Von Langenhorn bis Ohlsdorf

Der LOKAL-ANZEIGER 

Die aktuellsten Nachrichten aus Ihrem Stadtteil

 

So schön könnte das neue

24. Juni: 

Ohlsdorf (ers) Es ist schon ein Trauerspiel: seit 2008 plant der städtische Badbetreiber Bäderland, das Ohlsdorfer Schwimmbad zu modernsieren – sprich das jetzige, 50 Jahre alte Bad abzureißen und durch einen modernen Neubau zu ersetzen.
Im gleichen Jahr gründete sich eine Bürgerinitiative,  ein Jahr später stoppte ein Bürgerentscheid, in dem es vordergründig zwar um den Erhalt der maroden Außenbecken ging, mit dem zum anderen auch der geplante Verkauf eines Teils des  am Alsterlauf gelegenen Grundstückes verhindert werden sollte, die weiteren Planungen.
Alle Beratungen, einen Kompromiss zu finden, scheiterten an der Haltung der Bürgerinitiative, die auf ihren Forderungen beharrte.
Bäderland hingegen strebt eine Kompromisslösung an, ein beheiztes (und damit ganzjährig nutzbares) Bad, das zwar überdacht ist, aber durch im Sommer  weit zu öffnende Fensterflächen Freibad-Feeling vermitteln soll. Das ursprünglich einmal geplante „Schiebedach“ ist – nachdem sich die Freibad-Initiative mit dieser Lösung nicht anfreunden konnte, allerdings vom Tisch.
Bäderland  stellte jetzt seine Pläne  vor, einen großen modernen Neubau, der das ganze Jahr über Schwimmen auf 50-Meter-Bahnen möglich machen soll, ein „Allwetter-Bad“ sozusagen. „Derzeit stehen im Schwimmbad Ohlsdorf ganzjährig 535 Quadratmeter Wasserfläche zur Verfügung. Mit dem neuen Konzept würde sich diese Zahl mehr als verdoppeln. Geplant sind 1 286  Quadratmeter  Schwimm- und Badefläche, die 365 Tage im Jahr nutzbar wären“, hatte Bäderland bereits vor einiger Zeit für seine Pläne geworben. Rund 6 100 Quadratmter Außenfläche stünden danach auch in Zukunft zur Verfügung.
Nach jahrelangen fruchtlosen Diskussion  scheinen Politik und Bäderland aber  allmählich die Geduld zu verlieren und wollen eine Entscheidung herbeiführen. Die Bürgerinitiative beharrt auch weiterhin auf ihrer  Alles-oder Nichts-Position. Mit einer Petiton an Bürgermeister Olaf Scholz wollen sie ihren Forderungen Nachdruck verleihen: Den Erhalt oder Neubau eines Freibades mit Außenbecken, Sprungturm, Kinder-Planschbecken und ausreichend großen Freiflächen, sowie  den Verzicht auf den Bau  von  Wohnungen auf dem Gelände des heutigen Bades.

Die neuen Pläne von Bäderland: Eine weit zu öffnende Fensterfront und ein großer Liegebereich außen. Foto: pmi

Wochenmarkthändler spenden an

24. Juni

Die Langenhorner Wochenmarkthändler übergaben jetzt eine Spende an Claudia Unruh (l.) und Nicole Kuchenbecker (r.) von eben im Leben e.V. für Kinderworkshops in Langenhorn.Foto: pmi

Langenhorn (ker) „Damit können wir mit unserem Workshop wieder in die Langenhorner Kindergärten gehen“, freute sich Claudia Unruh vom Aufklärungs-Projekt „Was ist bloß mit Opa los?“. Jetzt überreichten die Markthändler dem Verein „eben im Leben“ einen Scheck über rund 1 300 Euro.
Ein warmer Geldregen, über den sich Claudia Unruh  sehr freut. Der Verein, der sich über Spenden finanziert, engagiert sich in der Aufklärung von Kindern zum Thema Demenz. Mit der großzügigen Spende der Wochenmarkthändler können nun Langenhorner Kitas den Workshop „Was ist bloß mit Opa los?“ kostenfrei buchen. „Wir werden auch eine weitere Puppe kaufen“, ergänzt ihre Mitstreiterin  Nicole Kuchenbecker, „uns fehlt aktuell noch ein kleiner Junge. Dann ist unsere Familie mit Enkelin Isabella und Opa Oskar komplett.“
Mit großen Handpuppen werden die Kindergarten-Kinder über Demenz aufgeklärt, erfahren spielerisch wie sich die Krankheit äußern kann.
Möglich ist diese Spende, da sich Blumenhändlerin Beate Gladiator im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums des Wochenmarktes für eine Tombola stark gemacht hat.  Dabei kamen 1 840 Preise zusammen; alle von den Markthändlern selbst gestiftet. So gab es neben Pflanzen, Obst- und Gemüsekörben auch Schinken, Käse, Fruchtweine und Bonbons sowie Einkaufsgutscheine und -körbe und Kühlschrankmagneten.  Zudem wurden zwei Hauptgewinne ausgelobt: Der Eier- und Geflügelhändler Timm schenkte vier Tage lang eine Ferienwohnung an der Ostsee und der Obsthof Hausschildt lud zu einem Wochenendbesuch auf seinem Hof im Alten Land ein. „Wir haben alle nicht damit gerechnet, dass die Tombola so gut ankommt“, sagt Dorina Voß vom Bezirksamt Hamburg-Nord, Fachamt Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt.

 

 

 

 

Neuer Pressesprecher bei

24. Juni

Timo Zill Foto: Christian Charisius/dpa

Hamburg (dpa/lno) Die Hamburger Polizei hat einen neuen Pressesprecher. Timo Zill (42) hat in der vergangenen Woche  Mirko Streiber (48) als Leiter der Pressestelle abgelöst.
Zill war bislang Chef des Polizeikommissariats 33 in Winterhude. Im Hamburger Polizeidienst ist er seit 1989. Nach der Ausbildung war er bei der Bereitschaftspolizei tätig und schloss ein Studium als Diplomverwaltungswirt ab.

Es folgten Stationen als szenekundiger Beamter am Polizeikommissariat 16 in St. Pauli-Nord, als Mitarbeiter im Vorbereitungsstab des Führungs- und Lagedienstes zur Fußball-WM sowie in der Grundsatzabteilung des Polizeipräsidenten. Zill ist verheiratet und hat drei Kinder.  Streiber, der die Pressestelle fast fünf Jahre lang leitete, übernimmt die Führung der Rauschgiftabteilung im Landeskriminalamt.

 

„Sommerkonzert –

24. Juni

Der Langenhorner Gesangverein lädt ein. Foto: pmi

Langenhorn (vpu) Der  Langenhorner Gesangverein von 1866 e.V. lädt am Sonntag,  5. Juli, um 16 Uhr zu einem Sommerkonzert in die Kapelle Schröderstift, Kiwittsmoor 26 ein. Der Titel: Alle Vögel sind schon da.
Dargeboten werden viele humorvolle Stücke von der gefiederten Vogelwelt. Romantische Lieder und Modernes sowie Klänge Alter Musik wie das launige Loblied auf die Gans von G. Forster. Chorsängerin Claudia Gast wird sie mit ihrer Klangvollen Stimme mit einer Soloeinlage überraschen.
„Lerchengesang“, „ Nachtigall“ und „Die Waldvögelein“ von Felix Mendelssohn–Bartholdy wird von den Chorsängern ebenso mit Freude zu Gehör gebracht wie „Blackbird“ von den Beatles, J. Lennon & P. McCartney. So dürfen Sie auch gespannt sein auf den vierstimmigen Chorsatz „Auf einem Baum ein Kuckuck“ von Dieter Podszus.
„Lassen Sie sich außerdem verzaubern von den herrlichen Klavierklängen des prominenten Pianisten Klaus Weidmann, der mit seiner Virtuosität unser Programm bereichert. Genießen Sie einen fröhlichen musikalischen Nachmittag  Wir freuen uns auf Ihren Besuch“, lädt der Gesangsverein ein.
Eintritt: 7,50 Euro.

 

Mietpreisbremse kommt am

24. Juni

Hamburg (pmi/ers) Die Mietpreisbremse wird in Hamburg zum 1. Juli flächendeckend eingeführt,  gleichzeitig wird von der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und der Wohnungswirtschaft ein Gutachten zur Wohnungsmarktlage in Auftrag gegeben.

Die seit April laufenden Gespräche mit den Partnern aus dem Bündnis für das Wohnen sind abgeschlossen, dabei haben die wohnungswirtschaftichen Verbände, die Mietervereine und die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt eine Einigung über das weitere Vorgehen gefunden und sich darauf verständigt, Verhandlungen zur Neuauflage des Bündnisses für das Wohnen aufzunehmen.
Die Mietpreisbremse gilt für angespannte Wohnungsmärkte, die von den Ländern bestimmt werden, und begrenzt Mietpreiserhöhungen bei Neuvermietungen auf  zehn Prozent  über der ortsüblichen Vergleichsmiete. Die Mietpreisbremse soll für ganz Hamburg gelten und muss noch per Verordnung vom Senat beschlossen werden. Nach jetziger Planung soll die Mietpreisbremse in Hamburg am 1. Juli in Kraft treten.
Gleichzeitig ist vereinbart worden, Gespräche über eine Neuauflage des „Bündnis für das Wohnen in Hamburg“ aufzunehmen.
Das Bündnis war in 2011 befristet auf die 20. Legislaturperiode geschlossen worden und muss daher neu aufgelegt werden.

 

Kunstausstellung von Kindern

24. Juni

Die kleinen Künstlerinnen bei der „Arbeit“. Foto: pmi

Langenhorn (rug)  Das „ella“-Kulturhaus in Langenhorn zeigt am Montag, den 6. Juli, von 16 bis 18  Uhr Bilder von Kindern, die außerschulisch zwei Stunden wöchentlich Kunst-Kurse der gemeinnützigen LichtwarkSchule besuchen. Die kleinen Maler im Alter von sechs bis acht Jahren sind Schüler der Grundschule Neuberger Weg und wurden von ihren Klassenlehrern für die Kurse ausgewählt. Gäste sind herzlich zu der Ausstellung willkommen.
Die LichtwarkSchule wurde im Jahr 2010 von Franziska Neubecker in Hamburg gegründet. Seitdem haben insgesamt mehr als 800 Hamburger Kinder die Kurse der Einrichtung in acht Stadtteilen besucht. „Kurse der LichtwarkSchule richten sich an Kinder im Vor- und Grundschulalter, die besonders kreativ sind oder die es aus verschiedenen Gründen schwer haben in der Schule“, erklärt Neubecker. Dabei werde deren Kreativität gefördert und „die Kinder erfahren, dass das für verschiedene Lebensbereiche überaus nützlich sein kann“. Der Namensgeber der Schule, der erste Kunsthallen-Direktor Alfred Lichtwark (1852 – 1914), erkannte die integrierende Kraft der Kunst für die Gesellschaft und warb für ein entdeckendes Lernen bei Kindern und Jugendlichen.
In Langenhorn finden die Lichtwark-Kurse nun schon seit fünf Jahren im „ella“-Kulturhaus statt. Die Kinder kommen aus der Kita Dortmunderstraße und der Grundschule Neuberger Weg. Langenhorn und das Einzugsgebiet vom „ella“ gehören in das Stadtentwicklungskonzept Essener Straße. Der Unterricht wird auch im laufenden Schuljahr fortgesetzt und das Angebot stößt weiter auf eine große Resonanz.

 

800 Besucher beim Mittsommerfest

24. Juni

Reger Besucherandrang auf der Festmeile am Vormittag: Hier luden Anwohner zu einem Flohmarkt ein. Foto: ker

Fuhlsbüttel (ker) „Ich schätze, es waren rund 800 Besucher über den Tag verteilt", sagt Martina Harbs. Die Organisatorin zieht Bilanz: Ein rundum gelungenes Mittsommerfest in Fuhlsbüttel. „Es war sehr schön", so Harbs, „wir haben Glück mit dem Wetter gehabt.“
Schon morgens lachte die Sonne und lud die Besucher zu einem Bummel über die Festmeile, einem abgesperrten Teil der Hummelsbütteler Landstraße, und dem Erdkampsweg ein. Anwohner hatten dort einen kleinen Flohmarkt aufgebaut und brachten ihre Waren an die interessierten Besucher.
Der Hamburg Airport war mit seinem großen Infomobil vor Ort und der Gewerbebund Alstertal von 1911 verteilte fleißig rund 1 000 Luftballons an die Kinder. Zahlreiche Geschäfte hatten sich für das Mittsommerfest etwas einfallen lassen – von Glücksrad bis Kinderschminken, eine Marktschreieraktion sowie eine Malaktion für Kinder oder auch Sonderverkäufe und Rabattaktionen, Popcorn-Verteilung, Fotoaktionen oder sogar Blutdruckmessen und Bilderbuchkino. Constanze Hell las in der Bücherstube Fuhlsbüttel Geschichten von Lieselotte vor und verzauberte die Kinder mit den lustigen Abenteuern der Kuh. Und auch die Nachbarschaftsgruppe NASE zeigte Profil, informierte über ihre Arbeit und beschenkte die Gäste mit Sprüchen, die an Bonbons hefteten.
Das bunte Programm setzte sich noch bis in den späten Abend fort. „Wer so lange durchhielt, hatte noch bis 22 Uhr Spaß“, sagte Harbs weiter. Beim Bühnenprogramm am Nachmittag folgten Darbietungen unter anderem mit einer Trommelgruppe, den Cross Country Liners oder auch Seilspringen mit der Scala beim „Rope Skipping“. Für das musikalische Rahmenprogramm zeichnete sich DJ Seidensticker verantwortlich.
Das Festkomitee, das aus der Zweiten Vorsitzenden des Gewerbebundes Martina Harbs, der Quartiersmanagerin Nicola Kleist sowie Bettina van de Loo bestand, hatte ganze Arbeit geleistet. Harbs: „Trotz der Absperrung der Festmeile gab es keine Verkehrsprobleme.“ Es musste auch niemand aus den abgesperrten Bereichen abgeschleppt werden, lobte die Organisatorin.

 

 

 

SC Alstertal-Langenhorn feiert

17. Juni

Fuhlsbüttel (rug) Das große SCALA-Sommerfest findet in diesem Jahr statt am Sonnabend, 27. Juni, von 14 bis 17 Uhr auf der Sportanlage an der Lüttkoppel 1. Das Motto in diesem Jahr lautet: „SCALA tanzt in den Sommer“.
Ein Show-Programm mit verschiedenen Tanz-Vorführungen unter anderem im Hip-Hop, Ballett und Bauchtanz wird für beste Unterhaltung sorgen. Zwischendurch besteht immer wieder die Möglichkeit, auch selbst das Tanzbein zu schwingen: Es werden Schnupperkurse für Discofox und Salsa angeboten.
Außerdem gibt es zwei ganz besondere Höhepunkte: Zum einen wird die aus der RTL-Show „Let‘s Dance“ bekannte Tänzerin Melissa Ortiz-Gomez mit ihren SCALA-Kindergruppen auftreten und danach alle kleinen Besucher zum Mitmachen einladen. Zum anderen treten die Hamburger und Norddeutschen Meister der S-Klasse über 10-Tänze Alina Missfeldt und Linus Holm-Foged mit ihrer mitreißenden Tanzshow auf   eine seltene Gelegenheit, die man sich nicht entgehen lassen sollte.
Außerdem sorgen weitere Mitmach-Aktionen auf dem Gelände rund um die Sporthalle für Unterhaltung und Aktion: Eine Hüpfburg, der Luftballon-Weltmeister Clown Salvatore, Torwandschießen, Entenangeln, Schmink-Ecke oder einer Handballwurf-Geschwindigkeitsmessung – ein buntes Angebot für große und kleine Leute.
Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt: Es gibt ein großes Kuchen-Buffet und der Clubwirt bietet Gutes vom Grill sowie Getränke aller Art.
Der SC Alstertal-Langenhorn freut sich auf zahlreichen Besuch.

 

Gewonnen: Leonie wird einen

17. Juni

Weil ihr Ballon so weit flog: Thomas Gerstenberg (li.) und Bernd Langmaack überreichten Leonie einen Gutschein über einen Besuch auf dem Biobauernhof. Foto: ker

Langenhorn (ker) Die neun Jahre alte Leonie durfte sich freuen: Sie gewann den Weitflug-Luftballon-Wettbewerb zum Jubiläum des Wochenmarktes und Einkaufszentrum und wurde nun beschenkt.
Rund 110 Kilometer weit flog der Ballon der Langenhorner Schülerin. „Der blaue Ballon hat mir Glück gebracht“, freute sie sich. Bis nach Neuenkirchen, in der Nähe von Soltau, schaffte es ihr Ballon. Er war einer von 120 gestarteten.
„Wir haben nur fünf Rückantworten bekommen“, sagte Mitorganisator Bernd Langmaack. „Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, dass ich gewinne“, sagte das Mädchen überrascht. Als Preis überreichte ihr Thomas Gerstenberg von der Händlergemeinschaft Wochenmarktgemeinschaft Langenhorn e.V. einen Gutschein über einen Besuch auf dem Bio-Hof Wulfsdorf bei Ahrensburg mit Besichtigungstour und anschließendem Kaffeetrinken im Hof-Café.

 

Ein Fest für den ganzen

17. Juni

Bettina van de Loo und Martina Harbs stellten das Programm des Fuhlsbütteler Mittsommerfestes vor. Foto: ers

Fuhlsbüttel (ers) „Wir haben unser Versprechen eingelöst“, sagt Martina Harbs, 2. Vorsitzende des Gewerbebundes Alstertal zufrieden. Auch in diesem Jahr wird es – vom Gewerbebund initiiert – ein Stadtteilfest für die Fuhlsbütteler Bürger und Geschäftsleute geben. Gemeinsam mit Quartiersmanagerin Nicola Kleist und Vorstandsmitglied Bettina van de Loo hat sie mit Lust und Leidenschaft das bunte Fest rund um den Erdkampsweg organisiert
Am  kommenden Sonnabend, dem 20. Juni,  wird ab 9 Uhr im Erdkampsweg, am Ratsmühlendamm und in der Hummelsbütteler Landstraße   Mittsommer gefeiert – und viele Geschäftsleute werden sich daran mit Attraktionen und Aktionsangeboten  beteiligen.
 Für Essen und Trinken ist natürlich auch gesorgt, so wird es hier unter anderem  „HAM-Burger“„ und Leckeres vom Grill geben.
 Um 9 Uhr beginnt ein Flohmarkt, Anmeldungen dazu werden von Martina Harbs im „Froschkönig“ entgegengenommen.

Die Programmpunkte im Einzelnen:
 • lebensgroßes Modell
der Kuh „Lieselotte“  vor
 der Bücherstube
• Marktschreier
• Info-Stände
 • Oldtimer
• Glücksräder
 • Bühnenprogramm
 • „Manni Maus“
• Bilderbuchkino
• Popcorn
 • Stadtteil-Kultur
• „Samenkugeln“
• Malwettbewerb
• Kinderschminken
• Sonderverkäufe vor
 den Geschäften
• Kunsthandwerk
 • Blutdruckmessen
• Jongleur
• abends Disco mit DJ
Seidensticker
• und vieles mehr . . .

Übrigens: Bereits am Freitag, dem 19. Juni , ist um 19.30 Uhr das Vokalensemble Quintstärke in der Bücherstube Fuhlsbüttel   an der Hummelsbütteler Landstraße  8 zu Gast. Unter dem Titel „Körperstücke“ leisten eine Dame (Natalie Kopp) und vier Herren (Daniel Lager, Rüdiger Bültmann, Ulrich Bildstein und Clemens Garbe) musikalische Knochenarbeit (bei der das Vergnügen nicht zu kurz kommt). Der Eintritt: beträgt  15 Euro (inkl. Begrüßungsgetränk). Karten gibt es in der Bücherstube.

 

„Airport Days“: Ein Wochenende

17. Juni

Moderne Jets treffen auf Oldtimer-Highlights, wie den legendären Rosinenbomber Douglas DC-3 (vorn) und die  Lockheed Super Constellation (hinten). Foto: FHG/Penner

Fuhlsbüttel (ers) Den Tag hatten sich Luftfahrtfans schjon lange im Kalender angestrichen: am vergangenen Mittwoch hat der Vorverkauf für die „Airport Days Hamburg“ am 22. und 23. August auf dem Gelände der Lufthansa Technik begonnen.
 Flughafenchef Michael Eggenschwiler und  Dr. Johannes Bußmann, Vorstandsvorsitzender  der Lufthansa Technik AG, stellten gemeinsam das Programm des größten Luftfahrtspektakel Norddeutschlands vor.
Auf den Vorfeldern von Lufthansa Technik werden sich bis zu 100 moderne Jets sowie Oldtimer aus einem Jahrhundert Luftfahrtgeschichte präsentieren.
Zu dem Luftfahrtevent für die ganze Familie nehmen rund 100 moderne und historische Flugzeuge Kurs auf den Flughafen Hamburg – von der Focke Wulf „Stieglitz“, dem 1936 erbauten Flugzeug aus dem Film „Quax, der Bruchpilot“, bis hin zum ersten flugfähigen A350-Modell, das die neueste Generation der Luftfahrzeuge verkörpert. Moderne Jets treffen auf Oldtimer-Highlights, wie den legendären Rosinenbomber Douglas DC-3 und die traditionsreiche Junkers Ju 52. So stehen auf dem Vorfeld polierte Rümpfe aus Metall Seite an Seite mit den Flugzeugen von heute.
Auf Flugzeugliebhaber warten Hingucker wie der knallrote Doppeldecker Beech Staggerwing ebenso wie die russische Antonov An-2, der größte einmotorige Doppeldecker der Welt.
Spätestens beim Anblick der „Super Connie“, von Kennern gern als das „schönste Verkehrsflugzeug“ bezeichnet, werden die Herzen der Luftfahrtenthusiasten höher schlagen. Die Lockheed L-1049F Super Constellation, Baujahr 1955, ist eines von nur noch zwei fliegenden Exemplaren weltweit und das einzige, das in Europa beheimatet ist.
Zudem stellen zahlreiche Luftfahrtunternehmen ihre Innovationen zum Anfassen und Mitmachen in einer eigenen Themenhalle bereit. In dieser „Halle der Innovationen“ können zum Beispiel die Besucher schon einen Blick in die Zukunft werfen – zum Beispiel beim Koffer, der nie mehr verloren geht und per Smartphone verfolgt werden kann. Neue, alternative Antriebstechniken sind dort natürlich ein großes Thema. Deswegen ist ein Modell des Solarflugzeugs „Solar Impulse 2“, das sich gerade auf einer Tour rund um die Welt befindet, ebenfalls  dabei.
Dr. Johannes Bußmann: „Wir wollen bei den Besuchern der Airport Days Hamburg Neugier, Spaß und Begeisterung für innovative Technologien wecken. Denn dafür steht der Luftfahrtstandort Hamburg.“
Auf den Airport Days Hamburg treffen Nostalgie und Zukunft aufeinander und heraus kommt ein Wochenende voller Erlebnisse für alle großen und kleinen Besucher.
 Auf sie wartet  ein buntes Rahmenprogramm: Mehrere Flugsimulatoren bieten die Möglichkeit, einmal selbst Pilot zu sein. Einen Blick hinter die Kulissen können Groß und Klein auf den Rundfahrten über das gesamte Flughafengelände werfen.
Für kleine Entdecker stehen viele Angebote zur Verfügung: zwei Experimentierlabore zum Mitmachen, Riesenrutsche, Fallschirmsprung-Simulator, zahlreiche Hüpfburgen, Kletterwand, Bobbycar-Parcours mit Pilotenschein und vieles mehr.
Die Schirmherrschaft über die Airport Days Hamburg hat Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, übernommen.
Alle aktuellen Informationen über die fliegenden Besucher und das Programm der Airport Days Hamburg gibt es auf der Internetseite: www.airport-days.de. Hier können Interessierte auch einen Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten aus erster Hand erhalten.  Tageskarten können im Internet unter www.ndrticketshop.de online bestellt werden oder direkt bei der NDR-Vorverkaufsstelle im Levantehaus (Mönckebergstraße) gekauft werden. 
Die Eintrittspreise sind besonders für Familien attraktiv: Kinder bis einschließlich sieben Jahren haben freien Eintritt. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren zahlen am Veranstaltungstag  neun  Euro. Die Familienkarte, die für zwei Erwachsene und zwei Kinder gilt, ist für 35 Euro zu haben. Erwachsene ab 18 Jahren zahlen 15 Euro (alle Preise zzgl. Vorverkaufsgebühr). Freien Eintritt haben Menschen mit Behinderungen.

 

Biogas- und Kompostwerk Bützberg

17. Juni

Stelzenläufer sind auch dabei. Foto: pmi

Hamburg / Tangstedt (ers/pmi) Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) lädt zum Tag der offenen Tür im Biogas- und Kompostwerk Bützberg ein.
Am Sonntag, dem 21. Juni, können die Gäste nicht nur sehen, wie aus ihren Bioabfällen hochwertiger Kompost und klimaneutrales Biogas gemacht wird. Auch ein buntes Programm sorgt von 11 bis 18 Uhr für unterhaltsame Stunden für die ganze Familie.
Das gibt es an diesem Tag am Wulksfelder Damm 2 in 22889 Tangstedt:
• Rundgänge und Führungen
• Infostände von z. B. SRH und Abfallwirtschaft Südholstein
• Kletterberg, Hüpfburg, Spielemeile und Kinderschminken
• Mitfahren mit der Kleinkehrmaschine
•  Stelzenläufer
• Feuerlöschübungen
• weitere Mitmach-Aktionen mit kleinen Gewinnen für Jung und Alt
• Leckeres vom Kohlegrill, großes Kuchenbuffet, Süßes und Herzhaftes zu kleinen Preisen
• Sambaband, die „Nuthouse Flowers“ und DJ Ma
Die SRH empfiehlt den Shuttle-Service ab U1-Bahnstation Ohlstedt (Linie 1) und ab den Besucherparkplätzen auf Gut Wulksfelde (Achtung: nur begrenzte Plätze!) zum Kompostwerk Bützberg und zurück zur U-Bahn Ohlstedt im 20-Minuten-Takt. Der  Shuttle-Service startet um 10.40 Uhr ab U-Bahn Station Ohlstedt und Gut Wulksfelde, die letzte Tour vom Biogas- und Kompostwerk zur U-Bahn Station Ohlstedt und zum Gut Wulksfelde fährt um 19 Uhr.
Mehr Informationen  auf www.stadtreinigung.hamburg/kompostwerk

 

Drei Festnahmen nach Einbruch

17. Juni

Hummelsbüttel (ers) Polizeibeamte haben am vergangenen Donnerstag drei Rumänen (30, 40 und 41 Jahre) nach einem Einbruchdiebstahl in einen Lotto-Toto-Laden am Hummelsbütteler Weg  vorläufig festgenommen.
Kurz  nachdem die Polizei alarmiert worden war trafen bereits Streifenwagenbesatzungen  bei dem Lottogeschäft ein. Die Beamten stellten fest, dass die Tür offen stand und vermutlich aufgebrochen wurde. Im Verkaufsraum waren mehrere Müllsäcke mit Zigarettenschachteln augenscheinlich für den Abtransport bereitgestellt.
Aus der angrenzenden Straße Brillkamp hörten Polizisten verdächtige Geräusche und sahen dort zwei verdächtige Männer flüchten. Diese wurden nach kurzer Verfolgung vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung des angrenzenden Grundstücks stellte Diensthund „Didier“ einen weiteren mutmaßlichen Einbrecher. Dabei biss er dem 40-Jährigen in den Oberschenkel. Polizeibeamte nahmen ihn ebenfalls fest.
Der 40-jährige Tatverdächtige wurde in einem Krankenhaus ärztlich versorgt und anschließend, wie die beiden anderen Beschuldigten auch, ins Polizeikommissariat 35 gebracht. Das Diebesgut wurde sichergestellt.
Gegen den 41-Jährigen besteht ein Haftbefehl, der vollstreckt wurde. Zusammen mit den beiden anderen führen ihn die Beamten des Landeskriminalamtes einem Haftrichter vor.

 

Alstertaufe auf den Alsterwiesen

17. Juni

Die Pastoren der „Alstertaufe“. Foto: pmi

Ohlsdorf (ers) Die vier evangelischen  Kirchengemeinden im Mittleren Alstertal – die Kirchengemeinde Ohlsdorf-Fuhlsbüttel,  die Kirchengemeinde Maria Magdalenen (Klein Borstel), die Christophorusgemeinde (Hummelsbüttel)  und die Kirchengemeinde St. Lukas (Fuhlsbüttel) –  laden am Sonntag, dem 21. Juni, um 11 Uhr zur Feier eines Taufgottesdienstes auf den Alsterwiesen, Höhe Wellingsbütteler Landstraße, zwischen dem Spielplatz und der Alster unter freiem Himmel ein.
 In diesem Gottesdienst werden rund 20 Babys, Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus allen Gemeinden der Region Mittleres Alstertal mit Alsterwasser in Taufbecken an der Alster und direkt in der Alster getauft.
„Draußen sein, das Wasser mit der Hand schöpfen, den Wind spüren, an der Alster stehen, Lieder singen. So möchten wir auch körperlich spüren, was Jesus bei seiner Taufe erlebte“, sagt Regionalpastor Martin Barkowski zu diesem Gottesdienst.
Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernimmt Barkowski mit einem regionalen Projektchor, der moderne Kirchenlieder als Chor und zusammen mit der Gemeinde singt. Der Bläserchor St. Marien, geleitet von Matthias Neumann, lässt sommerliche Choräle erklingen.

 
Treffer 1 bis 13 von 1162
<< Erste < Vorherige 1-13 14-26 27-39 40-52 53-65 66-78 79-91 Nächste > Letzte >>

© Südholstein Anzeigenblatt GmbH