Von Norderstedt bis Duvenstedt

Der HEIMATSPIEGEL 

Genießen Sie die aktuelle Ausgabe Ihres HEIMATSPIEGELS.

 

Waldorf-Kita feierte Richtfest

28. September: 

Norderstedt (cbl) Aus Weide geflochten und mit bunten Bändern verziert schwebte der Richtkranz am Freitag über dem Neubau des Waldorf-Kindergartens im Friedrichsgaber Weg. Seit acht Jahren hatte Heike Kahl auf diesen Moment gewartet – und mit ihr viele Kinder und Eltern.
 „Wir leben und arbeiten hier schon lange sehr beengt. Unsere Krippengruppe für die Kleinsten musste sogar in den Container der Holzwerkstatt umziehen“, erklärt die Kita-Leiterin, „doch die Bemühungen um einen Neubau tragen nun endlich Früchte.“
2,6 Millionen Euro kostet das imposante Bauwerk, das im Sommer 2017 bezugsfertig sein soll – 90 Prozent tragen die Stadt Norderstedt und das Land, zehn Prozent der Kita-Förderverein.
Entsprechend der anthroposophischen Ausrichtung der Waldorfpädagogik wird das Vollholzgebäude mit massiven Holzdecken und -wänden erstellt und mit einem Gründach versehen. Werden aktuell zwei Elementar- und eine Krippengruppe für etwa 50 Kinder angeboten, finden im Neubau zwei zusätzliche, altersgemischte Familiengruppen Platz. Ab kommenden Sommer toben dann 80 Kinder durchs Haus und über das weitläufige Grundstück an der Moorbek. Bis dahin wird die Baustelle in den Kita-Alltag integriert, Baufahrzeuge aus Naturmaterialen gebastelt und Handwerkerrollen mit Freude der Kleinen nachgespielt.

Zusammen mit Kindern, Zimmerleuten und Architektin Kirstin Spieler (l.) freute sich Kita-Leiterin Heike Kahl über ein gelungenes Richtfest. Foto: cbl

Fußgängerin wird vom Lkw erfasst

28. September

Drei Stunden war die Bahnhofstraße gesperrt. Foto: vpu

Norderstedt (ots/vpu) Am Montag kam es in Norderstedt um 11 Uhr zu einem Unfall, bei dem eine Fußgängerin beim Überqueren der Fahrbahn im Bereich Bahnhofstraße von einem Lkw erfasst und lebensgefährlich verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen musste der Lkw-Fahrer, der die Bahnhofstraße in Richtung Ulzburger Straße befuhr, im Kreuzungsbereich wegen eines kleineren Rückstaus warten. Als der Pkw vor ihm einige Meter vorfahren konnte, fuhr er ebenfalls vor. Hierbei hatte er die Fußgängerin, die vor dem Lkw die Straße überqueren wollte, nicht bemerkt. Sie wurde von dem 40-Tonner erfasst und mehrere Meter weit mitgeschleift. Die 87-Jährige aus Norderstedt wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Der 56-jährige Fahrer des Lkw aus Baden-Württemberg erlitt einen Schock. Sachschaden entstand nicht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kiel wurde ein Unfallsachverständiger eingeschaltet. Die Unfallstelle war für fast drei Stunden voll gesperrt.

 

Strauchgut und Blumen zum

28. September

Die bunt geschmückten Wagen auf dem Norderstedter Rathausmarkt. Foto: rug

Norderstedt (rug) Bereits zum 33. Mal findet nun schon der beliebte und farbenprächtige Erntedankumzug von der Paul-Gerhardt-Kirche zum Rathaus Norderstedt statt.
Wie jedes Jahr werden die Kutschen, Traktoren und Anhänger von einem eingespielten Team einen Tag vorher liebevoll und aufwändig geschmückt.
Dafür werden jetzt noch Herbstblumen wie Astern, Fette Henne, Goldrute und andere gesucht. Ebenso wird Strauchgut wie Thuja, Efeu, Gräser und Gehölze mit schöner Herbstfärbung gesucht.
Wer also seinen Garten bereits winterfest gemacht hat und besagte Pflanzen abzugeben hat, wird herzlich gebeten, sich unter den Telefonnummern 01 75/5 83 14 20 oder 01 70/1 48 10 11 zu melden. Bei geeigneter Qualität wird das Strauchgut dann abgeholt.

 

CDU-Ortsverband und

28. September

Die Besuchergruppe vor dem Kieler Landtag an der Förde. Foto: pmi

Norderstedt/Kiel (pmi) In der letzten Woche fuhren Mitglieder des CDU-Ortsverbandes und der Seniorenunion Norderstedt auf Einladung der Norderstedter Abgeordneten Katja Rathje-Hoffmann zum Kieler Landtag. Mit dem Bus ging es zuerst nach Laboe, von dort unternahmen die Teilnehmer bei schönem Herbstwetter eine Schiffsfahrt auf der Kieler Förde.
Beim anschließenden Mittagessen in der Kantine des Landeshauses gab es schon erste Möglichkeiten zu Gesprächen über die Landespolitik. Nach einer kurzen Information durch eine Dame des Besuchsdienstes ging es auf die
Besuchertribüne.
Auf der Tagesordnung stand ein Gesetzentwurf zur Änderung des Landesplanungsgesetzes. Nach einem Redebeitrag erlebten die Gäste  eine im Landtag  sehr seltene Situation.
Auf Antrag einer Fraktion wurde die Sitzung unterbrochen, da die Anwesenheit des Ministerpräsidenten gefordert wurde. Nach einer längeren Unterbrechung  ging die Debatte weiter und  wurde sehr kontrovers geführt.

 So bekamen die Teilnehmer einen guten  Einblick in die Parlamentsarbeit und waren sich bei der Rückkehr  nach Norderstedt  einig: Sie hatten einen interessanten Tag verbracht und viel Neues darüber erfahren, wie Politik gemacht wird.

 

„Blaulichtkonferenz“ mit Feuerwehren

28. September

Stefan Krause, Geschäftsführer DRK Rettungsdienst Segeberg, Holger Gebauer, Kreiswehrführer Segeberg und Franz Thönnes, MdB. Foto: pmi 

Kreis Segeberg (pmi) Starkniederschläge, Unwetter und Überschwemmungen haben auch in diesem Jahr bereits in Deutschland als Folgen des Klimawandels ihre Spuren hinterlassen. Hinzu kommt, dass unsere Gesellschaft, auch aufgrund zunehmender Vernetzung und einem mehr an Cyberattacken auf kritische Infrastrukturen sowie durch Terroranschläge  immer verwundbarer wird“, erläutert der SPD-Bundestagsabgeordnete Franz Thönnes den Hintergrund der Konferenz, die in dieser Woche im Berliner Reichstagsgebäude stattfand.
Dies alles hat nicht nur Auswirkungen auf die Fähigkeit der Bevölkerung zum Selbstschutz und zur Selbsthilfe, sondern auch auf das Potenzial der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Katastrophenschutz. Sie lud die SPD-Bundestagsfraktion in die Hauptstadt. „Es freut mich sehr, dass Geschäftsführer Stefan Krause vom DRK Rettungsdienst Segeberg und Kreiswehrführer Holger Gebauer in Berlin waren und damit die Sicht unserer Region in die Debatte einbringen konnten“, so Thönnes. Grundlage für die Beratungen war ein Diskussionspapier der SPD-Bundestagsfraktion für einen modernen Bevölkerungs- und Katastrophenschutz.
So ging es zum Beispiel  um die gesellschaftliche Verwundbarkeit durch die wachsende Abhängigkeit von elektrischer Energieversorgung und einen zukunftsgerechten und verfassungskonformen Ausbau des Zivilschutzes. „Meine Erwartungen an den inhaltlichen Teil der Tagung sind erfüllt und alle mir wichtigen Themen auch angesprochen worden. Wir hätten die Beratungen durchaus noch vertiefen können. Aber, dass muss ja nicht das letzte Mal gewesen sein“, so Holger Gebauer. Und Stefan Krause ergänzt: „Super, dass die SPD dieses Forum veranstaltet und es so schafft, die verschiedenen Hilfsorganisationen zu verknüpfen.“
Mit den seit Jahren stattfindenden Blaulichtkonferenzen steht die SPD-Bundestagsfraktion in kontinuierlichem Austausch mit Fachleuten, Betroffenen und Organisationen des Bevölkerungsschutzes und der Katastrophenhilfe.

 

Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft

28. September

Der neue WKS-Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Jaochim Grote (li.) mit seinem Stellvertreter Jan Peter Schröder und Geschäftsführerin Maike Moser. Foto: pmi

Kreis Segeberg/Norderstedt (blb) Seit dem 1. September 2016 ist die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg (WKS) zentral in der Segeberger Innenstadt zu finden. In der Kurhausstraße 1, dem Gebäude der Volks- und Raiffeisenbank, sind die Räume im zweiten Obergeschoss angemietet worden. Zusammen mit den Mitarbeitern des Projekts Frau & Beruf, RegioNet (der Wirtschaftsförderung für das Mittelzentrum Bad Segeberg) und der IHK werden die vorhandenen Räume genutzt.
Neben der neuen Adresse gibt es auch das eine oder andere neue Gesicht im Aufsichtsrat. Aufgrund der Verschmelzung der beiden Gesellschaften WKS (Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg mbH) und KSB (Kreis Segeberg Beteiligungsverwaltungsgesellschaft mbH) wurde das Kontrollgremium neu besetzt. Die Anzahl der Mitglieder wurde von einst neun Aufsichtsräten auf sieben Mitglieder reduziert. Im Aufsichtsrat sind neben den bisherigen Mitgliedern   Martin Ahrens (SPD),  Jörg Buthmann (CDU),  Jan Peter Schröder (Landrat) und Regina Spörel (Grüne)  nun auch  Hans-Joachim Grote (OB Norderstedt), Angelika Hahn-Fricke (CDU) und Dieter Schönfeld (Bürgermeister  Bad Segeberg) vertreten.
Hans-Joachim Grote wurde als neuer Aufsichtsratsvorsitzender gewählt. Als Stellvertreter wurde Landrat Jan Peter Schröder gewählt.  In der konstituierenden Sitzung wurde auch der „Zukunftsatlas 2016 Kreis Segeberg“ besprochen. Aufbauend auf dem ersten Wirtschaftsbericht für den Kreis Segeberg wurde im Bereich Standortmarketing der von Prognos  im Frühsommer 2016 für das gesamte Bundesgebiet erstellte „Zukunftsatlas 2016“ analysiert.
Im Zukunftsatlas wurden  29 Indikatoren in den vier Bereichen Demografie, Wohlstand & soziale Lage, Arbeitsmarkt, Wettbewerb & Innovation im Vergleich mit den insgesamt 402 Kreisen und kreisfreien Städten der Bundesrepublik untersucht. Im Teilbereich Demografie wurden überwiegend mittlere Platzierungen bei den Faktoren Bevölkerungsentwicklung 2012 – 2014, Fertilitätsrate und Wanderungssaldo junger Erwachsener (18 – 25 Jahre) erreicht. Der Anteil junger Erwachsener an der Gesamtbevölkerung ist mit 12 Prozent  gering. Im Bereich Arbeitsmarkt konnten gute Ergebnisse bei den Faktoren unbesetzter Ausbildungsstellen und einer positiven Entwicklung der Beschäftigung von Hochqualifizierten an der Gesamtbeschäftigung von 2013 – 2015 erzielt werden. Dem steht eine relativ hohe Schulabbrecherquote (Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss) gegenüber, die zu einer hinteren Platzierung führte. Die Geschäftsführerin der WKS, Maike Moser, freut sich über die Neuerungen. In diesem Jahr stehen noch ein Workshop zur Tourismuskonzeption für den Kreis Segeberg (21. September), der Segeberger Wirtschaftstag in Trappenkamp (28. September), die B2B-Messe in Hamburg (3. November), ein Gründungstag für Frauen (16. November) und ein Existenzgründungstag Handwerk (19. November) auf der Agenda.
Anmeldungen für den Segeberger Wirtschaftstag sowie für die Gründungstage bitte unter anmeldung(at)wks-se.de.

 

 

 

Herbst auf den Norderstedter

28. September

Die Sonnenblumen lachen den Herbst an. Foto: pmi

Norderstedt (vpu) Die Marktbeschicker der Norderstedter Wochenmärkte sagen nicht nur der Ernte, sondern auch ihren Kunden Dank. Auch in diesem Jahr laden die rund 80 Markthändler der Norderstedter Wochenmärkte ihre Kunden wieder herzlich auf ihre Märkte ein, um gemeinsam mit ihnen den Herbst zu begrüßen.
Von Mittwoch, dem 28. September, bis Sonnabend, den 1. Oktober , gibt es hier neben farbenfroh und festlich geschmückten Ständen und eindrucksvollen Erntekronen auch wieder reichlich Verkostungen, Aktionen und spezielle Angebote.
Als besonderes Highlight wird es während dieser Herbst-Aktionstage Kartoffelsuppe geben, die jeder Marktbesucher für einen Euro pro Teller käuflich erwerben kann. Der gesamte Verkaufserlös wird dann zu 100 Prozent an die Norderstedter Tafel gestiftet. Die Kartoffelsuppe gibt es am Donnerstag und Freitag jeweils ab 11 Uhr, solange der Vorrat reicht. Am Sonnabend startet der Kartoffelsuppen-Verkauf schon ab 10 Uhr.
Die Herbstaktionen finden vom 28. September bis 1. Oktober auf diesen vier Wochenmärkten in Norderstedt statt: Am Mittwoch zunächst vormittags von 9 bis 13 Uhr in Garstedt am Herold Center und dann nachmittags von 14 bis 18 Uhr in Glashütte beim „Ta-La-Treff“, am Donnerstag in Norderstedt-Mitte in der Rathausallee von 9 bis 18 Uhr, am Freitag ebenfalls von 9 bis 18 Uhr in der Europaallee am Herold Center in Garstedt und Sonnabend, von 8 bis 12 Uhr auf dem Marktplatz in Harksheide.

 

Einkaufszentrum Immenhof

28. September

Kinder sind wieder zum Laternebasteln vor dem Umzug vom Einkaufszentrum Immenhof aus eingeladen. Foto: pmi

Norderstedt (pmi) Die Werbegemeinschaft Immenhof lädt auch in diesem Jahr Kinder mit ihren Eltern zur mittlerweile traditionellen Laternen-Bastelaktion ein.  Diese ist wie immer gratis. Die Bastelaktion findet am 8. Oktober von 14 bis 17 Uhr statt. Wir sind zu Gast bei der Freiwilligen Feuerwehr Glashütte im Glashütter Damm 268, die uns ihre Räumlichkeiten für die Bastelaktion erneut zur Verfügung stellen.
Für die weitere Planung bitten wir um die Anmeldung Ihrer Kinder unter der Rufnummer 0 40/5 21 83 25 oder per E-Mail an buero(at)agentur-atw.de.
Am Freitag, den 21. Oktober, ist es dann soweit! Die gebastelten Laternen können präsentiert werden und im Laternenumzug strahlen. Der Umzug startet auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums Immenhof. Treffpunkt für alle Beteiligten ist ab 18 Uhr direkt im Center. Abmarsch ist  zirka um 18.30 Uhr. Musikalisch wird der Umzug vom Musik- und Fanfarenzug aus Quickborn begleitet. Zur Wegsicherung begleiten der DLRG und die Freiwillige Feuerwehr Glashütte den Umzug. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen Verkaufsstände und die Pizzeria im Immenhof. Nach dem Laternenumzug wird es spannend für die Kinder mit den selbst gebastelten Laternen.
Eine Jury, bestehend aus einigen Mietern des Einkaufszentrums und einer Mitarbeiterin der Agentur Thomas Will, wird die schönsten Laternen auswählen. Vielleicht sind es einige von der Immenhof-Bastelaktion? Es winken schöne Gewinne, die die Werbegemeinschaft Immenhof zur Verfügung gestellt hat.  Der Immenhof freut sich auf viele Kinder mit ihren Laternen und Begleitung und wünscht allen viel Spaß beim Laternenumzug.  Besuchen Sie uns online: ez-immenhof.de

 

 

 

Kindergarten-Frühstücksaktionen

28. September

Farbenfroh geht es auf den Wochenmärkten zu. Foto: pmi

Norderstedt (pmi) Die Saison der Kindergarten-Frühstücksaktion auf den Norderstedter Wochenmärkten neigt sich dem Ende – Die Stadtpräsidentin Katrin Oehme ist am 29. September beim letzten Termin in diesem Jahr zu Gast bei den Kleinen.
Aufgrund der starken Akzeptanz beziehungsweise des großen Erfolges in den vergangenen Jahren haben auch in diesem Jahr die rund 80 Marktbeschicker der Norderstedter Wochenmärkte die Vorschulkinder der Norderstedter Kindergärten zu einem bunten Frühstück auf den Wochenmarkt eingeladen.
Ende Mai startete das erste der rund 25 für dieses Jahr geplanten Kindergarten-Frühstücksaktionen. Das freundliche Frühstücksteam der Norderstedter Wochenmärkte zieht während dieser Aktion immer gemeinsam mit den Vorschulkindern und den Erzieherinnen über den Wochenmarkt, holen sich die frischen Zutaten für ihr Frühstück direkt von den einzelnen Ständen ab, um sich dann an die reich gedeckten kleinen Tische unter regensicheren Marktschirmen zu setzen. Liebevoll und kindgerecht, vor allem aber auch immer mit Idee und Witz werden den Kleinen dann die leckeren Sachen vom Frühstücksteam dort angeboten.
Ob „Affenbrot“ oder lustige Gurken-Karotten-Schnuller – die Kinder sind begeistert und haben Lust, die unterschiedlichsten Leckereien auch auszuprobieren. „Die Kinder sollen hautnah erleben“, so der Geschäftsführer der Norderstedter Wochenmärkte GbR Reinhard Schümann, „was es alles auf dem Wochenmarkt gibt: die Frische, die Vielfalt des Angebotes und vor allem, dass alles ganz lecker schmeckt.“
Immer kurz vor 9 Uhr geht’s los: donnerstags auf dem Wochenmarkt am  Norderstedter  Rathaus und freitags auf dem Wochenmarkt am Herold Center. Am 29. September findet nun die letzte Wochenmarkt-Frühstückaktion für die Kleinen in diesem Jahr statt. Das besondere Highlight: Die Stadtpräsidentin Katrin Oehme wird die Kleinen begrüßen und gemeinsam mit ihnen frühstücken.
Neben den vielen Eindrücken, tollen Erfahrungen und dem puren Spaß nehmen die Kleinen unter anderem auch tolle Malhefte mit Infos über den Wochenmarkt mit nach Hause.

 

Vom Betriebsfest ins SOS-Kinderdorf:

28. September

Matthias Wiesemann (links), Niederlassungsleiter der VW-OTLG, und Manfred Thurau, SOS-Kinderdorf Harksheide, mit den Kindern des Dorfes bei der fröhlichen Scheckübergabe. Den Scheck gibt Miriam nicht aus den Händen. Foto: vpu

Norderstedt (vpu) Da bekam Matthias Wiesemann, Niederlassungsleiter der VW-Original Teile Logistik aus Norderstedt gleich den richtigen Eindruck, wem das Engagement seines Unternehmens eigentlich zu Gute kommt.
Denn als er am Mittwoch einen Scheck über1 500 Euro  im SOS-Kinderdorf vorbei brachte, wurde er direkt von einer Gruppe aufgeregter Kinderdorfkinder umringt, die sich danach rissen, den mitgebrachten Scheck in die Kamera halten zu dürfen. Das Rennen machte dann Miriam (9), die anderen Kinder nahmen es aber sportlich, lächelten und freuten sich einfach über die Unterstützung für ihr Dorf.
Die Spende stammte aus der Tombola des Betriebsfestes der VW-OTLG, die von den Azubis des Hauses organisiert worden war. Praktisch die gesamte Belegschaft von über 400 Mitarbeitern hatte fleißig Lose gekauft und sich so an der guten Sache beteiligt. Zum Schluss rundete die Geschäftsführung die Erlöse auf 1 500  Euro auf, die das Norderstedter SOS-Kinderdorf jetzt entgegennehmen durfte. Manfred Thurau, Sprecher des Kinderdorfes, freute sich aber nicht nur über die schöne Summe, sondern auch über die Treue des Unternehmens. „VW-OTLG unterstützt uns seit mehreren Jahren in diesem Umfang“. Das sei, so Thurau, eine wichtige Hilfe für den Betrieb und Unterhalt des Dorfes und der über 60 betreuten Kinder und Jugendlichen, die hier leben, aber auch eine willkommene Anerkennung. „Es ist schön zu wissen, dass man schätzt, was wir tun“.

 

Großspende für „HU für Afrika“:

28. September

Spendenübergabe des Seniorenbeirats: Hedda Osswald, Stefan Bauer, Doris Tachezy, Jens Saggau (von links). Foto: pmi

Henstedt-Ulzburg (vpu) Weiterer Spendenerfolg für das Afrika-Hilfsprojekt „HU für Afrika“. Der Vorstand des Seniorenbeirats überreichte Bürgermeister Stefan Bauer in der vergangenen Woche eine Spendensumme in Höhe von 1 070 Euro. Die Spenden, die für ein Wasserprojekt an einer Schule in Mali verwendet werden, wurden im Rahmen eines Konzertes des Pianisten Joja Wendt im Juni dieses Jahres im Bürgerhaus gesammelt.
Damit neigt sich das Afrikajahr in Henstedt-Ulzburg auch  langsam dem Ende zu. Am Sonnabend, den 8. Oktober,  findet in der Gemeindebücherei, Hamburger Straße 22A in Henstedt-Ulzburg, die Abschlussveranstaltung mit einem bunten afrikanischen Rahmenprogramm statt.
Um 14 Uhr wird Bürgermeister Stefan Bauer die Veranstaltung eröffnen. Nach einem Vortrag über Mali wird die Trommelgruppe fit4drums der Kreismusikschule die Gäste in Stimmung bringen. Um 17 Uhr findet eine Versteigerung von Bildern mit afrikanischen Motiven statt, die unter anderem von der Malerin Rica Biemann, dem Maler Albert Christoph Reck sowie den Teilnehmerinnen des VHS Kurs „Tierisches im Aquarell – Thema Afrika“ gespendet wurden. Der Erlös kommt ebenfalls dem Hilfsprojekt zu Gute. Interessierte können sich bereits die Bilder bis zur Abschlussveranstaltung im 1. Stock des Rathauses während der Öffnungszeiten ansehen.
Zum Abschluss des Afrikajahrs wird der Verein „arche noVa“, der das Hilfsprojekt in Mali umsetzt, die gespendete Gesamtsumme verkünden. Das Projekt „HU für Afrika“, hat jetzt schon alle Erwartungen übertroffen. Insgesamt werden über 14 000 Euro an Spenden zusammengekommen sein.
Aufgrund der großen Resonanz und Spendenbereitschaft kann sogar ein größeres als das bisher geplante Projekt umgesetzt werden. Ursprünglich sollten eine oder zwei sanitäre Anlagen gebaut werden. Da aber nun ein so großer Spendenbetrag zusammengekommen ist, kann dafür an der Schule in dem Dorf Koura ein dringend benötigter Brunnen inklusive einer Handpumpe installiert werden. Die Schule, die von 357 Schülerinnen und Schülern besucht wird, verfügt derzeit über keine eigene Wasserversorgung.
„Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Presse herzlich ein, gemeinsam das erfolgreiche Afrikajahr in Henstedt-Ulzburg ausklingen zu lassen“, so Bürgermeister Stefan Bauer.

 

Friendship Force spendet 500 Euro

28. September

(v. lks)  Renate Rasche, 2. Vorsitzende von FFN, Susanne Martin, Willkommen-Team Norderstedt e.V., Sibylle Warmbold, 1. Vorsitzende von FFN. Foto: pmi

Norderstedt (rug) Bei Friendship Force Norderstedt ist Weltoffenheit Programm: Nach wie vor leistet das Willkommen-Team Norderstedt e.V. wertvolle Arbeit für die Integration unserer neuen Mitbürger. Die erste Vorsitzende,  Susanne Martin, leitete lange Jahre die Norderstedter Stadtbüchereien, dann tauschte sie 2014 ihr hauptberufliches gegen ehrenamtliches Engagement: Susanne Martin koordiniert die Arbeit des Willkommen-Team e.V. in Norderstedt und ist 1. Vorsitzende des Vereins.
Dieses war der Grund, Susanne Martin einen Scheck in Höhe von 500 Euro zu übergeben. Dieser Betrag setzte sich aus verschiedenen Spenden-Summen zusammen, die größte Summe kam, wie immer, bei einem traditionellen Essen zusammen. Susanne Martin freute sich sehr über das Geld und sie hat sich recht herzlich für die Spende bedankt.
 Dieser Betrag kann, weil er nicht zweckgebunden ist, direkt in kleinen Teilbeträgen an die Asylbewerber als Sachleistungen gehen und so kann Vielen geholfen werden. Der gemeinnützige Verein Friendship Force Norderstedt  e. V. ist Kulturträger der Stadt Norderstedt und besteht seit 1984. Wer sich für fremde Menschen und Kulturen interessiert, ist bei FF Norderstedt herzlich willkommen. Der Club trifft sich einmal im Monat, immer am 1. Mittwoch um 19.30 Uhr im Rathaus Norderstedt. Der Verein sucht immer helfende Hände oder Menschen, die gern für eine Woche Gäste aus einem fernen Land aufnehmen möchten oder auch nur diese Idee unterstützen möchten. Im nächsten Jahr erwartet man Gäste aus Russland.
Für mehr Info einfach in die Website schauen: www.FriendshipForceNorderstedt.de
Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

 

Indien im Weltladen Norderstedt

28. September

Die indischen Händler planen einen Gegenbesuch in Norderstedt. Foto: pmi

Norderstedt (pmi) Am 5. und 6. Oktober  kommt Besuch aus Indien nach Norderstedt: Das Weltladenteam freut sich auf Sandeep Morthala, den Geschäftsführer des Online-Handels Kalakosh. Auf der Plattform werden hergestellter Schmuck und andere kunsthandwerkliche Produkte aus Indien vertrieben. Sandeep Morthala nutzt in Norderstedt mehrere Gelegenheiten, über das Leben  Produzent/-innen zu erzählen, die die Waren in Indien unter fairen Bedingungen herstellen und in den Weltläden verkauft werden. www.kalakosh.de
Sandeep Morthala kommt am 5. Oktober gegen Mittag nach Norderstedt. Am frühen Nachmittag sind Jugendliche von Norderstedter Schülerzeitungen zu einer Pressekonferenz mit ihm in den Weltladen eingeladen. Um 16 findet im Weltladen außerdem ein Fachgespräch mit Aktiven aus dem Fairen Handel und Vertreter/
-innen von Indien-Partnerschaftsgruppen aus Norderstedt und Umgebung statt.
Am Abend des selben Tages berichtet er in einer öffentlichen Veranstaltung von Friendship Force  über Indien und den Fairen Handel. Fotos, kulinarische Genüsse und Musik ergänzen den Abend um weitere sinnliche Eindrücke. Also: Herzliche Einladung zum Abend „Mit allen Sinnen genießen“, 19.30 Uhr im Rathaus! Die Veranstaltung findet im Rahmen der SE-Kulturtage statt. Am Donnerstagvormittag ist ein Besuch in der Willi-Brandt-Schule geplant. Am Donnerstag, 6. Oktober, steht Herr Kalakosh den Kund/-innen des Weltladens zu Gesprächen bereit. Bei einer Tasse indischen Tees können die Besucher alles fragen, was sie immer schon mal über Indien allgemein und den Fairen Handel insbesondere wissen wollten. Im Weltladen wird in dieser Zeit auch der Schmuck und andere kunsthandwerkliche Produkte von Kalakosh zu bewundern sein, Produkte, die bisher im Weltladen noch nicht zu haben waren.

 

Seeliger kündigt Konsequenzen an

28. September

Machte den einzigen Eintracht-Treffer: Felix Drinkuth. Foto: blb

Norderstedt (meg)„Wir hatten als Mannschaft viel zu viele Ausfälle. Vor allem die 1. Halbzeit war grottenschlecht. Das wird auf der einen oder anderen Position personelle Konsequenzen geben“, war Thomas Seeliger, Trainer von Eintracht Norderstedt, nach dem 1:3 (0:2) seiner Regionalliga-Fußballer beim VfB Lübeck (3.) mächtig angefressen.
Seine Mannschaft hatte es dem Gegner an diesem Abend nicht nur beim Toreschießen viel zu einfach gemacht. „Wir hatten keine Kompaktheit in den Aktionen, haben keine Zweikämpfe angenommen. Lübeck war bissiger und giftiger als wir. Wir wollten alles nur übers Fußballspielen regeln und nicht über Kampf und Leidenschaft“, schimpfte See-
liger.
Nach einer Viertelstunde gingen die Gastgeber vor 1 325 Zuschauern in Führung. Eine scharfe Hereingabe von Henrik Sirmais drückte Gary Noel, der in der Mitte völlig frei stand, aus elf Metern zum 1:0 ins Netz (16.). Die erste Norderstedter Chance besaß Rückkehrer Jordan Brown (24), dessen 20m-Schuss aber über den Kasten zischte (20.). Anfang der Woche war die Spielberechtigung der FIFA für Brown (ehemals Grashoppers Zürich) in Norderstedt eingetroffen.
Trotz der Niederlage hob Seeliger seinen „Königstransfer“ hervor: „Man hat deutlich gesehen, dass er Gas gegeben hat. Da waren Tempo und Power drin.“ Die beste Gäste-Chance besaß Felix Drinkuth, dessen Schuss in die lange Ecke VfB-Keeper Toboll jedoch stark parieren konnte (21.). Effektiver waren die Lübecker. Eine Meyer-Flanke von rechts verwertete Marvin Thiel aus kurzer Distanz zum 2:0 (27.). Noch vor der Pause wechselte Thomas Seeliger dann seinen Kapitän Philipp Koch aus, der gelb-rot-gefährdet war (38.). Die endgültige Entscheidung dann in der 68. Minute.
Erst kann Eintracht-Torwart Höcker einen Kopfball aus kurzer Distanz noch parieren, aber gegen den Nachschuss von Thiel ist er machtlos – 3:0! Für die Norderstedter ist anschließend Jan Lüneburg noch zweimal nah dran an einem Torerfolg (74., 75.). Der Treffer zum 1:3 gelingt dann wenigstens doch noch: Felix Drinkuth versenkt die Kugel aus 18 Metern im Netz (90. +1.). „Lübeck hat heute nicht gewonnen, weil sie so stark waren, sondern wir so schwach. Man kann hier verlieren. Es kommt aber immer auf die Art und Weise an“, hat Seeliger dieser Auftritt seiner Mannschaft ganz und gar nicht gefallen.
Weiter geht es am kommenden Sonntag (2. Oktober, 14 Uhr, Edmund-Plambeck-Stadion) gegen die SV Drochtersen/Assel. Dann ja vielleicht mit einigen Änderungen in der Startelf.
Tore: 1:0 Noel (16.), 2:0, 3:0 Thiel (26., 68.), 3:1 Drinkuth (90. +1.).

 
Treffer 1 bis 13 von 2069
<< Erste < Vorherige 1-13 14-26 27-39 40-52 53-65 66-78 79-91 Nächste > Letzte >>