Von Norderstedt bis Duvenstedt

Der HEIMATSPIEGEL 

Genießen Sie die aktuelle Ausgabe Ihres HEIMATSPIEGELS.

 

Advents-Markt im Stadtpark

05. Dezember

Gegen das schlechte Wetter antrompeten: Am Sonntag half Musik im Kulturwerk gegen den Regen. Foto: bet

Norderstedt (bet) Der zweite Adventsmarkt  im Norderstedter Stadtpark zeigte am vergangenen Wochenende  zwei Gesichter. Während sich am Sonnabend bei  kühlem, aber trockenen Wetter tausende Besucher   im Kulturwerk und an der Seepromenade drängten, trübte am Sonntag  Dauerregen und zwölf Graddie Adventsstimmung ein wenig. So sah man  Mutige mit Regenschirm bewaffnet und mit Gummistiefeln an den Füßen ausstaffiert über den Markt schleichen.  Wer konnte, suchte Schutz unter Marktschirmen, Pavillons oder stand nah bei den Grillwürsten. Auch in den Räumen des Kulturwerkes hatten die dortigen Aussteller mit Besucherschwund zu kämpfen.  Musiker sorgten  mit  Weihnachtsliedern trotzig für vorweihnachtliche Stimmung.
Und so konnten sich einige der  Kunsthandwerker über einen kleinen Absatz freuen, wenn bei ihnen liebevoll hergestellte Keramik oder Schmuck und Wohnaccessoires gekauft wurden. Trocken von oben blieben zumindest diejenigen Besucher, die eine Tour mit der nostalgischen Kindereisenbahn drehten. Auf dem Wunschzettel für nächstes Jahr: durchgehend besseres  Weihnachtswetter.

 

Storjohann bleibt Chef

05. Dezember

Der geschäftsführende Vorstand der Kreis-CDU vlnr: Kurt Barkowsky, Katja Rathje-Hoffmann, Jörg Wrage, Gero Storjohann, Ursula Michalak, Ole-Christopher Plambeck, Carsten Nissen und Sönke Ehlers. Foto: pmi/Uwe Voss

Bad Segeberg (pmi) Der CDU-Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann wurde am Sonnabend auf dem Kreisparteitag  in Bad Segeberg erneut zum Vorsitzenden des Kreisverbandes gewählt. Von 108 abgegebenen Stimmen konnte er 81 auf sich vereinen. Das entspricht 75 Prozent der Stimmen.
Als stellvertretende Vorsitzende stehen Storjohann auch künftig der Kreistagsfraktionsvorsitzende Kurt Barkowsky (90 Stimmen), die Bad Segeberger Senioren Union-Vorsitzende Ursula Michalak (61), der Landtagsabgeordnete und Landesvorsitzende der KPV Ole-Christopher Plambeck (96) und die Landtagsabgeordnete und Landesvorsitzende  der Frauen Union Katja Rathje-Hoffmann (79) zur Seite. Neu dabei ist Storjohanns Bundestagskollegin Melanie Bernstein (93). Schatzmeister bleibt Jörg Wrage und sein Stellvertreter Arne Krohn.
Als Beisitzer wurde unter anderem die Norderstedter Stadtvertreterin Ruth Weidler wiedergewählt.

 

Eintracht ackert sich zum 2:2

05. Dezember

Brachte die Eintracht in Führung: Jan Lüneburg. Foto: blb

Norderstedt (meg) „Diesen Punkt haben wir uns hart erarbeitet“, fasste Trainer Dirk Heyne die 90 Minuten von Kiel zusammen. Am 21. Spieltag der Regionalliga Nord holte Eintracht Norderstedt ein starkes 2:2 (1:1) bei der U23 von Holstein Kiel (4.). In der Tabelle fiel die Eintracht dennoch auf Platz neun zurück (35:40 Tore, 29 Punkte).
Die Gäste erwischten einen Start nach Maß. Schon nach vier Minuten köpfte Jan Lüneburg (5. Saisontor) eine Rechtsflanke von Marin Mandic zum 1:0 ein. Lüneburg hätte kurz darauf auch das 2:0 machen können/müssen. Erst rettete die Latte, dann KSV-Torhüter Weiner (9.). Nach einer guten halben Stunde nutzten die Kieler ihre erste echte Gelegenheit zum 1:1: Felix Niebergall trifft per Kopf (31.). Auf der anderen Seite zeigt Weiner bei einem Schuss von Felix Drinkuth sein ganzes Können und entschärft diesen (39.). Bitter: Drinkuth muss zwei Minuten später mit Problemen am Gesäßmuskel vom Feld. Für ihn kommt Neuzugang Kubilay Büyükdemir. Glück für die Gäste, dass ein Kopfball von Pernot kurz nach dem Wechsel nur an die Latte klatscht (53.). Dann klingelt es aber im Kasten von Johannes Höcker. Der Ex-Norderstedter Laurynas Kulikas staubt zum 2:1 ab (55.).   Eine Flanke von Büyükdemir wuchtet Mats Facklam dann zum Endstand von 2:2 ins Netz (86.).
In der dritten Minute der Nachspielzeit vergab Büyükdemir noch das mögliche 3:2-Siegtor. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Punkt. Der ist wichtig“, blickt Dirk Heyne nun voraus aufs letzte Spiel des Jahres am kommenden Sonntag (9. Dezember, 14 Uhr, Edmund-Plambeck-Stadion) gegen Meister, Tabellenführer und Angstgegner VfL Wolfsburg II (Hinspiel: 1:4).
Gestern teilte der Regionalligist mit, dass der Vertrag mit   Rico Bork zum 31.12.2018 aufgehoben wurde. Der Spieler hatte aus beruflichen Gründen um die Vertragsauflösung gebeten.

 

Norderstedter Schüler

05. Dezember

Norderstedt (blb) Im Plenarsaal des Norderstedter Rathaus war am vergangenen Donnerstag große Bescherung für 20 Schulen und sieben Kindertagesstätten. Deren Kinder und ihre Lehrerinnen und Lehrer hatten sich erfolgreich über Jahre für das Energiesparen eingesetzt und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nicht mehr“, bemühte Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder das bekannte Sprichwort, bevor sie Prämien in einer Gesamthöhe von 24 300 Euro (Teilbeträge zwischen 500 und 1 500 Euro) an Vertreter der Schulen und Kitas überreichte. „Ihr verhaltet Euch vorbildlich auch für Erwachsene“, lobte die OB die Kids, die auf den Stühlen der Stadtvertreter Platz nehmen durften.
Die Stadt Norderstedt honoriert damit schon zum 21. Mal das Energiesparen, zahlte seit 1997 insgesamt bereits 500 000 Euro aus. In dieser Zeit vermieden die Kinder durch ihr Engagement 3 200 Tonnen Kohlendioxyd, 50 000 Euro Energiekosten und Folgekosten in Höhe von einer Million Euro.
„Das gute Ergebnis zeigt, dass allen Beteiligten der Klimaschutz am Herzen liegt“, freut sich auch Birgit Farnsteiner vom  Amt Nachhaltiges Norderstedt. Nach wie vor müsse gegen den Trend zum zusätzlichen Stromverbrauch „angearbeitet“ werden, zum Beispiel, weil auch in den Schulen immer mehr EDV-Geräte eingesetzt werden oder die Klassenräume im Zuge der strukturellen Veränderungen länger genutzt werden.
Die Schüler senkten den Energieverbrauch in ihren Einrichtungen durch ihr Engagement seit 1990 um 40 Prozent.  Durch die CO2-Freistellung  der Strom-, Gas- und Wärmelieferung der Stadtwerke sind die Schulen rechnerisch sogar CO2  -neutral.  Die Berechnung der Prämienausschüttung berücksichtigt neben den messbaren Einsparungen auch die übrigen Klimaschutz-Aktivitäten.
Die höchsten Prämien von jeweils 1500 Euro erhielten das Lise-Meitner Gymnasium und die Grundschule Gottfried-Keller-Straße. Die Gymnasiasten wurden Landessieger  im Wettbewerb „Energiesparmeister“.
Die Grundschüler sind bei der Aktion „StadtRadeln“ besonders engagiert in die Pedale getreten. Dafür gab's von ADFC-Mann Joachim Brunkhorst Kinogutscheine als Extra-Belohnung.

Nach der Prämienausgabe stellten sich Vertreter der Schulen  zum obligatorischen Gruppenfoto. Foto: blb

 

Nachwuchsorchester gestartet

28. November

Das neue Orchester „Brass, Wind & Fun“ will Kinder und Jugendliche begeistern. Foto: pmi/Musikverein Norderstedt

Norderstedt (pmi) Der Musikverein Norderstedt   hat ein Nachwuchsblasorchester gegründet, das sich an Kinder und Jugendliche richtet. Weitere Musiker sind  willkommen. „Brass, Wind & Fun“ lautet der Name des neuen Orchesters, das neben dem Symphonischen Blasorchester Norderstedt – SBN, dem Jungen Blasorchester Norderstedt – JuBlaNo und der Fishhead Horns Big Band das musikalische Angebot des Musikverein Norderstedt e.V. (MVN) erweitert.
Claudia Winkelmann und Tanja Behnken sind die musikalischen Leiterinnen: „Brass Wind & Fun richtet sich an Kinder und Jugendliche, die entweder eine Bläserklasse abgeschlossen haben oder über rund zwei Jahre Instrumentalunterricht oder vergleichbare Erfahrungen verfügen.“ Das Orchester ist Ende Oktober mit etwa 20 Musikerinnen und Musikern im Alter von zehn bis 16 Jahren gestartet. „Die ersten Proben haben viel Spaß gemacht. Es war toll zu sehen, wie hoch motiviert alle waren, so dass sich auch bereits deutlich erste kreative Ansätze zeigen“, so die beiden Leiterinnen. Zunächst wird ein kleines Weihnachtsprogramm geprobt, das den Eltern, Angehörigen und Freunden im Rahmen einer kleinen Feier vorgestellt werden soll. Neben der Musik wird aber auch der Spaß im Vordergrund stehen. So sind im neuen Jahr außermusikalische Aktivitäten geplant, die derzeit von einem Organisationsteam des Musikvereins geplant werden.
„Die Förderung des musikalischen Nachwuchses liegt in unserem ureigenen Interesse, ist aber auch eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe und damit ein großes Anliegen des MVN“, sagt Sören Jacobsen, 2. Vorsitzender des Musikvereins und betont, dass neben dem erfolgreichen jährlichen Ferienworkshop „BlasWars“ nun mit „Brass, Wind & Fun“ ein regelmäßiges Nachwuchsangebot geschaffen wurde.
Das neue Orchester freut sich sehr über weitere Musiker. Brass Wind & Fun probt freitags von 15  bis 16.30 Uhr in der ehemaligen Horst-Embacher-Schule in Garstedt. Interessenten können sich gern unter der E-Mail Adresse brasswindfun(at)mvnorderstedt.de anmelden.

 

 

 

Bescherung für 17 Vereine bei der

28. November

Die Vereinsvertreter nahmen freudestrahlend die roten Umschläge mit den Fördergeldern entgegen. Foto: blb

Norderstedt (blb) Ihre Verbundenheit mit der Region macht die Hamburger Sparkasse (Haspa) auch in diesem Jahr wieder durch Fördermittel aus dem LotterieSparen deutlich. Insgesamt werden über 500 gemeinnützige Organisationen  in und um Hamburg unterstützt. 17 Vereine erhielten jetzt ihre roten Umschläge mit Fördergeldern in einer Gesamthöhe von 45 000 Euro von der Haspa Region Langenhorn-Norderstedt überreicht.
Nicole Weber und Dörte Martens spielten in bewährter Manier „Weihnachtsfrau“ bei der Bescherung in der Filiale am Langenhorner Markt.  „Mit den Fördermitteln werden ganz gezielt lokale Projekte in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Sport und Umwelt unterstützt“, erläutert Regionalleiterin Nicole Weber.
So freute sich unter den 17 Beschenkten auch das Neue Theater Norderstedt, dass man sich von dem Geld  eine benötigte Schrankwand für  den renovierten Probenraum finanzieren kann.  Der Sportclub Alstertal-Langenhorn (SCALA) will neue Sportgeräte anschaffen und das Hamburger Ausbildungszentrum (HAZ) am Lademannbogen will einen PC-Klassenraum einrichten, um die jugendlichen Auszubildenden auf den neuesten Stand der Digitalisierung zu bringen.
Weitere Begünstigte sind unter anderem die Gemeinschaft der Fritz-Schumacher-Siedlung, der VDIni-Club Norderstedt, der technikinteressierte Kinder Möglichkeiten der Fischer-Technik näher bringt, und der Verein Kinder und Frauen in Not, der Frauen nach einem Aufenthalt im Frauenhaus bei der Einrichtung von Wohnungen hilft. Das Geld soll in die Anschaffung von Kinderbetten fließen.
„Das Haspa-LotterieSparen ist seit mehr als 60 Jahren eine Institution im sozialen Leben in der Metropolregion und damit gut für Hamburg und Norderstedt“, betont Nicole Weber bei der Übergabe der Fördergelder, den die Vereinsvertreter auch gern nutzen, um sich gegenseitig zu vernetzen.

 

„Hamburg Airport. Nachbarschaftspreis

28. November

Das DRK Norderstedt gewann den „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis 2018“, Flughafenchef Michael Eggenschwiler v. li.) gratulierte. Foto: pmi/Michael Penner

Norderstedt (blb) Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der DRK-Bereitschaft Norderstedt sind zum zweiten Mal Sieger beim „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis“. Nach 2017 bekamen sie auch in diesem Jahr beim Online-Voting die meisten Stimmen. Bei einer Gala gestern Abend in der Aula der Bugenhagenschule Alsterdorf überreichte ihnen Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, das Preisgeld über 3 000 Euro. Der Betrag soll dazu beitragen, teilweise veraltete Defibrillatoren gegen moderne Geräte auszutauschen.
Platz zwei belegte die Kirchengemeinde Ansgar Langenhorn und erhielt 1 500 Euro. In Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Schule Klein Borstel soll am 13. und 14. April 2019 Johann Sebastian Bachs Johannes-Passion als Tanzprojekt aufgeführt werden. Dritte bei der Abstimmung wurden die „Bergedorfer Engel“, eine private Initiative, die sich auf St. Pauli und in St. Georg für Bedürftige einsetzt. Sie wurden mit 1 000 Euro belohnt. Die sieben weiteren Sieger erhalten eine Förderung von je 500 Euro.
Große Freude auch bei den Gewinnern des erstmals vergebenen 2 000-Euro-Jury-Preises, zur Verfügung gestellt von AviAlliance, Gesellschafter der Flughafen Hamburg GmbH. Der Preis ging an den Verein „Freunde alter Menschen e.V.“ Der Verein engagiert sich gegen die Einsamkeit und Isolation alter, zumeist hochbetagter Menschen und stiftet dazu Besuchspatenschaften. Mit dem diesjährigen Kreativpreis – dotiert mit 1 000 Euro – für eine besonders ideenreiche Bewerbung wurde der „Hot Spot Hamburg e.V.“ mit dem Projekt „Der Vorhang“ ausgezeichnet. Insgesamt war ein Preisgeld von 12 000 Euro ausgeschrieben.
Michael Eggenschwiler zeigte sich beeindruckt von der großen Resonanz des noch jungen Wettbewerbs. Mit 77 Bewerbern hatte sich die Zahl in diesem Jahr gegenüber dem Start vor einem Jahr noch verdoppelt.
„Die Vielfalt der Projekte ist ein Spiegelbild dessen, was es in unserer Nachbarschaft an Engagement und Hilfsbereitschaft gibt. Hamburg Airport ist es wichtig, mit dem Nachbarschaftspreis einen kleinen Beitrag leisten zu können, um diesen großartigen Einsatz anzuerkennen. Das wird für uns auch in Zukunft Ehrensache sein.“
Soziale, integrative und inklusive Initiativen gehörten auch diesmal zu den Wettbewerbs-teilnehmern ebenso wie Umwelt-, Bildungs- und Sportförderprojekte.
 „Es ist bewegend und macht zugleich Mut zu erleben, wie sehr Menschen für andere Menschen da sind“, so Michael Eggenschwiler. „Für uns als Flughafen, der inzwischen seit fast 108 Jahren besteht, ist es schön zu sehen, dass sich neben langjährigen Organisationen auch immer wieder junge Projekte engagieren.“

 

Auto Wichert unterstützt

28. November

HSV-Keeper Julian Pollersbeck (2. v. li.) schaute zum Tannenbaumschmücken im Auditerminal in Langenhorn vorbei. V. li. Anja und Julia Glathe und Wichert-Geschäftsführer Bernd Glathe. Foto: blb

Langenhorn (blb) Auch im Audi terminal bei der Auto Wichert GmbH in Langenhorn weihnachtet es schon. Zwischen aktuellen Audi-Fahrzeugen steht in diesem Jahr wieder die große HSV-Tanne. Und sie wurde ungewöhnlich geschmückt.
 Im Rahmen der Audi Partnerschaft mit der HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“ unterstützt Auto Wichert in diesem Jahr erneut die Weihnachtsbaum-Aktion. „Wir möchten uns auch in diesem Jahr wieder an der Hamburger Weg-Weihnachtsaktion beteiligen, denn kein Kind sollte unter dem Weihnachtsbaum ohne ein Geschenk dastehen. Wir können bedürftigen Kindern und Jugendlichen im Raum Hamburg mit diesem Engagement eine Freude bereiten“, sagt Bernd Glathe, Geschäftsführer Auto Wichert GmbH.
HSV-Torwart Julian Pollersbeck (24) schmückte mit kleinen HSV-Fans der Vorschulklasse A der Schule Grützmühlenweg den Baum. Aus zehn sozialen Einrichtungen aus Hamburg wurden insgesamt 594 Wünsche eingereicht.
Nun kann jeder Hamburger zum Wunscherfüller werden. Einfach zu Auto Wichert kommen, einen Wunsch vom Baum abnehmen und erfüllen (Wert bis maximal 50 Euro) und dafür am 4. Dezember am Hamburger Weg-Weihnachtstag von 17 bis 18.30 Uhr mit der gesamten HSV-Mannschaft und Vorstand bei Stollen, Glühwein und Kaffee im Volksparkstadion Bescherung feiern.
 Info: www.der-hamburger-weg.de;www.auto-wichert.de

 

JAZZ-FEST Norderstedt mit den

28. November

Denise Gordon Foto: Jazz-Market

Norderstedt (rug) Am Donnerstag, dem 29.  November,  um 20 Uhr gibt es das nächste Jazz-Fest im Festsaal am Falkenberg, Langenharmer Weg 90.
Endlich einmal wieder „Frauenpower“! Die Jazz Lips haben in diesem Jahr eine Vollblut-Sänger aus England eingeladen und freuen sich auf das Konzert mit Denise Gordon.
Die gefühlvolle Jazzsängerin Denise Gordon lebt in Großbritannien und ist auf den Bühnen der Welt zu Hause – von Australien bis Simbabwe! Beeinflusst von ihrem reichen afro-karibischen Musikerbe, begann sie schon im Alter von drei Jahren mit dem Singen! Ihr Gesangsausdruck ist damit tief im Gospel verwurzelt und so gehören eine Reihe weiterer Stile zu ihrem Repertoire: mit Jazz, Funk, Soul, Rhythm‘n Blues und Spirituals hinterlässt Denise bei ihrem Publikum keinen Zweifel, dass es Außergewöhnliches präsentiert bekommen hat.
Ihr Stil passt dabei immer zum Ort, von der kleinsten, intimsten Lokalität bis zu den größten Bühnen, so dass der Auftritt dieser international bekannten Sängerin auch in Norderstedt  einen unvergesslichen Konzertabend verspricht.
Die Jazz Lips bleiben auch nach 48 Jahren die Hamburger Kult-Jazzband! Seit der Gründung der Band im Jahre 1970 haben sie sich mit ihrem hohen musikalischen Anspruch, ihrer ansteckenden Vitalität und der Vielfalt ihres Repertoires in der Jazz-Szene einen Ruf erworben, der weit über die Grenzen Deutschlands hinausgeht. Die Jazz Lips versprechen erstklassiges Hot-Jazz-Entertainment. Sie machen den Abend nicht nur zu einer netten Veranstaltung, sondern zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Karten zum Preis von  20 Euro/keine Ermäßigung (zzgl. Vorverkaufs- und Systemgebühren) erhalten Sie im TicketCorner, in Vorverkaufsstellen, die mit dem Ticketsystem eventim arbeiten und unter www.eventim.de. Bitte beachten Sie, dass Rollstuhlplätze NUR im TicketCorner buchbar sind.

 

Lions spenden für Kinder

28. November

Mitarbeiter des Frauenhauses nahmen die Geschenke des Lionsclubs Norderstedt-Forst Rantzau entgegen. Foto: blb

Norderstedt (blb) Der Lionsclub Norderstedt-Forst Rantzau startete in diesem Jahr zum zehnten Mal in der Adventszeit eine Geschenk-Paketaktion besonderer Art: Von einer ausgewählten Zielgruppe benachteiligter Menschen in Norderstedt fragte der Club  Wünsche ab, verteilte sie an seine Mitglieder mit der Bitte, die gewünschten Geschenke im Wert von zirka 35 Euro zu besorgen und an einem bestimmten Lionsabend mitzubringen. Gemeinsam wurden  die Geschenke dann verpackt, angereichert mit weihnachtlichem Naschwerk und einem kleine Anschreiben an den Empfänger.
Jetzt kamen Spender und Empfänger im Rahmen eines adventlichen Nachmittagskaffees zusammen und der Präsident der Lions, in diesem Jahr Knuth Neubauer, überreichte der bedachten Organisation, in diesem Jahr dem Norderstedter Frauenhaus, die Pakete. Sie werden im Rahmen der Weihnachtsfeier im Frauenhaus am 22. Dezember an die Kinder übergeben. „Derzeit sind wir leicht überbelegt. Bei uns leben zehn Frauen mit 16 Kindern, 13 davon jünger als fünf Jahre“, berichtet Frauenhaus-Mitarbeiterin Ingrid Uhlig bei der Übergabe der Pakete in den Räumen des Integrationskindergartens in Garstedt. Übrigens: Die Mütter haben die Lions natürlich  nicht vergessen, sie erhalten ebenfalls eine kleine Aufmerksamkeit, auch wenn ihre Kinder im Mittelpunkt der Aktion stehen. Die Wünsche der Kinder sind bescheiden: eine Puppe, Autogaragen zum Spielen für die Jungs – Geschenke, wie Kinder  seit eh und je zu Weihnachten auf den Wunschzettel schreiben.
Begonnen hat der Lions Club Norderstedt-Forst Rantzau mit diesen Aktionen vor zehn Jahren, als man Menschen in der Notunterkunft der Stadt bedachte. Später wurden Kinder beschenkt, die  regelmäßig mit ihren Eltern in der Lebensmittelausgabe der Tafel erschienen, dann Kinder im multikulturellen Zentrum, Norderstedter Familien mit einer großen Kinderzahl und in den vergangenen Jahren die Menschen mit Behinderung im Settemeyer-Dorf, die zu Weihnachten auf Familienanschluss verzichten müssen.
Auch wenn die Lions an Weihnachten selbst nie dabei sind, berichten ihnen die Betreuer immer wieder über die große Freude der Beschenkten, wenn sie am Heiligabend die mit viel Liebe zusammengestellten Weihnachtspakete auspacken.

 

Zweiter Advents-Markt

28. November

Oliver Hauschildt (rechts) dankte den Sponsoren für ihre Unterstützung. Foto: vpu

Norderstedt (vpu/pmi) Der Advents-Markt im Park bringt am ersten Adventswochenende weihnachtliche Stimmung in und um das Kulturwerk am See im Norderstedter Stadtpark. Am Sonnabend, 1. Dezember (11 bis 21 Uhr) und Sonntag, 2. Dezember (11 bis 18 Uhr).
Der  Weihnachtsmarkt lockt in diesem Advent wieder viele Besucher in den Norderstedter Stadtpark. Sie finden hier in stimmungsvoller Atmosphäre Ideen für Weihnachtsgeschenke an über 70 Ständen. Geschützt vor Wind und Wetter kann man im weihnachtlich dekorierten, gemütlichen Kulturwerk ganz entspannt seine Weihnachtseinkäufe genießen und sich mit der Familie und Freunden treffen.
Im Innenhof des Kulturwerkes gibt es weitere Verkaufsstände mit Holzartikeln für den Garten, Feuerkörben, handgefertigten Holztischen und Wohnaccessoires, Weihnachtsdekorationen für außen, Keramik und modischen Accessoires.
Kinder erfreuen sich an der nostalgischen Kindereisenbahn und dem großen Karussell. An beiden Tagen findet im Saal des Kulturwerkes jeweils um 15 Uhr eine Aufführung für die ganze Familie statt.
Veranstalter Oliver Hau-schildt dankt   den Sponsoren und Partnern, die den Markt in diesem Umfang und bei freiem Eintritt ermöglichen: Engel & Völkers Norderstedt, Jens Gottschalk GmbH und Stadtwerke Norderstedt.

 

Noch schnell anmelden

28. November

Am 6. Dezember streunen wieder Zipfelmützen durch den Stadtpark. Foto: (Archiv) Sielaff

Norderstedt (pmi/rug) In diesem Jahr können   Kinder und ihre Eltern die Stiefel in der Nacht auf den 6. Dezember auch bei der Zipfelmützen-Nacht im Norderstedter Stadtpark füllen lassen. Hier starten um 18.30 Uhr wieder  Spazierende, Walkende und Laufende auf die fünf Kilometer langen, erlebnisreiche Runde durch See-, Wald- und Feldpark. An den elf Haltepunkten warten Glühwein, Würstchen, Kekse & Co. und weihnachtliche Musik auf die Zipfelmützenträger. Die rote Kopfbedeckung ist ein Muss, aber keine Sorge, sie ist im Teilnahmebeitrag enthalten.
„Bei der Zipfelmützen-Nacht steht anders als bei anderen Veranstaltungen nicht der sportliche Wettkampf, sondern die gemeinsame Bewegung, der Genuss von weihnachtlichen Leckereien und die adventliche Atmosphäre im Vordergrund, Zeiten werden nicht gestoppt“, erklärt Dagmar Buschbeck von der Rattenscharf Event Agentur, die die Zipfelmützen-Nacht in Kooperation mit dem Norderstedter  Stadtpark zum sechsten Mal organisiert.
Für die Anmeldung stehen zwei Optionen zur Verfügung: Direkt bei Zippel‘s Läuferwelt, Ulzburger Straße 375, in Norderstedt. Hier erhält man  mit der Anmeldung die Startnummer und die obligatorische Zipfelmütze. Damit ist man für den 6. Dezember startklar. Option zwei ist die Online-Anmeldung über das Internet. Unter www.norderstedt-weihnachten.de gelangt man auf das Anmeldeportal von race result. Die Startnummer und die Zipfelmütze erhält man dann erst am Veranstaltungstag ab 16.30 Uhr im ARRIBA Strandbad. Der Teilnehmerbeitrag beträgt für alle Starter sieben Euro.
Wie in jedem Jahr soll der weihnachtliche Gedanke zählen und deshalb wird es wieder einen Preis für das phantasievollste Weihnachtskostüm geben. Neben den vielen roten Zipfelmützen gibt es zahlreiche Weihnachtsmänner, Engel, Tannenbäume oder sogar Rentiere, die in ganzen Gruppen durch den Winterwald wandeln. Die Preisverleihung erfolgt, wenn alle Teilnehmer wieder Strandbad eingetroffen sind.
Start und Ziel des weihnachtlichen Genusslaufs befinden sich im ARRIBA Strandbad.

 

Endspurt im Fahrradklimatest

28. November

Joachim Brunkhorst, Radverkehrsbeauftragter Kreis Segeberg. Foto: Stadt Norderstedt

Norderstedt (rug) Die letzte Woche im ADFC-Fahrradklimatest ist angebrochen! Wo Dörfer und Städte beim Radklima punkten können und wo nachgebessert werden muss, können Radfahrende in dieser Umfrage beurteilen. Die Alltagserfahrungen der Menschen geben den politisch Verantwortlichen lebensnahe Rückmeldungen. Mitmachen können alle, egal ob sie viel oder wenig Rad fahren, ob sie jung oder älter sind.
Für jede Gemeinde im Kreis Segeberg besteht die Mindest-Teilnehmerzahl von 50. Nur Henstedt-Ulzburg und Norderstedt sind schon aus dem Schneider. Norderstedt hat seine Teilnehmerzahl seit dem letzten Test vor zwei Jahren sogar auf mehr als das Doppelte gesteigert. Die 2016 erfolgreichen Städte Bad Bramstedt, Bad Segeberg und Kaltenkirchen hätten gute Chancen, es noch zu schaffen.
Die übrigen Gemeinden, wie Boostedt, Kisdorf, Wahlstedt oder Ellerau, müssten sich bös anstrengen, um die 50er-Hürde zu nehmen. Joachim Brunkhorst, der Radverkehrsbeauftragte des Kreises Segeberg, erinnert daran, dass die Betroffenen sich äußern müssen, wenn sie eine Verbesserung ihrer Radverkehrssituation erreichen wollen.
Im Netz findet man den Fragebogen unter https://www.fahrradklima-test.de/.