhythmus, der an das Stampfen alter Eisenbahnen und ein Lebensgefühl aus längst vergangenen Tagen erinnert ...
Das Konzert findet statt am Sonnabend, 21. Oktober, ab 20 Uhr in der  „Rotbuche“ in HH-Langenhorn, Tannenweg 4.

 

 

 

Poppenbüttel

„Tag der Arbeit“

21. Oktober

Die Bäume werden bearbeitet. Foto: pmi

Poppenbüttel (pmi) Am Sonnabend, den 21. Oktober, von 10 bis 17 Uhr findet in der Burg Henneberg, Marienhof 8 in Poppenbüttel, der „Tag der Arbeit“ statt. Dort wird der Park winterfest gemacht, jede Art von Arbeitsbeteiligung ist willkommen – neben Unkraut jäten und fegen diesmal vor allem schleppen und hacken, spalten und stapeln. Die Reste der  Buche müssen bearbeitet werden! Bringen Sie nach belieben auch gern eigenes Werkzeug und Gartengerät mit, da meist viele Helfer gleichzeitig werkeln. Nachmittags stärken Sie sich gemeinsam bei einem Eintopf und Kuchen und freuen sich über das Geschaffte.
Die Stiftung Burg Henneberg bittet um eine vorherige Anmeldung. Die Teilnahme ist ausschließlich nach vorheriger Reservierung möglich: über die Website www.burg-henneberg.de, per E-Mail an reservierung(at)burg-henneberg.de oder Tel. 01 70/ 9 99 54 32.

 

Norderstedt

lifeAge – die Senioren- und

21. Oktober

Informationen gibt es auch in persönlichen Gesprächen. Foto: pmi

Norderstedt (pmi) Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2016, mit rund 3 000 Besuchern, öffnet die lifeAGE-Messe dieses Jahr  am 21. und 22. Oktober wieder ihre Tore in Norderstedt. In der TriBühne, direkt am Rathaus Norderstedt, können sich die Besucher bei regionalen und überregionalen Firmen, Institutionen und Vereinen über deren Angebote informieren.
Für die Messe-Besucher gibt es wieder eine Menge an informativen und spannenden Dingen zu entdecken. Die Liste der Aussteller ist umfassend und abwechslungsreich.

Die Themen sprechen insbesondere die ältere Generation und ihre Familien an. Von Gesundheit über Sport und Entspannung, Reisen und Freizeit, Malkurse und Kultur, seniorengerechte Möbel, behindertengerechter Fahrzeugumbau, bis hin zu Mobilität im Alter sowie Pflege-, Wohn- und Betreuungsformen, es ist für jeden etwas dabei.
Wer sich zu solchen und weiteren Themen, speziell für Personen über 50, informieren möchte, der sollte sich also das Wochenende 21./22. Oktober  vormerken.
Die TriBühne Norderstedt ist mit dem Bus und der barrierefreien U-Bahn/AKN-Haltestelle Norderstedt-Mitte perfekt erreichbar. Auch dem Autofahrer stehen genügend Parkplätze zur Verfügung.
An beiden Tagen, also während der gesamten Messezeit, finden interessante Vorträge statt. Rein- und  Zuhören lohnt sich. So zum Beispiel zeigt die Deutsche Rheuma-Liga einen Kurzfilm und informiert über Hilfe beim Volksleiden Rheuma, der HVV spricht zum Thema „Busfahren mit dem Rollator“ und der Hamburger Autor und Zeitzeuge Claus Günther wird aus seinem Buch „Heile, heile Hitler – Szenen einer Kindheit“  lesen und zeigt mit seiner Biografie auf, welche Gefahren von einem totalitären Regime ausgehen. 
Ein besonderes Highlight  erwartet die Messebesucher am Sonntag, Jürgen Hunke, der bekannte Hamburger Unternehmer und ehemaliger Präsident des HSV, präsentiert sein Buch „Du wirst 70 – Freu  Dich drauf“. Er zeigt darin auf, welche Möglichkeiten und positiven Herausforderungen auf Menschen jenseits des Rentenalters  warten.
Erstmals auf der lifeAGE ist eine Demenz-Musterwohnung zu sehen und zu begehen. Für die etwas jüngeren Besucher steht ein Alters-Simulationsanzug zur Verfügung  mit und in  dem man die Einschränkungen erleben kann, die ältere Personen tagtäglich haben.
Wer Hunger oder Durst verspürt, findet am Gastronomiestand im Foyer etwas fürs leibliche Wohl und kann sich dabei ein wenig ausruhen. Der Veranstalter,  die „atw agentur thomas will“, freut sich auf zahlreiche Besucher und zwei spannende Tage.

Der Eintritt kostet nur drei Euro pro Tag und Person. Das Wochenendticket liegt bei fünf Euro. Weitere Information unter www.lifeage-messe.de

 

Norderstedt

„Vun Binnenland un Waterkant“

22. Oktober

Christa Heise-Batt Foto: rug

Norderstedt (pmi) Der Verein „Freunde von Kothla-Järve, Johvi und Umgebung'' veranstaltet jedes Jahr eine Benefizveranstaltung für deren Tagesstätte mit Suppenküche in Püssi/Kothla-Järve Norderstedts Partnerstadt. Aber auch für andere soziale Projekte in den Partnerstädten ist der Erlös dieser Veranstaltung.
Wie immer mit dabei ist Christa Heise-Batt. Dieses mal ist auch der bekannte Gerd Spiekermann dabei, worüber sich die Vereinigung sehr freut.
„Vun Binnenland un Waterkant“ – Lieder und Geschichten mit Christa Heise-Batt und Gerd Spiekermann und dem Shanty Chor „Alstermöwen“ am Sonntag, 22. Oktober, 15 Uhr, im Festsaal am Falkenberg, Norderstedt, Langenharmer Weg 90.
Einlass ab 14 Uhr, Kaffee und Kuchen zum Selbstkostenpreis. Der Eintritt kostet 10 Euro. Kartenvorverkauf bei den bekannten Vorverkaufstellen.
Telefonische Bestellung unter 0 40/522 89 88 und 0 40/522 13 07

 

 

 

Quickborn

Liveübertragung aus dem Royal

23. Oktober

Lauren Cuthbertson als Alice. Foto: pmi

Quickborn (rug) Folgen Sie dem Royal Ballet in diesem Herbst mit Christopher Wheeldons aufregendem „Alice im Wunderland“ in den Kaninchenbau. Weltweit live im Kino und auch im Beluga Kino Quickbvorn, Güttloh 1–5 am Montag, 23. Oktober, um 20.15 Uhr.
 Die Originalcharaktere des Buches kommen in dieser verrückten Adaption von Lewis Carolls Erzählung auf die große Leinwand. Die britische Meistertänzerin Lauren Cuthbertson versprüht als Alice mädchenhaften Charme und wird dabei von den bekannten Figuren begleitet. Dazu gehören das nervöse weiße Kaninchen, der exzentrische, stepptanzende, verrückte Hutmacher, die rätselhafte Raupe und die grausame Herzkönigin. Die frühere Primaballerina Zenaida Yanowsky kehrt für diese Produktion auf die Bühne des Royal Ballet zurück.
Diese vielgeliebte Geschichte wird mit spaßigen Designs von Bob Crowley neu gestaltet, wenn wir Alice durch einen See voller Tränen ins Wunderland folgen, ihr beim Krocket spielen mit rosa Flamingos zusehen und den Besuch einer verrückten Teeparty erleben. Auf eine Fülle von Theatereffekten zurückgreifend, einschließlich Projektion und Puppenspiel, erschafft Crowley eine hypnotisierende Welt der Verzauberung, von der Grinsekatze bis zur sich windenden Raupe mit ihren 16 Beinen von spitzentanzenden Ballettänzern.
Wheeldons spektakuläres Ballett ist ein Fest für die Sinne und erweckt Carrolls berühmte Geschichte mit einer Mischung aus Farben, Charakteren und einer bezwingenden Choreographie zum Leben. Joby Talbots lebhafte Musik liefert dazu die perfekte Begleitung für das Ballett.

Alice im Wunderland war das erste abendfüllende Ballett, das für die Kompanie seit 1995 erschaffen wurde und hatte 2011 Premiere mit ausverkauften Vorstellungen. Die nächste Produktion in der Live-Kinosaison 2017/18 aus dem Royal Opera House ist der weihnachtliche Klassiker „Der Nussknacker“ am Dienstag, 5. Dezember, um 20.15 Uhr.

 

Norderstedt

China-Vortrag im

24. Oktober

Bei dem SHUG-Vortrag geht es um den demografischen Wandel in China. Foto: pmi

Norderstedt (blb) Die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft (SHUG), Sektion Norderstedt, lädt zu einem Vortrag mit Prof. Dr. Angelika Messner  (Philosophische Fakultät Chinazentrum) zum Thema „Demographischer Wandel und Altern in China“ ein. Der Vortrag findet am Dienstag, 24. Oktober, um  19.30 Uhr im Festsaal am Falkenberg statt.
China ist dem Klub der alternden, entwickelten Industriestaaten beigetreten, ohne  selbst ein entwickeltes Industrieland zu sein: „Das Land wird alt, bevor es reich wird.“  Dieser Gedanke beschäftigt die Medien und die Wissenschaft im In- und Ausland. Chinesische Demografen glauben, dass 30 Prozent der Bevölkerung im Jahr 2050 älter als 60 Jahre sein werden. Der Anteil dieses „Volkes der Silberhaarigen“  wird in manchen Regionen sogar bei über 50 Prozent liegen. Neben dem notorischen Frauenmangel und dem rapiden Anstieg der Lebenserwartung beunruhigt die Tatsache, dass die erste Elterngeneration der Ein-Kind-Politik das Rentenalter erreicht. Der Vortrag stellt die Frage nach den Bindungen und Ligaturen einer sich verändernden Ökonomie und Morallandschaft in  Lebensläufen alter Menschen.
Karten kosten  5 Euro (Schüler, Studenten 2 Euro) – nur an der Abendkasse.

 

 

 

Norderstedt

Krischan Koch: Backfisch-Alarm –

24. Oktober

Foto: pmi

Norderstedt (rug) Zum Tag der Bibliotheken lädt die Hauptbücherei Norderstedt-Mitte lädt am 24. Oktober um 19.30 Uhr zu einer vergnüglichen und spannenden Lesung mit Krischan Koch ein. Der vielseitige Autor mit viel Bühnenerfahrung ist ein begnadeter Vorleser. Man könnte denken, alle Romanfiguren seien persönlich anwesend.
Thies Detlefsens Zwillinge Telje und Tadje setzen mit der 10a des Theodor-Storm-Gymnasiums zur herbstlichen Klassenfahrt nach Amrum über. Mit an Bord sind Junglehrerin Vanessa Loebell, der „voll süße“ Referendar Manuel Scholz mit modischem Piratentuch um den Kopf und Klassenlehrer Dr. Niggemeier.  Die Überfahrt ist äußerst stürmisch, doch die Schüler machen unzählige Selfies und wackelige Filmaufnahmen – bis einer von ihnen den Toten entdeckt: Jungreeder Bent Blankenhorn sitzt ermordet auf dem Oberdeck. Alarmstufe Rot für Thies und KHK Nicole Stappenbek, die umgehend die Ermittlungen auf der von Herbstnebel umwaberten Insel aufnehmen. Ein schräger, skurriler, liebenswerter und typisch norddeutscher Inselkrimi.
Krischan Koch lebt dicht am Wasser in Hamburg, wo er als Filmkritiker für den NDR arbeitet, und auf der Nordseeinsel Amrum, wo er die verrückt-bösen Kabarettprogramme für den „Hamburger Spottverein“ erfindet. Dort schreibt er, mit Blick auf die See, auch seine Kriminalromane.

Die Lesung findet statt am Donnerstag, 24. Oktober,  um 19.30 Uhr in der  Haupbücherei Norderstedt-Mitte, Rathausallee 50,  22846 Norderstedt. Eintrittspreis: 8 Euro, bei Vorlage einer gültigen Büchereikarte 7 Euro. Vorverkauf: ab 2. Oktober am Veranstaltungsort während der Öffnungszeiten.

 

Norderstedt

Günter Grass -

24. Oktober

Günter Grass Foto: Seidel-Verlag

Norderstedt (rug) Der Malimu Kulturverein veranstaltet einen Vortrag mit Bildern von Dr. Inge Bernheiden.
Am 16. Oktober 2017 würde Günter Grass seinen 90. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass widmet sich der  Vortrag sowohl dem Leben als auch dem Schriftsteller und Künstler Günter Grass.
Neben der Beschäftigung mit dem Ceuvere des Nobelpreisträgers wird der Vortrag ebenso auf den bildenden Künstler Grass eingehen und dessen Entwicklung vom Steinmetz zum Bildhauer, Maler und Grafiker aufzeigen.
Darüber hinaus verstand sich Günter Grass zeitlebens nicht nur als gesellschaftspolitischer Schriftsteller, sondern als aktiver Demokrat. In diesem Sinne brachte er sich für die SPD und in den Wahlkämpfen für Willy Brandt ein. Provokativ mischte sich der streitbare Bürger Grass zudem mit seinen DDR-Besuchen oder Israel-Geschichten in die tagesaktuelle Debatten. Günter Grass, das ist ein intensiv gelebtes Leben mit „Ecken und Kanten“, eine außergewöhnliche Biografie, die hier noch einmal beleuchtet werden soll.
 Dr. Inge Bernheiden hat sich durch ihr eigenes Literaturseminar „Ein weites Feld – Literatur gestern und heute“ eine Namen gemacht.
Der Vortrag findet statt am  Dienstag, den 24. Oktober, ab  19.30 Uhr im Kulturwerk am See, Alfred-Stern-Studio, Am Kulturwerk 1, 22844 Norderstedt.
Eintritt 5 Euro an der Abendkasse.

 

Norderstedt

Komödie im Kulturwerk

26. Oktober

Das Ensemble von „Dinner für Spinner“. Foto: pmi

Norderstedt (pmi) Das Kulturwerk am See präsentiert am 26. Oktober um 20 Uhr das „Dinner für Spinner“, eine Komödie von Francis Veber. Mit dabei sind Tom Gerhardt, Moritz Lindenbergh und Tina Seydel.
Der Verleger Peter Küsenberg und seine Freunde veranstalten regelmäßig sogenannte „Dinner für Spinner“, zu denen jeweils ein möglichst absonderlicher Gast eingeladen wird. Das einzige Ziel der Veranstaltung ist es, den „Freak“ der Runde vorzuführen und sich den ganzen Abend lang auf dessen Kosten zu amüsieren.
 Der heutige Gast ist vielversprechend: Ein einfacher Finanzberater und leidenschaftlicher Streichholz-Modell-Hobbybastler, ein absoluter Weltklasse-Obertrottel.
 Die Karten sind in allen Norderstedter Vorverkaufstellen oder telefonisch unter: 040/30 987-123 zu bekommen. Die Preise betragen 26/ 21/ 16 Euro, dazu kommen die Vorverkaufs- und Systemgebühren.

 

Langenhorn

„Confesiones del Tango“

27. Oktober

Miguel Wolf Foto: pmi

Langenhorn (rug) Mit dem Titel „Confesiones del Tango“ findet am Freitag,  27. Oktober,  um 20 Uhr im „ella“-Kulturhaus, Käkenflur 30 in Langenhorn, ein Tango-Konzert mit  Miguel Wolf statt. Er singt und spielt argentinische Tangos.
Miguel Wolf entführt in die Geschichten des Tangos: Von der Liebe, die ging, von der Jugend, die verwelkt, vom geliebten Stadtviertel, das nicht mehr das alte ist und von anderen Enttäuschungen, die das Leben so bereithält. Und bei jedem Ton, bei jeder Note, bei jedem Wort spürt man seine Liebe für diese Musik, ihre Geschichten und für die Menschen, denen sie widerfahren.
Ein trauriger Abend? Von wegen! Denn Miguel Wolf interpretiert die Tangos so charmant und augenzwinkernd, dass man berührt und gleichzeitig gut gelaunt nach Hause geht. Der Eintritt kostet  12 Euro/ ermäßigt 9 Euro.€

 

Norderstedt

„Hafenträume“ mit HaWe Kühl

27. Oktober

„Hafenträume“ mit Rainer Lankau und HaWe Kühl. Foto: pmi

Norderstedt (rug) Am Freitag, 27. Oktober, findet im SPDpodium eine musikalische Veranstaltung mit dem Titel „Hafenträume“ mit HaWe Kühl statt.
Fernweh und Heimweh – Sehnsucht eben.  Das ist eine überarbeitete Version des Programms mit vielen neuen Liedern. Bekanntes und weniger Bekanntes trägt das Programm. Gassenhauer wie „La Paloma“, „Nimm uns mit Kapitän auf die Reise“ oder „Lili Marleen“ (in einer anderen Fassung). Aber auch viele neue Stücke von Rio Reiser („Ich sitz an Land“, „Übers Meer“ und „Unten am Hafen“) sind dabei.
Robert T. Odeman bereichert mit seinen skurrilen und schnurrigen Texten diesen Abend. Die Moderation wird außerdem begleitet durch die wunderbar lakonischen Gedichte des Joachim Ringelnatz. Am Klavier begleitet von Rainer Lankau wird den angesprochenen Emotionen neues Leben eingehaucht, auch wenn sie vielleicht nie wahr gewesen sind – geschweige denn heute noch die Seefahrt bestimmen, so sind sie doch wunderbar gelogen – ein Abend zum Schmunzeln und zum Träumen.
Die Veranstaltung findet statt am Freitag, 27. Oktober, um 20 Uhr im SPDpodium an der  Ochsenzoller Straße 116 in 22848 Norderstedt.

Vorverkauf zum Preis von 12 Euro unter Tel.: 0 40/ 5 23 37 26, per E-Mail unter spdkultig(at)yahoo. An der Abendkasse gibt es Restkarten zum Preis von 13 Euro.

 

Norderstedt

The World Famous

27. Oktober

Glenn Miller Orchestra unter Leitung von Wil Salden. Foto: pmi

Norderstedt (rug) „It‘s Glenn Miller Time“ steht für eine grandiose Show im Sweet und Swing Sound der 30er- und 40er-Jahre.
In der großen Big Band-Besetzung (vier Trompeten, vier Posaunen, fünf Saxophone, eine Klarinette, Bass, Schlagzeug und Piano) präsentiert das Glenn Miller Orchestra unter Leitung von Wil Salden eine beeindruckende Performance, die die Menschen aller Altersstufen rund um den Globus begeistert. Die Bandsängerin beschert mit wunderschönen Melodien im Glenn Miller Sweet Sound Gänsehaut-Garantie. Besondere Highlights sind Auftritte der Moonlight Serenaders, die Close Harmony Group des Glenn Miller Orchestra.
Das Konzert findet statt am Freitag, 27. Oktober, ab 20 Uhr, in der TriBühne Norderstedt. Der Vorverkauf startet jetzt. Karten sind erhältlich im TicketCorner, Eingang über das Brauhaus „Hopfenliebe“, Rathausallee 60, Tel.  0 40/ 30 987 – 123 und an  allen bekannten Vorverkaufsstellen. Infos und Tickets per Post, Tel. 49 61 85 / 81 86 22.

 

Norderstedt

Ein „geschmackvoller“ Herbst

28. Oktober

Foto: pmi

Norderstedt (pmi) Am 28. Oktober findet das erste Whisky & Dining Event im Restaurant Haus am See im Norderstedter Stadtpark statt. Tickets gibt es ab sofort im Vorverkauf.
Die Karten erhält man im Restaurant Haus am See, direkt neben der Wasserskianlage im Stadtpark. „Laden Sie Ihre Kunden und Geschäftspartner ein und genießen Sie  erlesene Whiskeys und erstklassiges Fingerfood. Live-Musik mit dem  Duo Irish Pub Rovers runden das interessante Programm ab“, lädt Veranstalter Thomas Will (ATW) ein.
Besuchen Sie uns online: www.whisky-and-dining.de

 
Treffer 1 bis 20 von 36
<< Erste < Vorherige 1-20 21-36 Nächste > Letzte >>