Von Langenhorn bis Ohlsdorf

Der LOKAL-ANZEIGER 

Die aktuellsten Nachrichten aus Ihrem Stadtteil

 

Geplant: 30 neue Fahrradbügel

29. Oktober: 

Langenhorn (ker) 8.45 Uhr, Dienstagmorgen vor der U-Bahn-Station Kiwittsmoor. Wer um diese Uhrzeit sein Fahrrad dort abstellen will, schaut in die Röhre. Alle Fahrradbügel sind belegt, manchmal sogar doppelt.
Dann werden schon mal Bäume, Laternen oder auch Zäune zum Anschließen genutzt oder das Rad einfach so auf dem großen Platz abgestellt. Jetzt wird sich das ändern: Die Mitglieder des Regionalausschusses Langenhorn-Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Groß Borstel beschlossen in ihrer jüngsten Sitzung 30 weitere Fahrradbügel für den Platz.
„Es wäre schön, wenn die Bügel spätestens zur neuen Fahrradsaison 2015 aufgestellt sind“, freut sich Carmen Wilkens von Die Grünen, die den Antrag auf den Weg gebracht hatten.

Derzeit prüft die Verwaltung die Umsetzung der Maßnahme. Finanziert werden die neuen Fahrradbügel über Mittel aus dem 1 000-Bügel-Programm, einem Projekt der Stadtentwicklungsbehörde.
Da immer mehr Menschen vom Auto auf das Fahrrad umsteigen, werden die 30 geforderten Bügel wohl nicht die letzten am Kiwittsmoor sein. Kurz rissen die Politiker dazu das Thema Bike + Ride und Aufstellmöglichkeiten an. Bei diesem Projekt werden abschließbare Fahrradboxen aufgestellt und gegen geringe Gebühr vermietet.
Derzeit entsteht am Langenhorner Markt so eine Box, in der 18 Fahrradbügel Platz für 36 Räder bieten sollen. B+R wird im Verbund mit dem HVV betrieben.
Der Platz vor der U-Bahn-Station ist groß – und könnte mit Sicherheit genügend Raum für Fahrradboxen bieten. Damit werden die Politiker sich dann auf einer der kommenden Sitzungen beschäftigen.

Bald herrscht hier weniger Gedrängel: 30 neue Fahrradbügel sollen hier entstehen. Die Mitglieder des Regionalausschusses beschlossen diese auf ihrer jüngsten Sitzung. Foto: ker

Erdkampsweg: Bauarbeiten

29. Oktober

Die Bauarbeiten am Erdkampsweg verzögern sich leicht, ein Ende ist jetzt aber absehbar. Foto: ers

Fuhlsbüttel (blb/ers) Die Arbeiten an der Baustelle am Erdkampsweg schreiten gut voran, sind nur nicht, wie geplant, am vergangenen Wochenende abgeschlossen worden, so dass ein geplantes Straßenfest der Mitglieder des Gewerbebundes Alstertal verschoben werden musste. Die Polizei hatte einen entsprechenden Vorlauf verlangt, so dass das Fest frühestens hätte am 22. November stattfinden können. „Aber an einem solchen Termin ist die zu erwartende Witterung einfach nicht mehr günstig für ein Straßenfest“, fanden die Beiratsmitglieder Bettina van de Loo und Martina Harbs, die sich um die Organisation des Festes kümmern. „Deshalb haben wir uns entschlossen, das Straßenfest im Frühjahr 2015 zu veranstalten, wenn dann auch die Gehsteige auf der anderen Straßenseite zwischen EP:Haack und Waldholderweg fertig sind, die wir dann auch in voller Breite mit nutzen können“, sagt Martina Harbs.
Gewerbebundvorsitzender Torsten Lager zeigte sich derweil angesichts der Bauverzögerung  relativ entspannt, nutzt derzeit die Noch-Baustellen-Zeit, um seine „Bücherstube“ zu renovieren und umzubauen.
Lager hat Verständnis für die Verzögerung, da bei den Arbeiten  Schwierigkeiten  aufgetreten seien, die vorher nicht absehbar gewesen seien.
 Ausdrücklich lobt der Buchhändler die Bauleute, die sehr freundlich und bemüht seien, die Beeinträchtigungen für die Anlieger, vor allem für die Geschäftsleute, so gering wie möglich zu halten.

 

Bußmann wird neuer

29. Oktober

Dr. Johannes Bußmann (45). Foto: LHT

Fuhlsbüttel (ers) Der Aufsichtsrat der Lufthansa Technik AG hat in dieser Woche  Dr. Johannes Bußmann (45) zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens berufen.
Dr. Bußmann wird das Amt zum 1. April nächsten Jahres von August Wilhelm Henningsen (63) übernehmen, der dann in den Ruhestand gehen wird.
Damit hat der Aufsichtsrat frühzeitig die Kontinuität an der Spitze der Lufthansa Technik, dem Weltmarktführer für flugzeugtechnische Dienstleistungen, gesichert. „August Wilhelm Henningsen hat die Lufthansa Technik an die Weltspitze in der Maintenance, Repair & Overhaul (MRO)-Industrie geführt. Ich danke ihm sehr für diese herausragende Leistung“, sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Lufthansa Technik AG und Vorstandsvorsitzende der Deutschen Lufthansa AG, Carsten Spohr. „Mit Dr. Bußmann wird im April 2015 ein erfahrener und erfolgreicher Lufthansa Technik Manager seine Aufgabe übernehmen. Ich freue mich auf eine vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihm“, so Spohr weiter.
Dr. Johannes Bußmann ist seit September 2012 Vorstand Personal, Engine & VIP Services im Vorstand der Lufthansa-Tochter. Der promovierte Luft- und Raumfahrt-Ingenieur hat 1999 vom ABB-Konzern kommend seine Karriere bei Lufthansa Technik im Bereich Produktentwicklung und Vertrieb begonnen. 2005 wurde Bußmann Hauptabteilungsleiter Marketing & Vertrieb, 2007 Bereichsleiter Geräteinstandhaltung. Er war anschließend bis zu seiner Berufung in den Vorstand Bereichsleiter Triebwerke.
August Wilhelm Henningsen ist seit 2001 Vorsitzender des Vorstands der Lufthansa Technik AG. Nach seinem Eintritt bei Lufthansa 1979 und verschiedenen Managementfunktionen in Engineering und Produktion leitete Henningsen von 1993 bis 1997 den Bereich Geräteinstandhaltung in Hamburg, bevor er 1997 zum General Manager von Ameco Beijing, einem Gemeinschaftsunternehmen der Lufthansa mit Air China, ernannt wurde.

 

Zwischen 18 und 20 Uhr

29. Oktober

Hamburg (pmi) Tanken ist zwischen 18 und 20 Uhr am günstigsten – das ist das Resümee des ADAC, der seit einem Jahr die aktuellen Preisdaten der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe veröffentlicht.
 Sowohl Diesel als auch Benzin sind in dieser Zeitspanne am günstigsten, wobei die Spritpreise im Tagesverlauf durchschnittlich um mehr als 8 Cent schwanken.
Das ergab die Analyse der Preisentwicklung an rund 14 000 Tankstellen im ganzen Bundesgebiet, die der ADAC täglich vom 1. Oktober 2013 bis zum 30. September 2014 ermittelt hat.
Die Werte wurden dabei rund um die Uhr erfasst und ausgewertet, um eine möglichst breite Datenbasis zu schaffen.
 Das Grundschema des täglichen Preisverlaufs ist dabei immer gleich: Ein sehr hohes Niveau in den Nachtstunden, ein stetiges Nachgeben im Tagesverlauf bis hin zu einem Tiefpunkt in den Abendstunden zwischen 18 und 20 Uhr. Während eines durchschnittlichen Tages schwanken die Preise bei Benzin um 8,4 Cent und bei Diesel um 8,7 Cent. Lediglich am Sonntag ist die Schwankungsbreite etwas geringer.
Auffällig in dieser Jahresbilanz sind außerdem die Monate April und August: Während im Frühlingsmonat die Preise bei Benzin und Diesel lediglich um 7,1 Cent beziehungsweise 6,9 Cent variieren, ist im Sommermonat ein Schwankungsmaximum von 9,9 Cent (Benzin) beziehungswiese sogar 10,4 Cent bei Diesel zu erkennen. Dies ist auf das Kräftespiel von Angebot und Nachfrage zurückzuführen.
Der ADAC empfiehlt den Verbrauchern, ihr Tankverhalten diesen sehr stabilen Werten anzupassen und vor allem am späten Nachmittag und frühen Abend die Zapfsäulen anzusteuern.
 Aktuell liegen die Kraftstoffpreise bei 1,490 Euro für den Liter Benzin (Rückgang um 1,8 Cent im Vergleich zur Vorwoche) und 1,327 Euro für den Liter Diesel (Rückgang um 1,6 Cent).  Auch die Wahl der Tankstelle kann sich positiv auf den Geldbeutel auswirken und den Wettbewerb stärken – freie Tankstellen sind meist etwas günstiger als Markentankstellen.
 Eine genaue Übersicht über die aktuellen Spritpreise am jeweiligen Standort geben der Online-Preisvergleich unter www.adac.de/tanken und die App „ADAC Spritpreise“.

 

5. altonale DESIGNgift-Markt –

29. Oktober

Altona (rug) Der altonale DESIGNgift-Markt feiert kleines Jubiläum: Am 1. und 2. November   bietet er zum fünften Mal allerlei Mode, Accessoires und Kreatives in der Hamburger Vorweihnachtszeit  – dieses Jahr erstmals im Cruise Center Altona.
Der stetig wachsende Erfolg der vorangegangenen Märkte ist für die Veranstalter kein Grund zum Verschnaufen – dazu hätten sie auch keine Gelegenheit: Denn die Zahl der Bewerber übertraf bei Weitem das Platzangebot und damit auch die Erwartungen. Rund 100 Designer und Labels aus Altona, Hamburg und dem Rest der Republik präsentieren ihre hochwertigen und vielfältigen Produkte. Das Besondere: Wer einen der begehrten Plätze ergattern wollte, musste mindestens eines der strengen Kriterien der Veranstalter erfüllen (die sich oft einander bedingen): 1.) „Rohstoffe aus Bioanbau“, 2.) „Fair und sozial“, 3.) „Made in Germany“, 4.) „Recycelt und recycelbar“.
Neben einem herrlichen Elbblick erwartet den Besucher ein breites Spektrum an Kleidung, Schmuck, Taschen und anderen Accessoires, Keramik, bedruckten Stoffen bis hin zu Interieur und Produktdesign. Shoppen und chillen: So lautet das Motto des Wochenendes auch in diesem Jahr. Denn neben extravagantem und edlem Design bietet der altonale DESIGNgift-Markt eine kulinarischen Ecke mit Kaffee und Kuchen sowie einem maritimen Bistro des Hamburger „Bootshaus“. Kult ist für den Marktbesucher inzwischen der Lounge-Bereich, in dem er nach erfolgreichem Bummel ausgewählte Musik vom Plattenteller genießen kann.
Der altonale DESIGNgift-Markt findet statt am Sonnabend, 1. November, von 11 bis 20 Uhr, und am Sonntag,  2. November, von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro, für Kinder unter 16 Jahren frei. Veranstaltungsort ist das Cruise Center Altona (am Fischmarkt Altona), Van-der-Smissen-Straße 5 in 22767 Hamburg.

 

Kunsthandwerkermarkt

29. Oktober

Kunsthandwerk hat viele Seiten ... Foto: pmi

Norderstedt (pmi) Er hat nun schon Tradition und ist seit Jahren zur festen Einrichtung des Norderstedter Kulturlebens geworden, der Advents-Kunsthandwerkermarkt des Kreativkreises Nord im inspirierenden Ambiente des Norderstedter Rathauses.
Bereits zum 56. Mal versammeln sich am Sonntag, 2. November (10 bis 18 Uhr), Künstler und Handwerker aus allen Bereichen des Designs und Kunsthandwerkes, um auf zwei Ebenen ihre neuesten Kreationen zu präsentieren. Es sind fast 90 Aussteller, die aus allen Teilen Deutschlands im Rathaus zusammenkommen, um dort gemeinsam einen niveauvollen, abwechslungsreichen und interessanten Markt zu gestalten.
Stammbesucher und solche, die es vielleicht noch werden wollen, sind herzlich eingeladen, der etwas grauen Jahreszeit zu entfliehen, um ein paar Stündchen im Rathaus zu flanieren, nette Gespräche zu führen, sich kreative Anregungen zu holen und um für sich oder einen lieben Mitmenschen eine besondere Kleinigkeit (oder auch etwas Größeres) zu erwerben.
Die Auswahl an Schönem, Individuellem und Ausgefallenem ist groß, so findet man hier: Weihnachtliche Dekorationen für Haus und Garten, filigrane Malerei auf Vogelfedern, Aquarelle, Floristik, stimmungsvolle Lichtobjekte, handgeschneiderte Textilien, Gestricktes und Gesticktes für Groß und Klein, handbemaltes Porzellan, Keramikobjekte in unterschiedlichen Techniken, Unikatschmuck, ausgefallene Glasobjekte, Barockengel,  Arbeiten aus Holz, Leder und Metall, Seifen und Kosmetikartikel, handgezogene Bienenwachskerzen, selbstgemachte Marmeladen, Honig und „Schnapsideen“ und vieles mehr. Wer also dieses Jahr die Weihnachtsgeschenke ausnahmsweise einmal rechtzeitig besorgen will, sollte sich am Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr auf den Weg ins Rathaus machen. Es ist für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas dabei.
Die Cafeteria lädt mit leckeren, selbstgebackenen Kuchen, aber auch mit herzhaften Gaumenfreuden zum Verweilen bei einem kleinen Klönschnack und zum Stärken ein. Der Eintritt ist frei.
Info: www.kreativkreis-nord.de

 

DämmerTüdelTörn durch

29. Oktober

Die Tüdelboys. Foto: Thomas Mayer

Hamburg (rug) Fern jeder Hamburger Schule und doch eine (einsame) Klasse für sich: DIE Tüdelboys! Die erwiesenermaßen älteste Boygroup der norddeutschen Tiefebene geht jetzt ins Wasser!
Und wer die tüdeligen Jungs mit ihren kultigen „Musikalischen Lesungen“ bisher noch nicht erlebt hat, kann jetzt mit ihnen durch den Hamburger Hafen zuschippern. Und das sensationelle: der Barkassen-Boß ist eine ... Frau!        
Die waschechte (!) Hamburgerin Martina Dressler hat die MB „Alex“ unlängst von ihrer Mutter übernommen und sich dem ABC-Barkassenverbund (abc-barkassen.de) angeschlossen, der zu den ältesten und erfahrensten Traditionsunternehmen im Bereich der Hafenrundfahrten in Hamburg zählt. Alle Kapitäne, die zu jeder Jahreszeit durch den Hafen rundfahren, sind natürlich original Hamburger Jungs! Genau wie die mit allen Elbwassern gewaschenen – und Alsterwasser nachgespülten – Tüdelboys!
Als spezielle Sonderfahrten der MB „Alex“ sind jetzt die lesemusikalischen  „DämmerTüdelTörns“ mit den drolligen Jungs von der Tüdelfront im Programm. Gehn Sie an Bord – Sie woll'n nie wieder fort ..!!          
Die nächsten Termine des DämmerTüdelTörn auf der  MB „ALEX“:  30. Oktober und 21. November, jeweils 19 Uhr, Landungsbrücken 5, St. Pauli.
Weitere Livetermine und Infos siehe unter www.schallundrau.de

 

Werke aus Barock und Romantik

29. Oktober

Der Bläserchor St. Marien. Foto: pmi

Ohlsdorf (ers) Am Sonntag, dem 2. November, um 17 Uhr präsentiert in der Kirche St. Marien am  Maienweg 270 / Ecke Am Hasenberge in Ohlsdorf  der Bläserchor St. Marien die Früchte seiner Arbeit mit Werken aus Barock und Romantik.
Im Konzert werden Werke von Hammerschmidt, Telemann, Bach, Karg-Elert und anderen erklingen.
Der Bläserchor St. Marien spielt mit Verstärkung aus dem Posaunenchor Hanstedt, zusammen können sie die räumlichen Möglichkeiten der Kirche St. Marien mit Doppel-Chören voll ausschöpfen. Außerdem werden verschiedene Soli zu hören sein: Ein Tuba- und ein Horn-Solo sowie verschiedene Orgelwerke.
Die Leitung hat Kantor Matthias Neumann, der auch Orgel spielen wird. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten.

 

SOS-Kinderdorf froh über Spende

29. Oktober

V. li. Elixia-Azubi Britta Neumann, Florian Klüssendorf, Elixia-Chef Heiko Pfeifer, Julia Reckel (Kundenservice) und Kinderdorf-Pressesprecher Manfred Thurau bei der Scheckübergabe. Foto: blb

Norderstedt (blb) Das SOS-Kinderdorf in Harksheide freut sich über ein Spendengeld in der Höhe von 1 600 Euro, das der Elixia Vitalclub in Langenhorn bei seinem Sommerfest für die Mitglieder des Fitnessstudios im Rahmen einer Tombola eingesammelt hatte.
„Das Geld können wir sehr gut gebrauchen, der Neubau des Hauses  13 ist immer noch kostenintensiv“, sagte Pressesprecher Manfred Thurau bei der Scheckübergabe im Elixia in der Essener Straße  4 in Hamburg-Langenhorn. Im November soll das neue Haus feierlich eingeweiht werden, im Januar dann die Kinderdorffamilie einziehen. Der Fitnessclub hatte bei der Tombola während des Sommerfestes 800 Lose verkauft und schon im Vorfeld beschlossen, den Erlös an das SOS-Kinderdorf zu spenden. Bei der Tombola gab es für die Mitglieder über 100 attraktive Preise im Gesamtwert von 6 000 Euro zu gewinnen. Hauptpreis war eine Jahresmitgliedschaft im Wert von 1 000 Euro. Kein Wunder, dass die sportlichen Mitglieder des Vital-clubs herzhaft in die Lostrommel griffen und somit eine ergiebige Spende an das Kinderdorf in Harksheide ermöglichten. Dafür bedankte sich Manfred Thurau bei der Spendenübergabe ausdrücklich.

 

Schade – SCALA verspielt

29. Oktober

Abschied nach vier Jahren: Keeper Christoph Möhring verlässt SCALA. Foto: meg

Langenhorn/Fuhlsbüttel (meg) Sie waren dem Sieg so nah, aber am Ende reichte es für die Fußballer vom SC Alstertal-Langenhorn im Duell der Oberliga-Absteiger gegen die SV Blankenese (11.) doch nur zu einem 2:2 (1:0). Nach dem 3:0 der Vorwoche beim FC Elmshorn II, dem ersten SCALA-Erfolg nach zuvor vier Niederlagen und einem Unentschieden, sah es auch gegen Blankenese lange Zeit gut aus für die Elf von Trainer Nico Peters.
Der Mann der Vorwoche, Kapitän Jendrik Bauer, dem in Elmshorn ein lupenreiner Hattrick gelang, stand auch diesmal gleich wieder im Mittelpunkt. Eine schöne Ballstafette über Tim-Niklas Sellhorn und Levent Demirbaga schloss Bauer im Zentrum stehend mit dem 1:0 ab (9.). Ein Auftakt nach Maß. Und SCALA drückte weiter. Christopher Rieder schoss aus drei Metern SVB-Torwart Hencke an.
Den Nachschuss versemmelte der Youngster (25.). Jendrik Bauer konnte im letzten Augenblick von der SVB-Abwehr noch geblockt werden (37.). „Wir sind gut aus der Kabine gekommen, haben das Spiel kontrolliert und nur wenig zugelassen“, lobte Peters, der schon früh Niel Lüthje aus der eigenen U19 bringen musste, da sich Ebrahim Jami eine schmerzhafte Rippenprellung zugezogen hatte (35.). Auch in der zweiten Hälfte erwischten die Gastgeber einen optimalen Start. Rieder legt im Strafraum quer auf Jendrik Bauer -  schon steht es 2:0 (51.). Damit schraubte Bauer sein Konto auf zehn Treffer hoch.
Nun aber rafften sich die Blankeneser auf und drückten auf den Anschluss. Einen Freistoß aus dem Halbfeld konnte die SCALA-Abwehr nicht weit genug klären. Jan Lauer hielt aus 18 Metern volley drauf und traf zum 1:2 in den Giebel (67.). Bitter: zuvor hatte Tim-Niklas Sellhorn einen Schlag auf den Oberschenkel erhalten und musste ausgewechselt werden (54.).
„Das war der Genickbruch für uns“, ärgerte sich Nico Peters. Denn als ein Blankeneser nach einem Solo über den halben Platz im SCALA-Strafraum zu Fall gebracht wurde, gab es Elfmeter, den Jan Lauer zum 2:2-Endstand verwandelte (80.). „Wir haben es versäumt in der ersten Halbzeit schon den Sack zuzumachen. Zum Schluss haben wir auch Glück gehabt, denn wir haben nur noch versucht das Ergebnis zu verwalten“, wusste Nico Peters nicht so Recht, was er von diesem 2:2 nun halten sollte.
 Der Rückstand aufs punkt- und torgleiche Spitzenduo TuRa Harksheide und TuS Osdorf beträgt nun schon zehn Punkte.
Das SCALA-Tor hütete diesmal wieder U19-Keeper Marius Klauck. Für den langjährigen Stammtorhüter Christoph Möhring ist das Kapitel SCALA hingegen beendet. Aufgrund von Verletzungen und einer hohen beruflichen Belastung konnte „Mö“ wenn überhaupt nur einmal in der Woche am Training teilnehmen. Klub und Keeper einigten sich daher darauf, die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden. „Wir haben absolut keinen Stress gehabt und sind im Guten auseinander gegangen“, betont Ligaobmann Ralf Rath.
Am kommenden Freitag (31. Oktober, 19.30 Uhr, Achter de Weiden) tritt SCALA bei BW 96 Schenefeld (13.) an.
Tore: 1:0, 2:0 Bauer (9., 51.), 2:1, 2:2 Lauer (67., 80./Foulelfmeter).
SC Alstertal Langenhorn: Klauck – Jami (35. Lüthje), Tatsis, Drescher, Azadeh – Nurzai, Demirbaga – Sellhorn (54. Bushaj), Rieder (82. Heydorn), Voller – Bauer.

 

„Sprungbrett“ – Open Stage

08. Oktober

Caro Schumann. Foto: pmi

Langenhorn (rug) Bereits zum vierten Mal lädt das „ella“-Kulturhaus am Donnerstag, 9. Oktober, ab 19 Uhr ein, bei einer Veranstaltung der besonderen Art dabei zu sein.
Künstlerinnen und Künstler aus den unterschiedlichsten Bereichen des Varieté zeigen den Zuschauern  faszinierende Momente.  Diesmal mit dabei: Caro Schumann, Bastian Block, Michael Schilling, Sven Nielsen und andere. „Lassen Sie sich überraschen“, lädt der Veranstalter ein.
Der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro im „ella“- Kulturhaus Langenhorn, Käkenflur 30 in  22419 Hamburg.

 

Mit Hafen-Geschichten auf der

08. Oktober

Interessante Fahrt mit der Barkasse durch den Hamburger Hafen. Foto: pmi

Hamburg (rug) Mit Hafen-Geschichten auf der Barkasse durch den Hamburger Hafen zum Deutschen Zollmuseum – mit Punsch über Geschichte und Zukunft der Speicherstadt, der Hafencity und des Hafens.
Die Barkassenfahrt dauert  anderthalb  Stunden mit Moderation, „Speicherstadt und Hafencity, Schmuggel und Welthandel“, Punsch mit und ohne Alkohol, einem Spaziergang  zum Deutschen Zollmuseum.
Die Barkassenfahrt findet statt am Sonntag, dem 19. Oktober, ab 14 Uhr. Treffpunkt ist der  Anleger Kajen, Hohe Brücke Nr. 2, Barkassenbetrieb Bülow. Die Barkasse ist überdacht und beheizt. Die Route ist tidenabhängig. Kosten: Erwachsene zahlen  18 Euro, Kinder bis zwölf Jahre sechs  Euro, ermäßigt 14 Euro, der Eintritt zum Zollmuseum kostet zwei  Euro extra. Anmeldung unter Telefon  0 40/ 28 05 07 08.

 

Paint-Bus 2014 gewonnen!

08. Oktober

Der Schüler Pascal Brase, dessen Entwurf ausgezeichnet wurde, vor dem fertig bemalten Paint-Bus. Foto: pmi

Fuhlsbüttel (rug) Einen Riesenerfolg konnten die Schülerinnen und Schüler in der Kunstgruppe der Klasse 8 b, jetzt 9 b, des Gymnasiums Alsteral im Erdkampsweg 89 erringen.
Mit dem Entwurf  von  Pascal Brase zum diesjährigen Paint-Bus-Thema „Stadt verkehrt“ erhielten die Schüler die Möglichkeit, einen der beiden HVV-Busse zu bemalen.
Von 822 Entwürfen aus 43 Schulen hat Pascals Arbeit neben dem Gewinnermotiv eines Zehntklässlers von der Ida-Ehre-Schule die Jury überzeugt.
„Unser“ Bus wurde am 23./24. Mai auf dem Betriebshof Bergedorf bemalt und bei der Preisverleihung am  26. Mai im Museum der Arbeit der Öffentlichkeit vorgestellt. Dort wurde auch der Entwurf von Lynn Meeder, ebenfalls 8 b, gezeigt. Lynns Entwurf wurde mit einer Urkunde und einem kleinen Preis ausgezeichnet. Die gesamte Klasse startete am heutigen Mittwoch, 8. Oktober,  mit dem Bus einen Ausflug an die Ostsee. Der Bus fährt dann ein bis zwei Jahre „Linie“ in der Stadt.
Schon im Jahr 2000 konnten die Schüler des Gymnasiums Alstertal mit einem Entwurf von Friederike Delius an einer Busbemalung teilnehmen. Damals malten auch Kolleginnen und Kollegen sowie Frau Ehrenberg vom Schulsekretäriat mit.

 

Die neue Vielfalt auf den

08. Oktober

Eine Alternative zum klassischen Familiengrab. Foto: pmi

Ohlsdorf (vpu) Baumgräber, Ruhewälder, Paar-Anlagen, anonyme Beisetzungen – immer mehr Menschen suchen heute nach Alternativen zum klassischen Familiengrab.
Die neuen Themengrabstätten wie die gerade eröffnete Anlage „Am Blumenband“, der Apfelhain und der Schmetterlingsgarten sind Beispiele für die neue Vielfalt auf dem Ohlsdorfer Friedhof.
Anja Wiebke (Hamburger Friedhöfe-AöR-) stellt die unterschiedlichen Möglichkeiten von traditionell bis modern vor.  Veranstaltungsort: Cordes-Halle, 9. November, 14 Uhr, Hamburger Bestattungsforum Ohlsdorf, Fuhlsbüttler Straße 756. Zusätzlich werden um 12 Uhr und um 15.30 Uhr Führungen durch das Bestattungsforum angeboten. Der Veranstaltungsort ist sowohl von der Fuhlsbüttler Straße 758 (kurz vor der Bahnbrücke), als auch vom Friedhof aus zu erreichen.
Der Eintritt ist frei.
Mehr Informationen zum Hamburger Bestattungsforum Ohlsdorf findet man  unter: http://www.friedhof-hamburg.de/ohlsdorf/bestattungsforum.html

 
Treffer 1 bis 13 von 855
<< Erste < Vorherige 1-13 14-26 27-39 40-52 53-65 66-78 79-91 Nächste > Letzte >>

© Südholstein Anzeigenblatt GmbH