Von Henstedt-Ulzburg bis Quickborn

Die UMSCHAU 

Hier wartet Ihre UMSCHAU auf Sie.

 

Schulkinderhaus Quickelbü

Große Freude bei der

18. Oktober: 

Quickborn (hb) -  Auch wenn es nicht das so sehr gewünschte Piratenkletterschiff geworden ist, freuten sich die Kinder, Erzieher und Eltern des Schulkinderhauses Quickelbü darüber, dass endlich ein Klettergerüst mit Netzschaukel in einer riesigen Sandkiste eingeweiht werden konnte.
Seit August 2016 sind 35 Schulkinder, die zuvor im Johanniter Kinderhaus Quickelbü in der Hans-Heyden-Straße betreut wurden, im Ernst-Barlach-Förderzentrum, Am Freibad, untergebracht. Im Rahmen einer Umstrukturierung im Kinderhaus und der notwendigen Schaffung von zusätzlichen Krippenplätzen war die Schulkinderbetreuung in Form des Hortes und des pädagogischen Mittagstisches mit Sack und Pack in das Förderzentrum umgezogen. Gemeinsam mit Britta Kasch-Espe, Schulleiterin des Förderzentrums, wurden alle Pläne besprochen. Umfangreiche Renovierungsarbeiten und Einbauten waren in den neuen Räumen nötig und auch im Außenbereich zeigte sich, wie Kreativität und liebevolles Gestalten das Annehmen der neuen Umgebung möglich macht. So erhielten die Kinder zum Beispiel einen Nebenraum, in dem ein Atelier untergebracht ist, das von „Quickborn hilft“ gespendet wurde. In Zusammenarbeit mit der Bildungs- und Förderstätte Himmelmoor konnte ein Hochbeet errichtet und bepflanzt werden. Zur Freude aller gediehen bald Erdbeeren, Wurzeln, Salat, Fenchel und diverse Kräuter. Außerdem wuchsen Sonnenblumen, eine Sitzecke lädt zum Verweilen ein und wird durch ein großes Holzpferd ergänzt.
Das Piratenkletterschiff war leider eine Nummer zu teuer, aber alle Beteiligten unterstützten den Wunsch nach einem Klettergerüst. Die Eltern aus dem Kinderhaus Quickelbü spendeten 6.000 Euro aus den Kleidermarkteinnahmen, die Stadt Quickborn gab genauso viel dazu und Daniel Philips von der Firma Grünkonzept übernahm die Arbeiten und den fehlenden Betrag als Spende.
 „Die größte Überraschung für uns war, dass Herr Philips – ohne unser Wissen - in der letzten Sommerschließwoche das Gerüst und die Sandkiste aufgebaut hatte“, berichtete die Leiterin des Kinderhauses, Susanne Gloe, begeistert. „Und als dann auch noch die DEKRA sehr schnell zur Abnahme der Spielgeräte kam, konnten die Kinder zwei Tage nach den Sommerferien glücklich ihr neues Klettergerüst in Besitz nehmen. Es war eine wunderbare Zusammenarbeit zwischen Stadt, Eltern, Firmen, Erzieherinnen und Kindern“, strahlte Susanne Gloe. „Wir bedanken uns herzlich bei allen helfenden und spendenden Händen.“

BU: Die Kinder des Schulkinderhauses Quickelbü nehmen ihr neues Klettergerüst begeistert in Beschlag. (Foto: hb)

Keine Artikel in dieser Ansicht.