Von Norderstedt bis Duvenstedt

Der MARKT EXTRA 

Genießen Sie die aktuelle Ausgabe Ihres MARKT EXTRAS.

 

Der Mond - 40 Jahre

02. November

Henstedt-Ulzburg (rug) Daten, Fakten und Legenden erfährt man in einem Vortrag von Prof. Dr. Übelacker am Donnerstag, 8. November, ab 19.30 Uhr im der Kulturkate Beckersberg.
Seit Jahrmilliarden umkreist der Mond unseren Planeten, sorgt für Ebbe und Flut und stabilisiert Erdachse und Klima. Er bremst ganz langsam die Erdrotation an und entfernt sich immer weiter von der Erde. Ihm verdanken die Menschen wunderbare Schauspiele wie Sonnen- und Mondfinsternisse.
Der Mond scheint viele Einflüsse auf das Leben zu haben. Es gibt aber auch unzählige nicht beweisbare Legenden über seine Wirkungen. So soll er nach Meinung der Astrologen unser Schicksal und in den Augen vieler Mitmenschen das Wetter beeinflussen.
Wie ist der Mond entstanden? Wie verlief seine Geschichte? Was sind Mondkrater und -meere? Gab es dort einmal Vulkane und Leben? Auf alle diese Fragen haben die Astronomen und Apollo-Astronauten Antworten gefunden. Übrigens – die Amerikaner waren wirklich auf dem Mond. Dies zeigen neueste Satellitenaufnahmen  mit Fußspuren der Astronauten.
Auch die Bewegungen des Mondes werden besprochen, zum Beispiel die Tatsachen, dass er uns immer dieselbe Seite zeigt und in den Tropen oft ganz anders als hier aussieht.
Der Eintritt zu diesem Vortrag kostet 8 Euro, Jugendliche zahlen an der Abendkasse 5 Euro.

 

Friedrichsgabes Tischtennis-Jugend

02. November

Norderstedt  (blb) Erfolgreich kam der 12-köpfige Tischtennisnachwuchs des SV    Friedrichsgabe von den Kreismeisterschaften der A-SchülerInnen (Jahrgang 1998 und jünger) und den Jungen und Mädchen (Jahrgang 1995 und jünger) aus Tornesch zurück. Zwar wurde diesmal kein Titel erzielt, aber bis auf den A-Schüler-Einzel-Bereich waren die SVF-Kids immer auf den „Treppchen“ vertreten. Erwähnenswert ist, dass die B-Schüler Samuel Albrecht (11 Jahre) und Linus Schütt (12) im älteren Jahrgang den 3. Platz im Doppel erreichten. 
Im Einzel erreichte Samuel Platz 5 und ist damit für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert, wie  zehn weitere SVF-Kids. Auch die A-Schülerin Anika Martiensen (14) spielte nicht in ihrer Altersgruppe (weil sie bereits für die BZM vorqualifiziert ist), sondern in der Mädchen-Konkurrenz und erreichte hier Platz 3 im Einzel. Gar nicht spielte Miriam Ludwig (12), weil sie gleichfalls bereits vorqualifiziert für die BZM ist. 

 

 

 

 

Kochen auf Norwegisch

02. November

Norderstedt (pi) Die VHS bietet am Sonnabend, 10. November, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr einen norwegischen Kochkursus an. Im Kursus werden typisch norwegische Gerichte gemeinsam zubereitet und dabei soweit wie möglich nur norwegisch gesprochen. Sprachkenntnisse ab der Stufe B1 sind daher Voraussetzung. Der Kursus (Nr. F36265) kostet 26,50 Euro und findet in der VHS Norderstedt, Rathausallee 50 statt. Die Lebensmittelumlage beträgt zirka 10 Euro und wird im Kursus eingesammelt. Weitere Informationen und Anmeldungen im VHS-Center, Telefon 0 40/ 53 59 59 00 oder im Internet unter www.vhs-norderstedt.de

 

Die Black Gospel Stars kommen

02. November

Die Black Gospel Stars geben ein Konzert in der Christuskirche in Norderstedt. Foto: pi

Norderstedt (rug) Am 21. Januar 2013 kommen die Black Gospel Stars nach Norderstedt und geben ab 20 Uhr ein Konzert in der Christuskirche Garstedt, Kirchenstraße 12. Es wird leidenschaftlich vom Glauben erzählt, Herzen werden berührt, Liedtexten Töne und Rhythmus verliehen – das vermag Gospelmusik auf ganz eigene, unverwechselbare Weise zu vermitteln.
Ein Konzert der Black Gospel Stars ist wie eine Begegnung, die von Gottes Geist beflügelt wurde. Die ansteckende Leidenschaft und beeindruckende Energie der Sänger ist seit jeher Antriebskraft, die christliche Botschaft der Hoffnung in die Welt zu tragen. Im Winter 2013 bringen die Black Gospel Stars ihre Botschaft auch endlich nach Deutschland.
Stehen die Black Gospel Stars auf der Bühne, so erfüllen sie mit ihren Stimmen den ganzen Raum. Mit traditionellen amerikanischen Gospelsongs und einer Auswahl der beliebtesten und bekanntesten Gospelsongs wissen sie um die Inspiration der Musik.
Der Chor um Pater Solomon Bozeman ist familiär miteinander verbunden und vermittelt so authentisch ein Gefühl des Zusammenhalts. Gemeinsam ergänzen sie sich sowohl musikalisch als auch menschlich und gelangen zu perfekter Harmonie auf der Bühne. Hier hat sich ein Chor gefunden, der unter der Leitung der amerikanische Gospelgröße Solomon Bozeman eigens für diese Tour entwickelte Arrangements darbietet und eindrucksvoll auf die Bühne bringt.
Solomon Bozeman ist in der Gospelszene ein gefragter Arrangeur. Er arbeitete in der Vergangenheit bereits als musikalischer Leiter des Harlem Gospel Choir und erhielt durch bedeutende Auszeichnungen in der Musikbranche vielfach Bestätigung für sein Können. Als Produzent und Songwriter versteht es Bozeman wie kaum ein anderer, die stimmlichen Qualitäten seiner Sänger zusammenzubringen und zu wunderbarer Übereinstimmung zu führen. 
Das Jahr 2013 mit einem Konzert der Black Gospel Stars zu beginnen, kann nur jedem empfohlen werden. Die Liebe und Lebensfreude lässt einen jeden gestärkt und fröhlich das neue Jahr in Angriff nehmen und gibt Mut und Zuversicht, seine Ziele zu erreichen.


Tickets ab 24,90 Euro gibt es im Internet auf www.LB-EVENTS.de, telefonisch unter 02 34/9 47 19 40, beim HEIMATSPIEGEL, Heidbergstraße 100 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Das Malimu-Konzert im Kulturwerk

02. November

Das „Swingin’ words Ensemble“ präsentiert die Musik Gershwins. Foto: Akos Hoffmann

Norderstedt (rug) „Die Gershwin Story ... und dann kommt etwas, das George geradezu elektrisiert! Drüben in Harlem, aus den Fenstern vom ‚Baron Wilkens Club‘ dringt Musik – aber was für eine Musik. George spürt sie in den Beinen. Da weint es in den Instrumenten, lacht gellend auf, und der Mann am Schlagzeug scheint der reinste Teufel zu sein. George starrt mit glänzenden Augen auf die Musiker. Noch nie hat er solche Musik gehört – laut, wild, gehetzt und doch voller Seele. George Gershwins Sinne für die Musik sind erwacht!“
Der Malimu-Kulturverein präsentiert musikalische Leckerbissen und das Leben George Gershwins in der Form einer musikalischen Lesung mit Antje Birnbaum – Lesung, Ákos Hoffmann – Klarinette und Nikolai Juretzka – Klavier.
Mit ihrer in vielen Städten mit großer Begeisterung angenommenen inszenierten Musik-Biographie über den weltbekannten Komponisten George Gershwin widmen sich die drei Künstler jenem Mann, der mit Abstand zu den vielseitigsten, temperamentvollsten und interessantesten Broadway-Komponisten des 20. Jahrhunderts zählt.
Die locker-leichte Inszenierung des Trios macht die Illusion perfekt: Der Zuschauer fühlt sich, als würde er selbst mitten im Wohnzimmer der Familie Gershwin sitzen und zusammen mit dem jungen George auf turbulente Reise in die große, bunte Welt der Musicals, Opern und Filme gehen.
Passend dazu schlüpfen die Künstler im Laufe der Show in verschiedene Rollen und wechseln hierfür – scheinbar im Vorbeigehen – Accessoires und Instrumente, was ältere Musikliebhaber begeistert, schwärmen und mits(ch)wingen und die an den heutigen Musikstil gewöhnten jungen Menschen wundervolle neue Erfahrungen in der Welt der Musik machen lässt.
Hochmusikalisch und dennoch spielerisch, anspruchsvoll und trotzdem beschwingt – mit viel Witz und Charme sorgen Ákos Hoffmann auf der Klarinette und Nikolai Juretzka am Klavier für das passende Swing-Gefühl und zeigen damit, dass auch Vollblut-Musiker echtes schauspielerisches Talent besitzen. Die Schauspielerin Antje Birnbaum versteht es eindrucksvoll, mit ihrer stets angepassten Stimme Gershwins ebenso illustre wie beeindruckende Lebensgeschichte zu erzählen – und daraus Lieder zu singen!
Die musikalische Lesung findet statt am 4. November, ab 11 Uhr im Kulturwerk-Saal, Am Kulturwerk 1 (für das Navigationsgerät Stormarnstraße 55). Der Eintritt kostet 12 Euro,  Schüler und Studenten  zahlen 6 Euro.

Vorverkaufsstellen:  TriBühne TicketCorner, Rathausallee 50, Tel. 0 40/30 98 71 23,  Ticket-Center Henstedt-Ulzburg, Hamburger Straße 77, Tel. 0 41 93/9 65 70 70, Buchhandlung Fiehland, Kaltenkirchen, Holstenstraße 32, Tel. 0 41 91/95 86 00,   Malimu-Mitglieder in Norderstedt, private Tel.-Nr. 0 40/5 22 52 60 und 0 40/5 21 82 45.  Verkauf am 4. November  nur von 10 bis 10.30 Uhr am Saaleingang.

 

Circus Astoria kommt

Pferdedressuren, Artisten und Clowns

02. November

Norderstedt  (blb) Ab Donnerstag, 1. November (bis 11. November), öffnet der Circus Astoria in Norderstedt auf dem Festplatz neben  der Feuerwache an der Ulzburger Straße seine Manege.  Artisten und Dompteure zeigen eine bunte Mischung aus klassischer Zirkuskunst (wie Pferdedressuren, Handstandakrobatik, Seiltänzer, Trapezkünstler, Jongleure) und moderner Show (Kunststücke auf der Laufkugel, Hula-Hop  oder mexikanische Lassospiele. Natürlich ist auch ein Clown  mit von der Partie,  der Mini-Clown „Banane“. Mit zur  Zirkusfamilie gehören unter anderem Kamele, Baby-Lamas, Zwergziegen, Bergesel sowie edle Rassepferde,  Miniponys  und quirlige Hunde.
Alle zusammen zeigen ihr Können in einem eineinhalbstündigen Programm im angenehm temperierten Zelt.  Kinder haben die Möglichkeit,  auf Kamelen und Pferden zu reiten sowie sich eine echte Schlange um den Hals legen zu lassen. In Kindergärten  und Schulen  liegen Ermäßigungskarten aus, mit denen Kinder sechs,  Erwachsene acht  Euro (Loge neun, elf Euro)  bezahlen.

Vorstellungen sind donnerstags und freitags um      16 Uhr, sonnabends und sonntags um 11 und 16 Uhr. Am Sonntag, 11. November, ist nur um  14  Uhr eine Vorstellung.

 

 

Schüler des Musischen Jugendkreises

02. November

In der Redaktion des HEIMATSPIEGEL erfuhren die Schüler, wie eine Zeitung entsteht.  Foto: vpu

Norderstedt (vpu) Schüler des Musischen Jugendkreises Norderstedt besuchten den HEIMATSPIEGEL und erfuhren, wie Zeitung gemacht wird. Die Kinder hatten mächtig viel Spaß und freuen sich, wenn sie nächste Woche in der Zeitung zu sehen sind.  Begrüßt wurden die jungen Besucher von Brigitte Renk, Geschäftsführerin der Südholstein Anzeigenblatt GmbH, in den Räumen des HEIMATSPIEGEL in der Heidbergstraße. Bert Langbehn, Redaktionsleiter, erläuterte dem Nachwuchs dann die Produktion einer Zeitung.  Anschließend gab es noch ein gemeinsames Foto in der Redaktion.

 

Herbstkonzert „British Music“ mit

02. November

Das symphonische Blasorchester Norderstedt gibt sein Herbstkonzert am 3. November in der TriBühne mit Gastdirigent Bernd Ruf. Foto: pi

Norderstedt  (blb) Am Sonnabend, 3. November, schlägt das Symphonische Blasorchester Norderstedt (SBN) um 20 Uhr im Herbstkonzert  in der TriBühne  eine Brücke von der symphonischen Blasmusik aus „good old England“ nach Amerika, wo der Musikstil durch Auswanderer verbreitet und populär gemacht wurde und in Länder des British Empire. Das SBN gehört zu den besten Amateurblasorchestern in Deutschland, gehörte  im Mai zu den vier Preisträgern des Deutschen Orchesterwettbewerbs der Kategorie Blasorchester mit der Wertung „hervorragend“. In der TriBühne erklingen Werke der Komponisten Gustav Holst mit der „Second Suite“ und Ralph Vaughan Williams mit der „Toccata Marziale“. Geleitet wird der Norderstedter Kulturträger von Gastdirigent Bernd Ruf, Professor an der Musikhochschule Lübeck. Er ist in der Welt der symphonischen Orchestermusik ebenso zu Hause wie im Bereich der Neuen Musik, des Musicals, der Jazz- und Popu-larmusik. Regelmäßig dirigiert er als Gast das Stuttgarter Kammerorchester und die Philharmoniker. Er ist Studienkollege und Freund des SBN-Dirigenten Bernhard Volk, der zum Konzerttermin die Premierenvorstellungen des Musicals „Rocky“ vorbereitet.
Karten gibt's in der TriBühne (www.tribuehne.de) oder unter 0 40/30 98 71 23 und allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

 

Der Bustan wird

02. November

Der Bustan, der biblische Wein- und Obstgarten im Feldpark, geht mit dem heutigen Tag in Winterschlaf. Olivenbäume & Co. kommen für die kalten Tage ins Gewächshaus. Alle Beteiligten sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis der ersten Stadtpark-Saison. Von links: Jörn Schmidt von der Gärtnerei Jenkel, Hans-Christoph Plümer und Ayala Nagel, Vorsitzende des Vereins Chaverim  – Freundschaft mit Israel,  und Erik Voß, Technischer Leiter des Stadtparks sowie Stadtpark-Geschäftsführer Kai Jörg Evers. Foto: vpu

Norderstedt (vpu) Der Bustan, der biblische Wein- und Obstgarten des Norderstedter Kulturträgers Chaverim – Freundschaft mit Israel e.V. gehörte bereits während der Landesgartenschau zu den Besucher-Highlights. Im Stadtpark Norderstedt erwies er sich an seinem neuen Standort im Westen des Feldparks als noch inspirierender und erlebnisreicher.
Zahlreiche Veranstaltungen und ein umfangreiches Angebot im Rahmen der Aktion „Klasse! Im Grünen“ machten den Bustan zu einem lebendigen Anziehungspunkt. Jetzt jedoch müssen die empfindlichen Pflanzen, wie der Ölbaum in der Mitte des Bustan, zum Überwintern ins Gewächshaus.
Granatapfel, Feige, Dattelpalme oder genannter Olivenbaum – im Bustan wachsen nicht nur die sieben Früchte der Bibel, sondern auch weitere Pflanzen, die in Israel, also  in den warmen Regionen der Erde zu Hause sind. Die   besondere Atmosphäre, die die südländische Flora im biblischen Wein- und Obstgarten des Feldparks verbreitet, der Duft von Kräutern und die exotische Blütenpracht machen den Bustan zu einem faszinierenden Ort.
Die Gärtnerei Jenkel aus Wilstedt, die seit Beginn an Partner des Bustans ist, holte jetzt in einer Aktion die Pflanzen ins Warme. Gesagt, getan – die großen Pflanzkübel wurden von Jörn Schmidt und Mitarbeitern auf die Ladefläche des Transporters gehievt und vor den ersten Nachtfrösten in Sicherheit gebracht. „Die Pflanzen, die in den Beeten wachsen, sind ein wenig robuster und werden den Winter gut überstehen“, so der Fachmann.
„Der Bustan hat sich als besonderer Ort im Stadtpark entwickelt. Wir danken dem Verein Chaverim ganz herzlich für dieses Engagement und freuen uns auf ein lebendiges Veranstaltungsprogramm im kommenden jahr“, so Stadtpark-Geschäftsführer Kai Jörg Evers. Er verwies auf die über 80 Veranstaltungen, die der Verein in diesem Jahr initiiert hat.
„Wir sind glücklich und zufrieden, dass sich der Bustan auch im Stadtpark einer so großen Beliebtheit erfreut und alle Veranstaltungen ein voller Erfolg waren“, sagt Ayala Nagel, Vorsitzende des Vereins Chaverim.

 

Kita Tannenhof ist fertig:

02. November

Norderstedt  (blb) Die Stadt Norderstedt ist auf dem Weg zum Rechtsanspruch für Krippenplätze (ab August 2013) einen Schritt weiter gekommen. Jetzt weihte die Zweite Stadträtin Anette Reinders den Neubau der Kita Tannenhof, dessen Adresse eigentlich Schillerstraße 2 lautet, feierlich ein. 60 Kinder im Alter von eins bis sechs Jahren finden hier Platz. 15 neue pädagogische Mitarbeiter  betreuen die Kleinen. Für 1,5 Millionen Bau- und 120 000 Euro Einrichtungskosten ist hier eine Kindertagesstätte entstanden, in die eine Krippen-,  eine Elementargruppe und zwei Familiengruppen einziehen. Das pädagogische Angebot umfasst unter anderem ein Atelier und eine so genannte Forscherwerkstatt sowie Waschräume mit der Möglichkeit zur Körperwahrnehmung und schließlich individuelle Raumkonzepte zur gruppenübergreifenden Nutzung, zum Beispiel für Theateraufführungen oder Rollenspiele. Weiterhin steht ein Mehrzweckraum für Bewegungsangebote und gemeinsame Feste zur Verfügung sowie Ruhebereiche und Nischen. Im Außenbereich gibt es  eine Matschecke und eine bei Kindern immer beliebte Wasserpumpe, eine Sand- und Kunstrasenfläche und einen Rundpfad zum Befahren mit Dreirad, Bobbycar oder Roller.
„Das Angebot an Krippen- und Kitaplätzen reicht in Norderstedt aber bei weitem noch nicht aus“, sagte Stadträtin Anette Reinders bei der Einweihung. Der Jugendhilfeausschuss hat erst kürzlich Berechnungen vorgelegt, wonach noch 164 Krippen- und 164 Elementarplätze geschaffen werden  müssen. 
Weiterhin fehlt qualifiziertes Personal. Reinders rief zu Ideenreichtum auf, wie über alternative Qualifikationsmöglichkeiten weiteres Fachpersonal zu gewinnen wäre.
In der Tannenhofstraße  werden schon seit über 100 Jahren Kinder betreut. Um 1900 stand hier ein Erholungsheim für Hamburger Kinder, woraus 1939 ein Kindergarten wurde, dessen Trägerschaft 1945 an die Arbeiterwohlfahrt und später an die Gemeinde Garstedt überging. 1970 übernahm die neu gegründete Stadt Norderstedt die Trägerschaft. Aktuell werden 79 Kinder zwischen ein und sechs Jahren betreut. Schwerpunkte der  Konzeption der Einrichtung sind die ganzheitliche Integration sowie der musische Bereich. 2009 und 2010 gewann die Kita Tannenhof den ersten Platz im Ideenwettbewerb. Im März 2012 erhielt die Einrichtung das „Kindergartengütesiegel“. Die Kita ist ganzjährig von 6.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Ein Platz kostet wie in allen städtischen Einrichtungen 230 Euro im Monat. 

Heike Rieger und Stellvertreterin Andrea Cramer (rechts) leiten die Kita Tannenhof. Foto: blb

 

Nachts Tempo 30 auf der Poppenbütteler

26. Oktober

Bald gilt nachts ab dem Glashütter Damm bis zum Lindenweg Tempo 30. Foto: vpu

 

Norderstedt (vpu) Für den Lärmschutz: Auf Abschnitten der Poppenbütteler und Niendorfer Straße wird nachts Tempo 30 angeordnet. In den nächsten Tagen wird in den besonders stark lärmbetroffenen Bereichen an der Poppenbütteler und Niendorfer Straße eine nächtliche Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 Stundenkilometern eingerichtet.
Auf der Poppenbütteler Straße betrifft das eine  zirca 350 Meter lange Strecke zwischen Lindenweg und Glashütter Damm, nördlich des Einkaufszentrums Immenhof. Für die Niendorfer Straße wurde der Abschnitt von der Kirchenstraße bis zur Ochsenzoller Straße in Höhe der Grundschule identifiziert, der ebenfalls zirka 350 Meter lang ist.
Der 2008 beschlossene Lärmaktionsplan hatte die Prüfung von geschwindigkeitsreduzierenden Maßnahmen für Straßenabschnitte vorgesehen, an denen viele Menschen besonders hoch durch Lärm belastet werden.

Auf dieser Basis wurden vertiefende Untersuchungen durchgeführt, die inzwischen mit der erforderlichen Rechtssicherheit belegen, dass an den beiden Abschnitten der Poppenbütteler Straße und der Niendorfer Straße viele Anlieger/-innen nachts einer sehr hohen Lärmbelastung von mehr als 60 dB(A) ausgesetzt sind. Damit sind für diese Men-schen keine ruhigen Schlafbedingungen gegeben, was über viele Jahre zu Gesundheitsschädigungen führen kann.
Nach der Straßenverkehrsordnung ist es unter diesen Voraussetzungen möglich, auch auf Hauptverkehrsstraßen – wie der Poppenbütteler und der Niendorfer Straße – geschwindigkeitsmindernde Maßnahmen anzuordnen, wenn dies zum Schutz der Wohnbevölkerung geboten ist. Damit werden nun die ersten Geschwindigkeitsbeschränkungen angeordnet, die auf den Lärmaktionsplan zurückgehen. Weitere Straßenabschnitte sind noch zu prüfen.
Die Geschwindigkeitsreduzierung von 50 km/h auf 30 km/h sorgt für eine Lärmminderung von rechnerisch knapp 3 dB(A). Dies entspricht in etwa einer Halbierung der Schallquelle, ist also ähnlich wirkungsvoll wie zum Beispiel eine Senkung der Verkehrsmenge um 50 Prozent, ein im städtischen Raum sehr schwieriges Unterfangen. Durch die Geschwindigkeitsbeschränkung werden die betroffenen Anwohner/-innen deutlich von Lärm entlastet, die nächtliche Ruhe stärker geschützt.

 

Midnight-Basketball in

26. Oktober

Henstedt-Ulzburg (vpu) Es ist wieder soweit:  Am Freitag, 9. November,  ab zirka 19  bis maximal 1 Uhr findet in der Sporthalle am Schulzentrum Maurepasstraße wieder Midnight-Basketball statt. Organisator ist der Kommunale Rat für Kriminalitätsverhütung, der sich aus Vertretern des Deutschen Kinderschutzbundes, der Polizei, der Kirchen, des Sports, der Senioren, gemeindlichen Jugendforen und der Gemeindeverwaltung zusammensetzt. Mitspielen können Jugendliche von zwölf bis 20 Jahre.
Mitglieder des SV Henstedt-Ulzburg übernehmen die sportliche Organisation. Wichtig für alle Teilnehmer ist, dass sich die Mannschaften, die sich auch noch spontan vor Ort zusammenschließen können, ab 18 und spätestens bis 18.45 Uhr bei der Turnierleitung anmelden. Bei der Namensgebung für die Teams sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Übrigens, die Polizei Henstedt-Ulzburg stellt auch wieder ein Team.
In der Halle und  im Umfeld herrscht übrigens absolutes Alkohol- und Rauchverbot.   Im Vorraum werden nicht-alkoholische Getränke und kleine Snacks angeboten. Ab 22 Uhr steht bis zum Ende der Veranstaltung ein kostenloser Fahrdienst zur Verfügung.

 

Großes Einkaufsvergnügen am Sonntag

26. Oktober

Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher wieder jede Menge Schnäppchen im Gewerbepark. Foto: pi

 

 Henstedt-Ulzburg (spt) Endlich ist es wieder soweit: Am Sonntag, 28. Oktober, startet der Gewerbepark Nord seine allseits beliebte Herbstoffensive. Das bedeutet, großer Shoppingspaß am verkaufsoffenen Sonntag von 12 bis 17 Uhr. Besucher können sich auf  jede Menge attraktive Angebote,  viele Aktionen für Jung und Alt sowie  viele Prozente, die das Schnäppchenjägerherz höher schlagen lassen, freuen.   Für jeden ist etwas dabei. Ob Möbel, Autos, Kleidung, Schuhe, Elektroartikel, Sportbedarf, Lebensmittel  oder Geschenkartikel - die große Vielfalt der verschiedenen Geschäfte bietet der ganzen Familie ein abwechslungsreiches Einkaufserlebnis. Ganz ohne Stress und Zeitdruck.
Für die Stärkung zwischendurch führt der Weg zu McDonald's, Kentucky Fried Chicken und zum Maximum, wer sich neu einrichten will, wird bei Hesebeck Home Company und mini preis fündig, Schuhe für Jung und Alt gibt es bei Hess Schuhe und Siemes Schuhcenter, die größte Auswahl an Jeans findet man bei Big Deal, Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte stehen bei Media Markt zur Auswahl, attraktive Angebote an flotten Straßenflitzern stehen bei Dello bereit, für Gartenfreunde und Heimwerker hat toom seine Türen geöffnet und mit einer Riesenauswahl an allem, was man für das Leben benötigt, freut sich real,- auf die bestimmt zahlreichen Besucher.